Auf die Berge, fertig, los.

  • Sommer
Schon Pläne für den nächsten Urlaub in der Steiermark? Wenn nicht, umso besser. Hier ein paar Ideen zur Inspiration.

Kraft tanken in der Oststeiermark

In der Kraftspende-Region Joglland-Waldheimat gibt es ein buntes, erholsames Aktivprogramm, um die leeren Akkus wieder so richtig zu befüllen. Zum Beispiel beim Rundwanderweg Romaischlucht. Gerade an heißen Sommertagen ist dieser Rundwanderweg ideal, denn er führt zu einem Wasserfall, wo sich im Winkelbach eine Bademöglichkeit und Spielmöglichkeiten für Kinder bietet. Die Felslandschaft und der Weg durch den kühlen Wald sorgen für Erholung bei Erwachsenen und Kindern. 

Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, findet viele Genussradwege in der Region. Für Mountainbiker gibt es seit letztem Jahr etwas ganz Spezielles, die Mountainbikestrecke „Der große Jogl“. Mit rund 187 Kilometern und 5.200 Höhenmetern ist es auch eine der längsten zusammenhängenden Radtouren der Steiermark. Über Wald- und Wiesenwege, Forststraßen und verschiedene Straßenabschnitte führt die Tour zu den schönsten Plätzen, interessantesten Ausflugszielen und höchsten Gipfel der Region.

Nach einer schönen Wanderung bietet sich die Nächtigung im Landhotel Mönichwalderhof an. Hier erwartet das familiär geführte Hotel inmitten der Region Joglland-Waldheimat seine Gäste mit viel Herzlichkeit und sorgt für kraftspendende Urlaubstage.

Die 32 Zimmer im Haus sind liebevoll eingerichtet und verfügen alle über einen Balkon mit herrlichem Ausblick auf die blühende Parkanlage oder die beruhigende Naturlandschaft um das Blumendorf Mönichwald.

Wer nach einer Wander- oder Radtour nach noch mehr Entspannung sucht, findet diese im Wellnessbereich des Hotels. Ob im Hallenbad, im Saunabereich oder bei einer Massagebehandlung.

Kulinarisch werden die Akkus im Hotel entweder innerhalb der Verwöhn-Halbpension oder sogar eines Gourmetmenüs (DO-SA gegen Voranmeldung) wieder aufgeladen. Bei zweiterem sorgt der Küchenchef für eine kulinarische Überraschung auf, die sich jeder Urlaubsgast freut.

Wanderlust in Schladming-Dachstein

Wenn die Vögel wieder zwitschern, die Sonnenstrahlen den Schnee schmelzen und die ersten Blumen ihre Fühler ausstrecken - dann klopft der Frühling an und die Sehnsucht nach Wandern steigt. Wird es noch wärmer, freuen sich vor allem Wander- & Mountainbikebegeisterte schon auf einen Sommerlurlaub in der Region.

Wenn man auf der Suche nach geheime Platzerln ist, hat man die Möglichkeit bei einer der vielen geführten Wanderungen der Region teilzunehmen oder sich in den  umfassenden Wanderkarten und -führern zu informieren.

Eine wunderschöne und nicht allzu schwierige Tour ist zum Beispiel von der Reiteralm zum Spiegelsee. Wunderschön gelegen, bietet er bei Windstille vom Südende aus ein wunderschönes Spiegelbild der Dachstein-Südwände. Farbenprächtig präsentiert sich der See mit seiner Umgebgung ab Mitte Juni, wenn die Zeit der Alpenrosenblüte beginnt. Am 1. Sonntag im Juli findet auf der Reiteralm dazu traditionell das Fest zur Almrauschblüte statt.

Übrigens ist die Reiteralm auch etwas für kleine & große Mountainbike Fans. Sie können auf den Reiteralm Junior Trails in der Region Schladming Dachstein, vier Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen entdecken. Die Bike Trails befinden sich direkt neben der Reiteralmhütte. 

Die passende Unterkunft  für einen gelungen Urlaub gibt es hier zu entdecken.

Urlaub auf höherer Ebene im Naturpark Almenland

Das Naturpark Almenland ist Teil des Grazer Berglandes und liegt inmitten der Steiermark, nur 50 km nördlich der Landeshauptstadt Graz. Mit seinen 125 zusammenhängenden Almen ist das Almenland eines der größten Almgebiete Österreichs und damit ideal für einen Wander- und Wellnessurlaub.

Bei genussvollen Spaziergängen und anspruchsvollen Wanderungen, wie zum Beispiel dem Plankogel Rundwandwerweg oder dem Vogelbeer Panoramaweeg, verzaubert die idyllische Almlandschaft mit ihren sanften Hügeln die Urlaubsgäste.

Ein Platz inmitten der Natur, der Urlausgäste erdet bietet das Almwellness Hotel Pierer. In den insgesamt 88 Zimmern und Suiten schenkt das natürliche Raumgefühl den für ein rundum Wohlgefühl. Auf einer weitläufigen Fläche von 5.000m2, mit vielen individuellen Rückzugsmöglichkeiten, erleben Gäste Almwellness vom Feinsten. Hier zählt die Harmonie zwischen Menschen und Natur, zwischen Innehalten und Fortschritt und zwischen Genuss und Gesundheit. Wer Lust auf ein Almtratscherl beim offenen Kamin hat, findet in der „Pierers Plauderei“ einen inspirierenden Platz für Begegnung, während die Lust auf Bewegung im Yoga- und Aktivraum sowie im modernen Fitnessstudio genau richtig ist.

In der mit 2 Falstaff Gabeln ausgezeichneten Gourmet-Küche werden regionale Zutaten höchster Qualität zu kreativen Geschmackserlebnissen kombiniert. Im Almwellness Hotel Pierer finden Gäste luxuriöse Almromantik und vor allem eins: die Kraft der Natur.

Weinberge zum Genießen

Die Wege zum Wein sind oft unergründlich. In der Südsteiermark jedoch ganz leicht zu Fuß oder auch mit dem Rad zu erreichen. Die sanften Hügel rauf und runter radeln, durch idyllische und blühende Weingärten, entlang saftiger Wiesen, Äcker und durch bunte Mischwälder wandern. Das beste daran: man wird überall mit bestem Wein und einer guten Brettljause belohnt.

Wer gerne eine Grenzerfahrung möchte, kann diese bei einer der Grenzwanderungen zu den slowenischen Nachbarn entland der Südsteirischen Weinstraße erleben - diese Touren sind inzwischen ein absolutes Highlight der Region. Oder wie wäre es zwischen Weinbergen, Streuobstwiesen und Mischwäldern, rauf auf fast 1000 Höhenmeter zur Remschnigg Alm, Österreichs südlichster Alm? Für Abkühlung sorgen die Klammen, wie die Heiligengeist Klamm oder Altenbachklamm in der Region. So kann man sich seine Jause und Erholung schon ein bisschen verdienen ;-)

Die Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeiten lassen keine Wünsche offen - ein Blick in die wunderschönen Weinberge ist nahezu überall garantiert.

 

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit dem Almwellness Hotel Pierer und dem Landhotel Mönichwalderhof entstanden.