#21 News im Thermen- & Vulkanland

  • News, Winter

Ein hervorragendes Tourismusjahr

Die Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland hat das abgelaufene Tourismusjahr (November 2021 – Oktober 2022) mit dem tollen Ergebnis beendet: Bei den Nächtigungen gab es ein Plus von 34,9 Prozent (1.958.206 Nächtigungen) bei 607.971 Ankünften (+ 200.812). Damit ist das Thermen- & Vulkanland hinter der Region Schladming-Dachstein die Nummer zwei in der Steiermark, Dritter ist die Region Graz. Das Gesamtergebnis aller elf Erlebnisregionen bescherte der Steiermark das beste Sommerergebnis aller Zeiten! 

„Unser großer Dank geht an alle Gastgeberinnen und Gastgeber im Thermen- & Vulkanland und natürlich auch an alle Betriebe, die unsere Gäste mit ihrem Angebot verwöhnen und zum Wiederkommen verführen – es ist bei uns zu schön, um nicht da zu sein“, freuen sich Vorsitzende Sonja Skalnik und Geschäftsführer Christian Contola über dieses für die ganze Region so erfreuliche Ergebnis.

Falstaff kürte die besten Cafés

Das Genuss-Magazin Falstaff hat die besten Caféhäuser Österreichs ausgezeichnet. Die besten acht Betriebe kommen in dieser Wertung aus Wien, wo die Kaffeehauskultur bekanntlich ganz großgeschrieben wird und seit November 2011 immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO ist. Nur zur Information: Laut Falstaff ist Österreichs bestes Caféhaus die Meierei im Stadtpark (Restaurant Steirereck, 97 Punkte)), in der Steiermark ist das Operncafé in Graz (93 Punkte) die Nummer eins.

In der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland ist die Kaffeerösterei MaiKa mit 91 Punkten an erster Stelle, nur einen Punkt weniger haben De Merin in Straden und zwei Mal Einfach Fitz (Feldbach und Bad Gleichenberg). Wir gratulieren!

Es weihnachtet schon sehr

Am vergangenen Wochenende wurden in der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland viele Advent- und Weihnachtsmärkte eröffnet. Was Sie wo erwartet, wollen wir in einem kleinen Überblick zeigen.

Bad Gleichenberg

Adventzeit, wia´s früher wor – in Bad Gleichenberg wird Tradition in der vorweihnachtlichen Zeit großgeschrieben. Auf dem schönsten Hauptplatz der Steiermark laut Platzwahl der Kleinen Zeitung finden an den vier Adventsonntagen die vier Adventmärkte statt, dazu kommen an den Samstagen die „Besinnlichen Adventstunden“. Täglich wandern die Hirten durch den Kurpark und freuen sich über Begleitung wie auch die Kutscher auf ihren Fahrten an den Adventsonntagen.

Foto (c) Werner Krug

Bad Radkersburg

Adventmarkt, Adventdorf, Adventführungen, Adventwanderung, Gratis-Eintritt in die Parktherme und Eislaufen am Hauptplatz – die Vorweihnachtszeit in Bad Radkersburg lässt keine Wünsche offen. Das Adventdorf auf dem Hauptplatz ist nur ein Höhepunkt, gleich daneben kann man bis 29. Jänner Eislaufen oder auch Eisstockschießen. Im Zehnerhaus lädt der tägliche Adventmarkt ein, an Freitagen gibt es heiter und besinnliche Führungen durch die geschichtsträchtige Stadt, ein weiterer Höhepunkt ist die Adventwanderung am 8. Dezember. Am Heiligen Abend hat die Parktherme ein Geschenk für Alle: Das Warten auf das Christkind wird bei Gratiseintritt von 09.00 – 13.00 Uhr verkürzt.

Foto (c) pixelmaker.at

Bad Waltersdorf

In Bad Waltersdorf findet der Christkindlmarkt heuer erstmals im Kurpark statt, der von 8. – 11. Dezember im Lichterglanz erstrahlen wird. Kulinarische Leckereien und Attraktionen, Deftiges und frische Süßspeisen, weihnachtliche Dekoration, musikalische Unterhaltung, Handwerkskunst & viele Highlights warten auf Euch.

Foto (c) Ingrid Jansky

Feldbach

Den Feldbacher Adventmarkt findet man heuer in der ganzen Innenstadt. Feldbach feiert den Stillen Advent als erlebbaren Adventspaziergang mit 24 Türen im flackernden Laternenlicht. Nachtwächter, wie im Mittelalter, erleuchten täglich um 16 Uhr im Dämmerlicht den neuen Feldbacher Adventspaziergang. Die flackernden Kerzen der Laternen setzen die Innenstadt dadurch besonders schön in Szene. Während die Kerzen entzündet werden, öffnet der Nachtwächter jeden Tag ein Türchen des begehbaren Adventkalenders. Mit Glühwein, Punsch und Keksen, sorgen die Feldbacher Gastronomie und die Vereine am Wochenende für das gewohnte Weihnachtsmarktflair. Die Kunsthandwerker präsentieren sich unter der Woche während der gesamten Adventzeit. Dazu laden die Wirte der Stadt zum „Treffpunkt Advent“, auf die Kinder wartet ein großes Kinderprogramm.

Foto (c) Stadtgemeinde Feldbach

Fürstenfeld

Auf dem Hauptplatz im Herzen von Fürstenfeld bilden rund 50 Stände den größten Weihnachtsmarkt in der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland. Weihnachtliche Musik, Kunsthandwerk, süße Waffel und eine große Auswahl an warmen Getränken, das Kinderkarussel oder der Burgschmied – das Weihnachtsdorf hat für Kinder und Erwachsene viel zu bieten. In der Innenstadt kann man an fünf Tagen bis Weihnachten auch einen der Advent-Butler treffen - bei ihnen warten kleine Geschenke und große Gewinne. Sicher ist, dass jedes Los gewinnt, das die Butler verteilen. Pro Aktionstag werden je zwei Mal Euro 500,- Shoppinggeld ausgespielt.

Foto (c) Stadtgemeinde/ Stadtmarketing Fürstenfeld

Gossendorf

Dem hektischen Alltag entfliehen und sich an liebevoll gestalteten Krippen erfreuen, das ist in Gossendorf möglich, wenn der Ort im Advent zum Krippendorf wird. Entlang des rund fünf Kilometer langen Rundweges weisen Sterne den Weg zu den von Privatpersonen und Familien individuell gestalteten rund 60 Krippen Krippen. ​Jede Krippe ist einzigartig und oftmals aus reinen Naturmaterialien hergestellt. Ebenso können eine Stallkrippe mit lebendigen Tieren oder auch eine Weinhofkrippe bestaunt werden. Mit der Geo-Caching-Krippe gibt es in Gossendorf ein weiteres Unikat – diese kann nach erfolgreicher Suche mit adäquaten Utensilien erweitert werden.

Foto (c) Tourismus- & Verschönerungsverein Gossendorf

Unser Veranstaltungskalender

Wo - Wann - Was in der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland los ist, finden Sie in unserem Veranstaltungskalender! Einach Kategorie wie z.B. Advent eingeben und die Gemeinde, in der Sie sich über Veranstaltungen aller Art informieren wollen. Oder die ganze Erlebnisregion abfragen und punktgenaue Ergebnisse erhalten. 

Sektgeflüster - Unter Druck entstehen Diamanten

Im Jahre 2020 war es an der Zeit für „Nachwuchs“ und die bereits bestehende Eruption Winzer-Vereinigung wurde um drei weitere innovative Betriebe aus dem Vulkanland Steiermark erweitert. Gollenz, Frühwirth und Thaller machten sich fortan mit den bereits zusammenverwurzelten Winzern Krispel, Hutter, Pfeifer, Ulrich, Müller und Scharl auf eine gemeinsame Reise um das Vulkanland in seiner Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit noch intensiver nach außen zu tragen.

Mit dem ERUPTION Brut 2020 wurde nun der erste gemeinschaftlich vinifizierte Sprudel im Rahmen einer vulkanartigen Explosion, der Veranstaltung „Sektgeflüster - Unter Druck entstehen Diamanten“ im Weinschloss der Familie Thaller präsentiert. Inszeniert durch Andreas Stern, gepaart mit Kulinarik rund ums Weinschloss, das Vulkanland & seine Weine samt Sprudel aus aller Welt. So wurden rund 300 Gäste Zeugen und durften teilhaben, diese familiäre Zusammenführung in der Flasche zu Verkosten. In dieser Flasche Eruption Brut aus dem Jahrgang 2020 steckt das Traubenmaterial von nicht weniger als neun Winzern. Das klingt zunächst einmal nach Kompromiss. Das glatte Gegenteil ist der Fall. Denn wer Sekt machen will, der hat Champagner im Kopf – und der ist bekanntlich die Krönung der vinophilen Schöpfung. Voneinander lernen, aneinander wachsen und gemeinsames Schaffen, dass treibt die Eruption an.

"Goldene Flipchart" für den Congress Loipersdorf

Bereits seit Jahren zählt der Congress Loipersdorf zu den Top-Betrieben im Bereich Event- und Seminarlocations. Auch heuer wurde die erstklassige Leistung honoriert und das Tagungszentrum mit einem ‚Goldenen Flipchart‘ ausgezeichnet. Diese Klassifizierung von Tagen in Österreich schafft mittels objektivierbarer Qualitätskriterien einen klaren Überblick. Denn: Der messbare Erfolg jeder Veranstaltung hängt maßgeblich von der Wahl der richtigen Location ab! Mit der Flipchart-Bewertung ausgezeichnete Betriebe sind spezialisiert auf den Seminar- und Tagungsbereich. Sie bieten spezielles Know-how und besondere Dienstleitungen für Businesskund:innen, herausragenden Tagungsbedingungen, zuvorkommenden Service, seminargerechte Küche und garantieren eine optimale technische Ausstattung mit Betreuung vor Ort. Mit ausgezeichneten 95,33 Prozent Gesamtzufriedenheit schaffte es der Congress Loipersdorf wieder unter die Besten der Besten. In die aussagekräftige, objektive und unabhängige Qualitätsanalyse fließt, neben dem Feedback von Eventorganisator:innen und Trainer:innen, auch jenes von Seminarteilnehmer:innen.

Pressekonferenz der Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland

Bei einer Pressekonferenz im Kürbishof Gartner in Weinberg an der Raab informierten Vorsitzende Sonja Skalnik und Geschäftsführer Christian Contola über erfreuliche Neuigkeiten im Tourismusverband. Julia Koschu wurde als Gastgeber:innen-Coach vorgestellt, sie ist in dieser Funktion das Bindeglied zwischen dem Tourismusverband und den Betrieben. Julia Koschu: „Ich besuche Betriebe, bin bei den Buchungsprogrammen behilflich und informiere über die Aktivitäten des Verbandes. Sehr gerne nehme ich auch an Stammtischen von Vereinigungen wie z.B. „Urlaub am Bauernhof“ und anderen teil, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen und beste Vermarktung oder Marketinghilfen bieten zu können. Ich mache es mir zum Ziel, alle Betriebe – vor allem auch die kleinen Vermieter – abzuholen, um gemeinsam noch stärker zu werden!“

Präsentiert wurden auch das Magazin "Sehnsuchtszeit" und die Digitale Wandernadel

Warum diese Pressekonferenz im Kürbishof Gartner abgehalten stattgefunden hat? Mit Barbara Aschbacher-Gartner kommt die neue Leiterin von „Urlaub am Bauernhof“ in der Steiermark aus dem Thermen- & Vulkanland, exakt aus Weinberg an der Raab, das zur Stadtgemeinde Fehring gehört. Zugleich ist Barbara Aschbacher-Gartner im 50. Jubiläumsjahr von „Urlaub am Bauernhof“ die erste Frau nach drei Männern an der Spitze des Landesverbandes.

Barbara Aschbacher-Gartner: „Wir standen selbst vor 20 Jahren vor der Frage, was wir mit unseren Gebäuden machen könnten. Aufgrund der positiven Entwicklung des Thermen- & Vulkanlandes haben wir uns getraut, auf Urlaub am Bauernhof umzustellen und haben das noch keine Sekunde bereut. Das Nächtigungsgeschäft wurde zu einem Standbein von sehr vielen Höfen, ich sehe unsere Betriebe als Botschafter für die Bauern. Bei uns bekommen die Gäste einen Einblick in die bäuerliche Arbeit. Sie erleben, wie Kernöl gepresst wird, wie die Fruchtfolge auf den Äckern funktioniert oder wie Holzwirtschaft betrieben wird – und sie haben zugleich die Thermen und wunderschönen Ausflugsziele und Genussmanufakturen ganz in der Nähe.“

Sie selbst hat stets das Handy und somit die Buchungs-App mit und hat auch schon auf dem Feld Nächtigungen eingebucht. Nicht nur deshalb ist es eines ihrer Ziele in der neuen Funktion, die Online-Buchungsplattform noch mehr darauf zu konzentrieren, die Gäste per Mausklick im Internet abzuholen. Barbara Aschbacher-Gartner: „Sie klopfen dort nämlich täglich in großer Zahl an unsere Türen. Wir sind eine starke Marke mit 401 Betrieben in der Steiermark, von denen 31 aus dem Thermen- & Vulkanland kommen. Besonders erfreulich ist, dass Urlaub am Bauernhof mit einem Schnitt von über sieben Nächtigungen pro Gast weit über dem Nächtigungsschnitt in anderen Betrieben liegt. Auch wird bei uns größter Wert auf Qualität gelegt, die Betriebe werden alle fünf Jahre überprüft“, verrät Barbara Aschbacher-Gartner.