Im Gepäck: Siebe, Farben und viele Ideen

  • 5 Minuten Lesezeit
  • Sommer, Kulturgenuss im Grünen
Eine kreative Auszeit in der Steiermark: Vier Tage voller Gestaltungskraft bei Styrian Summer Art im Naturpark Pöllauer Tal und ein persönlicher Erfahrungsbericht.

Ein etwas anderer Urlaub sollte es diesmal werden. Mit viel Zeit für Kreativität, zum Durchschnaufen und Genießen. Und ein schon langgehegter Wunsch sollte in Erfüllung gehen. Eine kurze Internetrecherche später und schon war der Kreativkurs bei Styrian Summer Art gebucht. Beschäftigen wollte ich mich mit Siebdruck. Grundkenntnisse hatte ich schon, nur nie richtig Zeit mich mit dieser spannenden und vielseitigen Gestaltungstechnik zu beschäftigen. In diesen vier Tagen Anfang Juli sollte nun Zeit genug dafür sein.

Mit Vollgas in Richtung Kunst

Helga Chibidziura, die künstlerische Leiterin des Workshops, startete gleich in den ersten Workshopminuten mit vollem Elan in das Siebdruck-Universum. Wie funktioniert die Technik? Auf was ist zu achten? Was geht und was geht nicht? Farbenlehre und Materialkunde: Wer die Basics weiß, kann schnell die ersten künstlerischen Schritte wagen, so ihr Leitspruch. Nach den ersten noch etwas zögerlichen Versuchen am Übungsstoff ging es dann recht schnell an das Bedrucken von T-Shirts, Taschen und Pölster. Zunächst mit bereits bestehenden Motiven. Nach und nach wurde dann die Kreativität jeder einzelnen Kursteilnehmerin geweckt. Scherenschnitte gäben doch ein schönes Motiv ab. Oder warum nicht mit Klebeband ein grafisches Muster auf das Sieb kleben? Wir könnten ja auch Wiesenblumen pressen und diese auf Siebe belichten! Gesagt getan. In der Mittagspause ging es in den wunderschön bepflanzten Pöllauer Schlosspark wo Lavendel- und Margeritenblüten, Blätter und Farne als geeignete Motive ausgewählt wurden.

Apropos Mittagspause: Gemeinsames Mittagessen, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Besuch der Werkschauen der parallel stattfindenden Kurse, Buschenschank-Abend oder das Picknick mit Köstlichkeiten aus dem Bauernladen gehören bei Styrian Summer Art zum Gesamterlebnis dazu. So fühlen sich auch Neulinge und Gäste von weiter weg schnell wie zu Hause und gut aufgehoben.

Richtig zum Urlaub wurden für mich die kreativen Tage auch durch die gemütlichen Abende im Waldhof Muhr in Pöllauberg. Denn wer in der Region nächtigt hat einfach mehr Zeit zum Genießen und zum Kennenlernen des Naturparks Pöllauertal. Und zu Entdecken gibt es einiges: Von Kirchen über Spezialitätenmanufakturen bis hin zu aussichtsreichen Wanderungen. Ideal auch für Begleitpersonen, die sich nicht unbedingt auf künstlerisches Terrain wagen wollen. Bei der Art Machine am Pöllauer Hauptplatz kann dann auch gleich ein kunstvolles Souvenir aus dem ehemaligen Zigarettenautomaten gedrückt werden. Kleine, signierte Originale von Künstlerinnen und Künstlern aus der Region sind in eigens designten kleinen Schächtelchen verpackt und bunt zusammengewürfelt aus dem Automaten erhältlich ohne dafür Pinsel oder Sieb in die Hand nehmen zu müssen. Genial!

Übrigens: Vier Tage Kunstkurs sind großartig! Aber auch nicht genug, um alle Ideen umzusetzen. Somit freue ich mich auf meinen nächsten Besuch bei Styrian Summer Art.

Kursangebote

Wen nun die eigene Kreativität gepackt hat, hat heuer noch ein paar Gelegenheiten Styrian Summer Art zu besuchen. Bis Anfang Oktober werden noch Kurse in den Bereichen Keramik, Landart oder Talkstein formen angeboten. Die nächste Saison von Styrian Summer Art startet dann wieder im Frühjahr 2023. Zum Jahreswechsel wird auch das umfangreiche Kursprogramm auf styriansummerart.at veröffentlicht und die Planungen für die nächste kreative Auszeit unter dem Motto „Kulturgenuss im Grünen“ können beginnen.

Was genau ist Siebdruck?

Und für alle, die es genau wissen wollen: Siebdruck ist ein Druckverfahren. Mittels einer Gummirakel wird durch ein feinmaschiges Sieb die gewünschte Druckfarbe auf Textil oder Papier gedruckt. Um das gewünschte Motiv zu erzielen, wird das Sieb zuvor mit dem entsprechenden Motiv belichtet oder mittels Schablone farbundurchlässig gemacht. Bei der Motiv- und Farbwahl gibt es keine Grenzen – besonders kunstvoll sind Farbverläufe und das Drucken in mehreren lasierenden Farbschichten.