WiW: Winter im Weinland (Südsteiermark) | © Steiermark Tourismus | Wolfgang Jauk WiW: Winter im Weinland (Südsteiermark) | © Steiermark Tourismus | Wolfgang Jauk
Top-Artikel

Winterliche Streifzüge durch die Südsteiermark

  • 6 Minuten Lesezeit
  • Winter
Wenn sich die Weinberge in ihr weißes Winterkleid hüllen, dann herrscht in der Südsteiermark eine besonders friedliche Ruhe. Wir verraten, warum sich ein Besuch zu dieser Jahreszeit ganz besonders lohnt.

1. Fassprobenverkostungen

Nach der Weinlese im Herbst wird in den steirischen Weinkellern aktuell auf Hochtouren am neuen Jahrgang gearbeitet. Wer seinen Lieblingsweinbauern dabei über die Schulter blicken möchte und schon vorab den ein oder anderen Schluck probieren will, ist bei den kostenlosen Fassprobenverkostungen genau richtig. Interessante Gespräche, informative Einblicke in das Leben der Winzer und die spezielle Atmosphäre der Weinkeller sorgen für ein unvergessliches Erlebnis.

2. Romantisches Wochenende im Stainzerhof

Idealer Ausgangspunkt für die winterliche Erkundungstour ist der Stainzerhof im Schilcherland. Das 4-Sterne-Hotel wurde 2020 komplett renoviert und begeistert mit komfortablen Zimmern, einem gehobenen Wirtshaus, Seminarräumen, kleinem Sauna- und Relaxbereich und Fitnesscenter. Für den Februar hat man sich etwas Besonderes überlegt und lädt zum romantischen „Monat der Verliebten“ inklusive Übernachtung und romantischem 3-Gänge-Menü. Alle Infos dazu gibt es direkt beim Stainzerhof.

3. Lust auf einen Winterspaziergang?

Davon gibt es in der Südsteiermark gleich mehrere Routen zur Auswahl:

  • Winterwanderung durch die Weingärten Hochgrail: Ausgangspunkt dieser leichten Rundwanderung ist der Schilcherland-Parkplatz in St. Stefan ob Stainz. Auf dem 5,4 km langen Weg genießt man eine herrliche Aussicht auf die weststeirischen Weinberge. Dazwischen wartet die ein oder andere Raststation mit einer kulinarischen Stärkung. Eine herrliche Tour, um die Natur zu genießen!  
     
  • Rund um den Josefiberg: Ein bisschen mehr als eine Stunde dauert es, um auf dieser Wanderung den Bad Schwanberger Hausberg zu „erklimmen“. Oben angekommen, wartet ein traumhafter Blick auf Bad Schwanberg und die Schwarze Sulm. Tipp: Beim Heilmoorbad Schwanberg kann man sich den Schlüssel für die Josefikirche holen, Ein Blick auf die Innenmalerei dieses historischen Juwels lohnt sich!
     
  • Zwischen Schnee- und Glaskristallen: Im Süden des Schilcherlands befindet sich das idyllische Wanderdorf Soboth. Von hier startet der sogenannte Glashütten-Rundweg, der sich über 14,8 km erstreckt. Hier wurden früher Glas und Glasprodukte hergestellt. Wenn im Frühjahr die Schneeschmelze einsetzt, kann man mit etwas Glück noch ein paar funkelnde Glaskristalle im Boden entdecken.

4. Wandern mit tierischer Begleitung

Sie heißen Calimero, Valentino und Co, haben ein kuschelig weiches Fell und ihren eigenen Kopf: Die Rede ist von den Schlossblick Alpakas. Gemeinsam mit ihnen kann man sich auf eine geführte Wanderung machen und erkundet dabei die ursprüngliche Natur des Schilcherlands. Ein ganz besonderes Erlebnis für kleine und große Wanderer😊 Tipp: In der Hofboutique kann man eine ganze Fülle an winterlichen Accessoires aus weicher Alpakawolle erstehen - unbedingt vorbeischauen.  

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit dem Stainzerhof entstanden.