Eierfärben - einfach und natürlich

  • 5 Minuten Lesezeit
Eierfärben gehört für dich zu Ostern unbedingt dazu? Die Natur bietet uns dafür verschiedene Werkzeuge, um das Eierfärben möglichst nachhaltig und und natürlich zu gestalten. Wir haben uns an drei verschiedene Varianten gewagt und waren begeistert. Hier findet ihr alle "Rezepte" zum Nachmachen. Wir empfehlen dafür die Verwendung von Freiland-Eiern.

Der Klassiker

Eier färben mit Zwiebelschalen

Der Klassiker unter den natürlichen Eierfärbe-Methoden ist die Zwiebelschale. Wir haben zwei verschiedene Varianten ausprobiert.

Was braucht man dafür:

  • Zwiebelschalen
  • Feinstrümpfe
  • Verschiedene Blümchen und Kräuter
  • Garn zum Zubinden
  • 1 Schuss Essig zum Kochen
  • Freiland-Eier (am besten weiß)

Variante 1: Färben im Zwiebelwasser

Hier könnt ihr euch Austoben, was die Gestaltung betrifft. Wir haben verschiedene Frühlingsblumen und Kräuter gewählt. Diese werden auf das Ei gelegt und mit einem Feinstrumpf umhüllt. Diesen ganz fest um das Ei schlingen und zusammenbinden. Anschließend werden die Eier ca. 10min in den Topf mit leicht köchelndem Wasser mit den Zwiebelschalen gelegt. Am Ende den Feinstrumpf abnehmen und "voilà", ihr habt ein schönes Osterei zum Verschenken oder selber genießen. Je länger ihr die Zwiebelschalen vor dem Kochen der Eier im Wasser baden lasst, desto intensiver wird die Färbung.  

Variante 2: Färben mit der Zwiebelschale am Ei

Ähnliche Vorgehensweise wie bei der Variante 1: Diesmal kommen die Zwiebelschalen aber direkt unter den Feinstrumpf.

Die moderne Variante

Eier färben mit Matcha und Reis

Eine moderne und schnelle Variante zum Eierfärben ist die Verwendung von Matcha und Reis.

Was braucht man dafür:

  • Matcha-Pulver
  • Reis
  • Gefrierbeutel

Bei dieser Variante waren wir begeister von der Einfachheit und der schnellen Umsetzung. Dazu die Eier kochen und abkühlen lassen. Das Matcha-Pulver mit ein wenig Wasser anrühren. Reis in einen Gefrierbeutel geben. Das aufgelöste Matcha-Pulver in den Reis mischen und gut über alle Reiskörner verteilen. Anschließen das Ei in den Gefrierbeutel geben und mit dem Reis umhüllen. Langsam durch den Reis kreisen lassen und dann vorsichtig herausnehmen. Die Färbung anschließend trocken lassen und schon habt ihr einzigartig gefärbte Eier.

Nachhaltigkeits-Tipp: Den Reis könnt ihr nach dem Färben weiterverwenden, z.B. für einen Matcha-Milchreis oder andere Reisgerichte, dafür den Reis einfach kurz abspülen.

Die Gold-gelbe Variante

Eier färben mit Kurkuma

Auch schon fast ein Klassiker unter den natürlichen Färbemethoden zu Ostern - das Eierfärben mit Kurkuma.

Was braucht man dafür:

  • 20-30 g Kurkuma
  • 1 Schuss Essig
  • Freiland-Eier (am besten weiß)

Kurkuma im Wasser kurz aufkochen lassen und die Eier für ca. 10min darin kochen. Bei dieser Variante kann man auch wunderbar, wie bei der Zwiebelfärbung, mit Kräutern und Blümchen arbeiten.

Viel Spaß beim Probieren und gutes Gelingen!