Steirischer Tourismus erzielt bestes Sommerergebnis aller Zeiten

Mehr als 7,8 Millionen Nächtigungen bedeuten neuen Rekord. Bereits wieder 12,5 Millionen Nächtigungen im Tourismusjahr 2022 (November 2021-Oktober2022).

Steirische Tourismus und Standortmarketing GmbH- STG

St. Peter-Hauptstraße 243
8042 Graz
+43 316 4003-0 E-Mail senden Website
Verfasst von:
Ute Hödl

Sommer 2022 (Mai-Okt): 2.593.700 Gäste bedeuten +10,3% und 7.830.600 Nächtigungen +5,5% gegenüber 2021. Gegenüber 2019 und somit dem Sommer vor Corona liegt das Plus bei den Ankünften bei 3,4% und jenes bei den Nächtigungen bei 6,4%. 

Tourismusjahr 2022 (Nov 2021-Okt 2022): Gegenüber dem Tourismusjahr 2021 gibt es ein Plus von 55,5% auf 3.898.583 Ankünfte und 51,1% auf 12.540.599 Nächtigungen. Diese markanten Steigerungen sind durch die geringeren Corona-Einschränkungen erklärbar (im gesamten Winter 2020/21 waren sämtliche Beherbergungsbetriebe für touristische Nutzung geschlossen, im Winter 2021/22 „nur“ von Anfang November bis Mitte Dezember). Gegenüber dem letzten Tourismusjahr ohne Corona-Einschränkungen (November 2018 – Oktober 2019) beträgt das Minus bei den Ankünften 9,3 %, jenes bei den Nächtigungen nur noch 5,2 %. 


„Die aktuelle Tourismusbilanz unterstreicht eindrucksvoll, dass der steirische Tourismus nach zwei Pandemie-Jahren ein sehr erfolgreiches Comeback geschafft hat. Ein neuer Rekord mit mehr als 7,8 Millionen Nächtigungen im heurigen Sommer bekräftigt die hohe Attraktivität der Steiermark als Urlaubsland. Die inländischen Gäste haben uns die Treue gehalten und darüber hinaus konnten wir auf den internationalen Märkten deutliche Zuwächse erzielen. Deshalb blicken wir auch zuversichtlich auf die kommende Wintersaison“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl
 
„Beim Tourismusjahrergebnis ist die Steiermark wieder bei über 12,5 Mio. Nächtigungen angelangt. Im Vorjahr lagen wir, lockdownbedingt natürlich, noch bei 8,3 Mio. Nächtigungen. Allein aus den internationalen Märkten gab es 2,3 Mio. Nächtigungen mehr, davon knapp 1 Mio. aus Deutschland. Diese Entwicklung ist großartig und wichtig, denn sie zeigt, wie schnell die Steiermark wieder an das Vorcorona-Niveau anschließen kann, wenn die Rahmenbedingungen passen“, sagt Michael Feiertag, Geschäftsführer der Steirischen Tourismus und Standortmarketing GmbH. „Ein Wort zur Wichtigkeit des Tourismus. Österreich-weit liegt die Steiermark als Tourismusland im Spitzenfeld. In einigen steirischen Regionen ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftsfaktor.“
 

Weitere Details zu Märkten und Regionen gerne im Download-pdf.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung