5 herbstliche Ausflüge mit der Familie

  • Herbst, Abenteuer für Groß & Klein
Ab ins Freie: Wohin uns die herbstlichen Ausflüge heuer führen? Natürlich hinaus in die Natur. Heute liefern wir 5 Tipps für die ganze Familie:

1. Die Almwirtschaft auf spielerische Art erleben

Der Eselsberggraben liegt am Fuße des 2.474 m hohen Greims inmitten der Wölzer Tauern. Entlang des 4,5 km langen Rundwanderweges Eselsberger Almerlebnis kann man bei sieben Erlebnisstationen nicht nur einiges über die Geschichte der Almwirtschaft und die verschiedenen Bewohner der Alm erfahren, sondern es wartet auch jede Menge Spaß auf Groß und Klein. So finden sich entlang des Weges zahlreiche Plätze für spannende Entdeckungen wie etwa der Summstein oder die Archimedische Spirale.

Aber auch kulinarisch wird man auf der Eselsbergalm verwöhnt, denn was wäre eine Alm ohne Hütte. Deren gibt es gleich drei: die Funklhütte, die Knollihütte und die Hölzlerhütte. Sie verwöhnen ihre Besucher mit regionalen Köstlichkeiten wie Schweinsbraten, Almkaffee oder Bauernkrapfen. Mahlzeit :)

Tipp: bei der Hölzlerhütte noch 10 Minuten in den Aufstieg zum oberhalb der Hütte gelegenen Wasserfall investieren – eine Panoramaplattform bringt einem dem Wasser ganz nahe.

2. Wandern und Kraft tanken in der Joglland-Waldheimat

Wer mit der Familie einen Herbsturlaub in der Natur verbringen möchte, der findet in der Oststeiermark ideale Wandertouren für kleine und große Entdecker. Und da gibt es so viel gemeinsam zu erleben: Hohe Fichtenbäume, herbstliche Blätter und so manche Waldbewohner, die man bei genauer Betrachtung erspäht. Die Region Joglland-Waldheimat ist durch die sanften Hügellandschaften ein Wanderziel für alle Generationen.

Wie man den Urlaub rundum erholsam gestaltet, das weiß auch die Familie Radits vom Landhotel Mönichwalderhof. Mit auf den Spaziergang bekommt man von den Gastgebern neben Wanderkarten und persönlichen Geheimtipps auch frische Maroni – da kommt man doch gleich in Herbststimmung… Und weil man für die Wandertouren auch Kraft braucht, wird in der Küche des Landhotels Mönichwalderhof regional aufgekocht: Ob steirischer Backhendlsalat, Schweinsbraten mit Semmelknödel oder Gulasch – hier kommt man garantiert wieder zu neuen Energien. Tipp für einen süßen Ausflug: Der Besuch in der Buchtelbar in Wenigzell: Na, wer schafft eine ganze Riesen-Buchtel?

Diesen Wanderweg empfiehlt die Familie Radits:

Der Kraftpfad von Wenigzell nach St. Jakob im Walde bringt während 15 Stationen die wunderschöne Landschaft näher. Als besonderer Höhepunkt bietet das „Kräftereich“ Kindern und Jugendlichen eine unterhaltsame Zeit.

3. Auf zum höchsten Spielplatz der Steiermark

Wer kennt ihn nicht, unseren Hopsi? War er schon zwei Mal (1982 und 2013) das Maskottchen der FIS Alpinen Skiweltmeisterschaft in Schladming, lädt er nun in sein Hopsiland auf der Planai ein - mit viel Glück erwischt man für die Berg- oder Talfahrt sogar eine der neuen „Hopsigondeln“. Auf dem 1,5 km langen Rundweg bei der Bergstation bringen einen Hopsi und sein Freund Murmel zu lustigen Spielstationen und Themenwelten. Entspannen kann man wunderbar in einer der Hütten, wie zum Beispiel der Schafalm oder der Schladminger Hütte.

Familien, die eine etwas längere Wanderung in Angriff nehmen wollen, sind am Bankerlweg auf der Hochwurzen, dem Nachbar der Planai, richtig. 25 originelle Themen-Bankerl, viele von Mitarbeitern der Bergbahnen kreiert, laden zu einer wohlverdienten Rast. Entlang des 2,5 km langen Rundweges, der auch an der Wanderroute Vom Gletscher zum Wein liegt, trifft man immer wieder auf unbeschreiblich schöne Weitblicke.

4. Zeugen einer feurigen Vergangenheit

Der Geo Trail am Kapfensteiner Kogel steht ganz im Zeichen der Erdgeschichte. Wunderschöne Aussichtsplätze auf die idyllisch anmutende Hügellandschaft und viel Wissenswertes über die Entwicklung des Thermen- und Vulkanlands Steiermark sind Wegbegleiter. Der Kapfensteiner Vulkan war übrigens einer von über 40 Vulkanen, welche vor 2 Millionen Jahren hier im Südosten der Steiermark entstanden sind. Der Wanderweg, der auch ein Teilabschnitt der Wanderroute Vom Gletscher zum Wein ist, besteht aus elf Stationen, die durch Mischwälder und über abwechslungsreiche Hügellandschaften führen. Tipp: Durch drei speziell adaptierte Fernrohre kann man einen Blick auf die ehemals von Vulkanen und feuerroten Lavaströmen geprägte Landschaft werfen.

Am Rundweg liegt auch das im 12. Jahrhundert errichtete Schloss Kapfenstein, welches das Bio Weingut Winkler-Hermaden beherbergt.

5. Die Steirarodl in Modriach, ein Allwetter Ausflugstipp

Auf knapp 1.000 Metern Seehöhe liegt am Fuße der Pack das idyllische Dorf Modriach. Dort können kleine Abenteurer und Junggebliebene bei Schön- und Regenwetter auf der neuen Steiarodl so richtig durchstarten. Alleine oder zu zweit geht es mit bis zu 40 km/h die 1.200 Meter lange Sommerrodelbahn hinunter. Außerdem findet sich auf dem Gelände ein Abenteuerspielplatz mit Klettergerüst, Wippen, Drehkarussel und Seilrutsche. Wer von der Talfahrt hungrig geworden ist, kann sich in einem der umliegenden Gasthäuser wie dem Gasthof „Zum Ehrensepp“ stärken.

Wir wünschen viel Vergnügen! 

*Der Beitragsteil zur Joglland-Waldheimat in der Oststeiermark ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Landhotel Mönichwalderhof entstanden.

 

Dieser Artikel entstand ebenso gemeinsam mit unserer Praktikantin Lena Maikisch, die sich auf die Suche nach viel Spaß für kleine Entdecker beim Wandern gemacht hat.