Beginn des Märchenweges (c) TV Region OberGraz-Mias PhotoArt | © Region Graz Beginn des Märchenweges (c) TV Region OberGraz-Mias PhotoArt | © Region Graz

Peggauer Märchenwanderweg

Geöffnet
Eine liebevolle Begegnung mit der Natur

Am Märchenwanderweg in Peggau kann man mehr über das Geheimnis des Lebens erfahren. Es war einmal eine große, schöne Bärin, namens Peggi. Nach einem jahrhundertelangen Schlaf erwacht sie und begibt sich auf den Märchenweg in Peggau. Mit einem Büchlein, das die Geschichte erzählt, macht man sich nun auf, erkundet den idyllisch gelegenen Wanderweg und taucht tief in die Natur ein.

Vorbei an markanten Felswänden, urigen Waldabschnitten, dem imposanten Wasserfall, am Fuße der noch bewohnten Burgruine bis hin zum Marienbründl, passiert man besondere Plätze, die zum Lesen des Märchens vor Ort einladen. Das Geheimnis des Lebens und die Natur wollen entdeckt werden, weshalb auf Infotafeln am Weg gänzlich verzichtet wurde. Das Büchlein ist bei allen Gastronomiebetrieben und Tankstellen in Peggau, gegen einen Unkostenbeitrag erhältlich. Infos und Start bei der Lurgrotte Peggau.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
7,4 km
Strecke
2:00 h
Dauer
173 hm
Aufstieg
178 hm
Abstieg
502 m
Höchster Punkt
401 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Über A9 oder S35 bis nach Peggau.

Zuerst empfiehlt sich eine Führung durch Österreichs größte wasserdurchströmte Tropfsteinhöhle. Auf der rund 2km langen Erkundungstour durch die Höhle, sieht man neben vielen Stalaktiten und Stalagmiten, einen imposanten Höhenbären, einen Holunderbusch, der auch ohne Tageslicht langsam wächst und viele, viele Fledermäuse.

Am Spielplatz, nahe dem Bachufer beginnt man die ersten 3 Kapitel des Märchens zu lesen.

Anschließend macht man sich idealerweise mit dem Fahrrad auf um zum Peggauer Wanderweg zu gelangen. Man folgt der Brucker Straße, vorbei am Bahnhof und dem Gemeindeamt in Peggau bis zum Kreisverkehr. Von hier geht es links weiter der Karl Thomann Straße entlang. An der Abzweigung zur Hinterbergstraße geht es nochmals links bis zur Kreuzung mit der Alten Landstraße. Am Waldrand entdeckt man nun auch Markierungen des Wanderweges, denen man folgt.

Das Geheimnis des Lebens und die Natur wollen entdeckt werden, weshalb auf Infotafeln am Weg gänzlich verzichtet wird. Kapitel für Kapitel und Ort für Ort, erkundet man nun den Märchenwanderweg. Die Plätze findet man mit Hilfe der Zeichnungen im Begleitbüchlein.

Am Marienbründl endet das Märchen. Nun geht es über Ortsstraßen zurück zum Ausgangspunkt. Gastronomiebetriebe im Ortskern laden zur Stärkung ein, denn so ein Märchenabenteuer macht richtig hungrig!

Es wird empfohlen die Geschichte direkt vor Ort zu lesen!
Mit der S1 von Graz oder Bruck/Mur bis Deutschfeistritz-Peggau.

Am Bahnhof Peggau befindet sich ein Park& Ride Parkplatz.

Weitere Parkplätze befinden sich bei der Lurgrotte Peggau oder beim Spielplatz in Hinterberg

www.lurgrotte.com

Galerie

Wie wird es die Tage

Peggau (401m)

morgens
-1°C
0%
5 km/h
mittags
3°C
0%
5 km/h
abends
2°C
5%
5 km/h
Es wird zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
morgens
1°C
35%
5 km/h
mittags
1°C
35%
5 km/h
abends
1°C
15%
5 km/h
Der Schneefall klingt bis Mittag weitgehend ab, es bleibt aber überwiegend bewölkt.
30.11.2022
0°C 4°C
01.12.2022
1°C 4°C
02.12.2022
0°C 4°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Rauschende Wasser | Markus Windisch | © Tourismusregion Stübing I Deutschfeistritz I Peggau I Übelbach, Foto: Lunghammer
Übelbach leicht Geöffnet
Strecke 4,8 km
Dauer 1:08 h

Wasserthemenweg in Übelbach

OberGrazer Spürnasen Historikpfad Übelbach | Meike Brucher | © Region Graz
Region Graz leicht Geöffnet
Strecke 2,1 km
Dauer 0:45 h

OberGrazer Spürnasen Historikpfad in Übelbach

Märchenpfad Semriach | Florian Hirsch | © Region Graz
Region Graz leicht Geöffnet
Strecke 2,9 km
Dauer 1:20 h

Märchenpfad in Semriach