Neuigkeiten aus allen Erlebnisfeldern

„Heut wird immer gesagt, man muss über den Tellerrand schauen. Ich sag: Es wäre besser, man würde mal in den Teller hineinschauen.“ Diesem Rat des bayerischen Kabarettisten Gerhard Polt folgen wir gerne. Alle ausführlichen Informationen finden Sie im Download-PDF.

Kontakt


Verfasst von:
Ute Hödl

Nähe wird immer wichtiger -
Essen kommt nachgewiesenermaßen aus der Nachbarschaft.

Einige Beispiele:

Bernd Pfandl vom Restaurant des 50plus Campinglatzes Fisching sagt ab sofort klipp und klar über seinen Betrieb: „Die meisten Köstlichkeiten stammen aus rund 50 km Entfernung rund um Murtal/Zirbenland bzw. aus der Steiermark. Wenn es etwas nicht gibt in Österreich, dann gibt es dies bei uns nun gar nicht mehr.“


Michis frische Fische im Mürztal: Aus den Vollen schöpfen können die Restaurants Krainer in Langenwang und Holzer in Neuberg. Sie bekommen fangfrischen Fisch direkt aus der Fischzucht von Michi Wesonig im Naturpark Mürzer Oberland ums Eck. 

Ob Buschenschank oder Haubenlokal, ob Geschäft, Kaffeehaus oder Hotelrestaurant: Sehr viele Betriebe weisen genau darauf hin, woher die Zutaten kommen, bzw. ob sie wirklich hausgemacht sind. Hier nur 5 aus unzähligen: Weinbau und Buschenschank Hopfer, Weinhof Kappel, Naturhotel Bauernhofer, Teichwirt und Das Gramm.


Eigene Produktion 
Essen kommt nachgewiesenermaßen aus dem eigenen Haus/Garten/Landwirtschaft

Retter-BioGut: vom eigenen Obstbau bis zur eigenen Eisproduktion, von den energieoptimierten Gebäuden bis zum eigenen Bienenschutzgarten, damit es den fleißigen und notwendigen Helferleins gut geht, und den Brotback-Kursen. 

Urlaub am Bauernhof: Direkt an der Quelle sind hier die Gäste, denn es gibt eigene Erzeugnisse aus Garten, Feld und Stall. 

Radhelden unterwegs

Schladming-Dachstein als Bikeregion
Schladming-Dachstein verfügt mittlerweile über die komplette Infrastruktur, um sich wirklich  Bike-Region nennen zu können: 
50 km Singletrails (2020: 15 km davon neu) und Bikepark Lines auf z. B. Planai und Reiteralm mit insgesamt 26 Touren, über 300 Verleih-E-Bikes und 26 E-Bike-Ladestationen, 11 Bike-Hotels, 1 Bike-Schule und 2 Übungs-Bikeparks für Einsteiger und Kinder. 
Die Entwicklung gibt der Region recht: Das starke Wachstum in der Generation 45+ getrieben durch E-Bikes sowie im Kinderbereich wird diese noch weiter beflügeln. 

Der Salzkammergut BergeSeen E-Trail
Genüsslich mit dem E-Mountainbike die Highlights des Salzkammerguts erkunden: Der neue Salzkammergut BergeSeen E-Trail macht's möglich. Zwei Jahre nach dem Start des erfolgreichen Weitwanderwegs BergeSeen Trail gibt es jetzt das e-mobile Mountainbike-Pendant. Auf einer Länge von 630 Kilometern und in zehn Tagesetappen erschließt der BergeSeen E-Trail die Schönheiten der legendären Sommerfrische-Region. 

Die neue E-MTB-Strecke, startet in der Steiermark und führt durch alle acht Regionen des Salzkammergutes, hat eine Länge von 630 Kilometern und wird im Sommer 2020 offiziell eröffnet. Die in der Region vorhandenen MTB-Strecken wurden so miteinander verbunden, dass eine Runde zu den schönsten Plätzen des Salzkammergutes führt. Dies erklärt auch den relativ hohen Anteil an asphaltierten Wegen, da viele Verbindungen zwischen den einzelnen Regionen auf Radwegen führen.
Wie der Weitwanderweg lässt sich auch der Salzkammergut BergeSeen E-Trail häppchenweise genießen: Die einzelnen Touren lassen sich in Zweier-Kombinationen an einem Wochenende zurücklegen. Die kürzeste Tour-Distanz beträgt 35 Kilometer (Fuschl–Ebenau), die längste 80 Kilometer (Bad Aussee–Bad Mitterndorf–Altaussee). Jede Tour ist für sich allein reizvoll und kombiniert beispielsweise genussreiche Seeuferstrecken mit anspruchsvolleren Anstiegen.
Grundsätzlich kann die gesamte Tour in 10 Tagen bewältigt werden, aber auch kleinere Einheiten, zum Beispiel Wochenend-Touren sind möglich. Geeignet ist sie für Jung und Alt, für die ganze Familie, aber auch für E-Mountainbike-Einsteiger. 

 

Ins (Thermal) Wasser eintauchen 

5 Tage – 5 Thermen – 5 Themen: 18.-22. März 20
Das Thermen- & Vulkanland Steiermark hat die ThermalWasserWoche 2020 neu konzipiert:  5 Tage, 5 Themen, 5 Thermen lautet das Motto von 18. bis 22. März, um dabei jeweils an einem Tag in allen fünf Thermen Wissen zu vermitteln, zu Bewegung zu animieren, regionale Kulinarik zu genießen und natürlich das gesunde Thermalwasser einmal von innen und einmal von außen wirken zu lassen. Mit dabei sind die Parktherme Bad Radkersburg, Thermenresort Loipersdorf, Rogner Bad Blumau, Heiltherme Bad Waltersdorf und H2O Hotel-Therme-Resort. 


Höhepunkt ist der Internationale Tag des Wassers am 22.03.2020: Am letzten Tag der ThermalWasserWoche wird das Thermalwasser mit seiner besonderen Wirkung gefeiert, um sich dieses Schatzes wieder einmal so richtig bewusst zu werden. 

Thermenlandbus für alle aus Wien anreisenden Thermengäste
Der Thermenlandbus bedient die Strecke Wien-Fürstenfeld-Bad Loipersdorf. Gemeinsam mit dem Thermen- & Vulkanland Steiermark schuf die ÖBB-Postbus GmbH die schnellste öffentliche Verbindung von Wien direkt ins Thermen- und Vulkanland Steiermark. Tägliche Abfahrten des im Thermenland-Design gebrandeten Busses vom Wiener Hauptbahnhof über vier Thermen bis nach Fürstenfeld. Eine umweltfreundliche Alternative, von der Tagesgäste, Langzeiturlauber sowie Pendler profitieren.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung