Stimmung am Gipfel | © Weges OG Stimmung am Gipfel | © Weges OG

Auf die Mugel im Winter - Hoch über Leoben

Geöffnet
Viele Wege führen auf den 1630 m hohen Hausberg von Leoben und Niklasdorf, wobei dieser Tipp sich perfekt zum Wandern im Winter – mit oder ohne Schneeschuhe – eignet.
Die Mugel erfreut sich entsprechender Beliebtheit, dies auch, weil auf dem Gipfel das gemütliche Mugel-Schutzhaus zur Einkehr – Sommer wie Winter – einlädt. Das erste Schutzhaus wurde hier im Jahre 1904 erbaut, wodurch es zu den ältesten Alpinhaus-Standorten in der Steiermark zählt. Im Jahr 2010 wurde ein moderner Neubau errichtet, der für Festlichkeiten und Seminare bestens geeignet ist. Das kostbare Wasser für die Hütte wird übrigens von der 120 Meter tiefer liegenden und rund 1000 Meter entfernten Wappleralmquelle raufgepumpt. Aber nicht nur die Ausstattung, sondern auch der Ausblick von der Schutzhütte beeindruckt: Vom Hochschwab, den Eisenerzer Alpen bis hin zu den Seckauer Tauern mit den tief unten liegenden Tälern der Mur und Mürz reicht die Aussicht. Ein beliebtes Fotomotiv ist das moderne Gipfelkreuz, das von einem Niklasdorfer Künstler entworfen wurde. Alles in allem: Ein lohnendes Winterwanderziel hoch über Leoben. 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
14,6 km
Strecke
5:00 h
Dauer
910 hm
Aufstieg
910 hm
Abstieg
1630 m
Höchster Punkt
722 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

S36 Abfahrt Niklasdorf / Auf B115 durch den Ort, den Schildern „Mugel“ folgend über die Bahn und weiter in den Niklasdorfgraben.

 

Mit dem Auto zum Schneeschuhwandern – ein paar Dinge, auf die man achten sollte!

  • Gute Winterreifen sind ein absolutes MUSS!
  • Eiskratzer, Schneebesen, Enteiser für die Türschlösser und eine kleine Schaufel gehören zur Grundausstattung.
  • Schneeketten und ein Abschleppseil ins Auto geben, auch wenn man selbst nicht gut damit umgehen kann. Helfende und fachkundige Wanderer gibt es am Berg immer!
  • Das Auto von Schnee und Eis ganz befreien, vor allem das Autodach ganz abkehren.
  • Beim Parken darauf achten, dass man auch anderen Autofahrern Platz lässt.
  • Immer so parken, dass die restliche Fahrbahn für Autos, Holz-Lastkraftwagen und Räumfahrzeuge frei bleibt.
  • Sich vor der Anfahrt über die Schneesituation auf der Zufahrtsstraße bzw. bei den Parkmöglichkeiten informieren. (Hüttenwirt, Webcams)

Wir starten beim geräumigen Winterparkplatz (1), 722 m, im Niklasdorfgraben und orientieren uns an den gelben Wegweisern in Richtung Ochsenstall/Mugel. Es geht gleich bergauf entlang der Forststraße, am Sommerparkplatz vorbei bis zur Abzweigung Hüttenanger/Rosseck. Bei dieser Kreuzung bleiben wir geradeaus und kommen bei einem Jagdhaus (2), 964 m, vorbei. Kurz nach dem Jagdhaus führt nach rechts der Wanderweg, wo wir im Winter auch immer Spuren sehen. Wer mit Schneeschuhen unterwegs ist, kann hier auch gerne die Abkürzung nehmen. Für Winterwanderer empfiehlt es sich, der Straße zu folgen und entlang des Silberbrunngrabens weiterzugehen, um dann rechts bergauf alsbald den Wald zu verlassen. Ab nun wandern wir aussichtsreich weiter und sehen ebenso den Rundfunksender, der unser nächstes Etappenziel ist, bereits vor uns. Gemütlich führt die Straße bergauf entlang der Almlandschaft rund um den Ochsenstall (3), 1202 m. Weiter geht es wieder entlang eines Waldstückes bis wir in Folge am Sendeturm (4), 1429 m, vorbeikommen. Vor uns liegt eine große Wiesenfläche, wo wir uns leicht links halten und an den üblichen Aufstiegsspuren orientieren. Am Ende der Wiese wandern wir noch ein kurzes Stück entlang einer Forststraße und zweigen dann rechts auf den Wanderweg ab. Es folgt ein kurzer und etwas steilerer Gipfelanstieg durch den Wald. Auf den letzten Höhenmetern sehen wir bereits das Mugel-Schutzhaus vor uns. Beim Schutzhaus vorbei erreichen wir das nur wenige Meter entfernte Gipfelkreuz auf der Mugel (5), 1630 m. Nach einer gemütlichen Pause verlassen wir den Gipfelbereich und wählen den Rückweg entlang der Aufstiegsroute, wobei es zahlreiche Abkürzungsmöglichkeiten für Schneeschuhwanderer gibt.

Das Mugel-Schutzhaus hat im Winter 2022 geöffnet (Dienstag Ruhetag), www.mugel-schutzhaus.at

 

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen.

Geräumiger Winterparkplatz im Niklasdorfgraben

Anfahrt zum Parkplatz

Einkehrmöglichkeiten:

Mugel-Schutzhaus, Tel.: +43 (0) 664 19 91 210, Mugelweg 5, 8712 Niklasdorf, www.mugel-schutzhaus.at

Niklasdorf: Hotel-Restaurant Brücklwirt, Tel.: +43 3842 81727, 8712 Niklasdorf, Leobner Straße 90, www.bruecklwirt.co.at

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Leoben (542m)

morgens
2°C
0%
0 km/h
mittags
4°C
10%
0 km/h
abends
3°C
30%
5 km/h
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.
morgens
2°C
70%
5 km/h
mittags
6°C
30%
5 km/h
abends
1°C
5%
5 km/h
Morgendliche Wolken lockern zunehmend auf, die Sonne gewinnt die Oberhand.
07.12.2022
-2°C 5°C
08.12.2022
-3°C 3°C
09.12.2022
-2°C 5°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Pause bei der Barbarakapelle | Weges OG | © Weges OG
Erzberg Leoben mittel Geöffnet
Strecke 13,4 km
Dauer 4:00 h

Tollingrunde in der Region Erzberg-Leoben

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Winter in Bruck | Andreas Steininger | © TV Hochsteiermark
Bruck an der Mur leicht Geschlossen
Strecke 7,9 km
Dauer 3:00 h

Winterwanderung Altstadt - Naturschutzzentrum im Weitental - Schweizeben