Naturerlebnisse bei denen man sich etwas Gutes tut

  • 6 Minuten Lesezeit
  • Sommer
Heute stellen wir besonders entspannende Naturerlebnisse vor, bei denen man Kraft tankt, die Umwelt bewusst wahrnimmt und einfach genießt. Denn darin sind wir in der Steiermark besonders gut ;-)

Namasté in den Weinbergen

Yoga kann man natürlich überall machen und zu jeder Uhrzeit. In der Südsteiermark -genauer gesagt in Leutschach- gibt es jedoch ein Weingut, das sich voll und ganz dem Thema Yoga verschrieben hat.

Im bio-dynamischen Weingut Tauss, mitten im Naturpark Südsteiermark lautet das Motto „ankommen und genießen“. Die Zimmer sind mitten im Grünen, umgeben von den eigenen Weingärten und in ökologischer Bauweise großzügig und gemütlich ausgestattet. Vor Ort findet man zudem eine Sauna, einen Pool und kann aus einer Vielzahl an Körperbehandlungen wählen.

Im „Haus der Stille“ finden regelmäßig unterschiedliche Yoga-Kurse und Retreats statt. Mit immer wechselnden Yogalehrern und verschiedenen Angeboten gibt es hier für alle Besucher und Gäste die passende Unterrichtsstunde.

Übrigens: Wenn sich ein ausgebildeter Yogi unter unseren Lesern befindet – hier gibt es eine Übersicht der Mietpreise, um einen Kurs abzuhalten.

Im Weingut Tauss besinnt man sich übrigens auf ein maßvolles, natürliches Essen. Vieles vom Teller stammt daher aus eigenem Anbau, das meiste aus der Region. Ob für das Naturpark Bio-Frühstück, bei der steirischen Jause oder der vegetarischen Yoga-Küche: Man schmeckt die Liebe für die Produkte.

Bildmaterial oben: © Weingut Tauss

Ein Waldbad inklusive Schloss-Atmosphäre genießen

Zugegeben, das hört sich zunächst einmal kontrovers an, aber im Hotel Landsitz Pichlschloss ist genau das möglich.

Frische Waldluft, Vogelgezwitscher und Moos unter den Füßen – zwischen den zwei Bergpersönlichkeiten Zirbitzkogel und Grebenzen, umgeben von sanften Hügeln und Blumenwiesen lässt man beim Waldbaden in den Wäldern des Naturparks den Alltag hinter sich. Seit Generationen wird der angrenzende Wald des Pichlschlosses gepflegt und ist zu einem wichtigen Rückzugs- und Kraftort für die Gäste geworden.

Mit den neuen Waldinseln haben die Gäste einen Platz zum Verweilen und können so ihre Umgebung bewusst wahrnehmen und die Kraft des Waldes spüren und aufnehmen.

Im Hotel Landsitz Pichlschloss hat man sich auch dem Bewusstsein für Lebensmittel aus der eigenen Landwirtschaft verschrieben. Man möchte wieder zurück zu der Zeit, in der der Stall voll mit den eigenen Kühen war und in der Küche noch das Butterfassl gedreht wurde, sodass der Topfen gut wurde. Die rund 30 Hektar großen Wald- und Wiesenflächen rund um das Pichlschloss werden heute auch wieder landwirtschaftlich genutzt.
Das Ergebnis: wertvolle Premium-Produkte und immer nur so viel, wie die Natur hergibt. Biodiversität, Vielfalt und Nachhaltigkeit stehen bei der Produktion der Premium-Lebensmittel, welche direkt im Pichlschloss verarbeitet und zubereitet werden, an oberster Stelle.

Wer jetzt sofort ein Waldbad nehmen möchte, kann hier zwischen mehreren Möglichkeiten auswählen.

Alles Glück der Erde im Gesäuse erreiten

Das Gesäuse gibt Kraft und ist eigentlich vor allem für seine mächtigen Felswände, wilden Wasser (Salza und Enns) und die tausendjährige Hochkultur des Stift Admonts bekannt. Die Natur spielt hier eine sehr große Rolle, und zwar die Ruhe und Erhabenheit, die sie ausstrahlt. Nicht umsonst gibt es hier Nationalpark und Naturpark auf engstem Raum. Der Nationalpark steht dabei für streng geschützte und unberührte Wildnis, wie sie in Europa nur mehr selten zu finden ist. Der Naturpark hingegen ist Synonym für das naturnahe Leben und Wirtschaften und ist mit seinen geologischen Besonderheiten ganz nebenbei auch ein UNESCO-Geopark.

Um diese natürliche Schönheit der Region in aller Ruhe aufzunehmen, bietet sich ein Ausflug auf dem Rücken der Pferde an. Denn so kommt man gemütlich voran, kann sich voll und ganz auf die Natur einstellen und die Umgebung genießen. Ob beim „Wanderreiten pur“, wo es 2 Tage lang zu je 6-7 Stunden im Sattel auf Erkundungstour inkl. atemberaubender Ausblicke geht oder bei einem zweistündigen Ausritt für geübte Reiter in die wunderschöne Natur über Berge und durch Wälder des Naturparks. 

Für den Reit-Nachwuchs gibt es auch Angebote, wie z. B. den Reiterlebnistag am Haflingerhof Gams. Hier können die jungen Pferdebegeisterten einen Tag Pferdeluft schnuppern und erste Erfahrungen mit dem großen Vierbeiner in lockerer Atmosphäre sammeln oder bereits vorhandene Kenntnisse erweitern.

In diesem Sinne: Namasté und guten Ritt.