Berühmtes aus der Steiermark

Steirische Berühmtheiten, Sehenswürdigkeiten und die Sprache.

Kontakt

St. Peter Hauptstraße 243
8042 Graz
+43 316 4003 +43 316 4003 10 Website
Verfasst von:
Mag. (FH) Martina Haselwander

„Hasta la Vista, Baby“ oder „I´ll be back“, sind geflügelte Worte von Arnold Schwarzenegger geworden. Was aber haben Arnold Schwarzenegger, der berühmteste Steirer, Mode-Designerin Lena Hoschek, Starkoch Johann Lafer oder Walzerkomponist Robert Stolz gemein? Sie sind alle Steirer und haben alle, bis auf Johann Lafer, Grazer Wurzeln.

Didi Mateschitz, der Mann hinter Red Bull und dem Red Bull Ring im Murtal, stammt aus dem Mürztal, Johann Lafer, kulinarischer Botschafter der Steiermark aus der Oststeiermark, die Ski- und Langlauf- sowie Skiflug-Legenden Hans Knauß, Luis Stadlober und Hubert Neuper haben in Schladming, Ramsau am Dachstein sowie in Bad Mitterndorf ihre beruflichen Höhepunkte erlebt. Schauspieler Klaus Maria Brandauer, der es sogar einmal mit James Bond aufgenommen hat, sowie die Schriftsteller Barbara Frischmuth und Alfred Komarek haben das Ausseerland als Inspirationsquelle verinnerlicht. Peter Simonischek, der von 2002 bis 2009 den Jedermann bei den Salzburger Festspielen verkörperte, ist geborener Grazer. Auch die aus vielen TV-Produktionen bekannte und beliebte Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz ist in der Landeshauptstadt Graz geboren. Aus dem Süden mach(t)en die Komponistin Olga Neuwirth und Tennisspieler Thomas Muster international von sich reden.

In der Landeshaupt- und Designstadt Graz wird Kunst und Kultur großgeschrieben: Im Geschäft der Mode-Designerin Lena Hoschek kann man sich zeitlos und edel einkleiden.

Für den perfekten Ohrenschmaus besucht man die alljährlich stattfindende styriarte im Juni/Juli. Der Dirigent und Musiker Nikolaus Harnoncourt gründete 1985 die styriarte, die bekanntesten Klassik-Festspiele der Steiermark, denen er bis zu seinem Tod im März 2016 verbunden aufs engste verbunden war, wie seiner Wahlheimat Steiermark.

Für rockige Töne ist der Volks-Rock’n Roller Andreas Gabalier bekannt, der europaweit ganze Hallen füllt.

Im Bereich der Architektur wirk(t)en und gestalte(te)n viele bekannte und ausgezeichnete Planer: von Günther Domenig oder Klaus Kada, über Karla & Michael Szyszkowitz-Kowalski und Florian Riegler und Roger Riewe bis hin zu Markus Pernthaler.

Peter Rosegger hat als Mürztaler sogar fast den Literaturnobelpreis bekommen und sich zu Lebzeiten stark mit dieser Region rund ums Alpl identifiziert. Elfriede Jelinek wird zwar als gebürtige Mürzzuschlagerin nicht mehr mit der Region in Verbindung gebracht, hat dafür aber auch wirklich den Literaturnobelpreis bekommen.

Von großer Berühmtheit ist auch die älteste Kulturpferderasse der Welt, die Lipizzaner, die als „Steirer“ im Gestüt Piber aufwachsen, bevor sie an der Spanischen Hofreitschule in Wien die „Hohe Schule“ in Perfektion zeigen. Das Lipizzanergestüt Piber hat die Aufgabe, die älteste Kulturpferderasse Europas zu züchten, deren Ursprung in die imperiale Zeit, auf das Jahr 1580, zurückgeht. Das Herz der Lipizzanerzucht in Piber sind die Mutterstuten: Sie sichern den Nachwuchs und ihnen gilt hier ganz besondere Aufmerksamkeit. Heute werden jährlich rund 40 Fohlen in der Weststeiermark geboren – und zwar nicht mit ihrem berühmten weißen Haarkleid, sondern schwarz, grau oder braun. Erst in den nächsten vier bis zehn Jahren bekommen sie das typische Weiß, für das die Lipizzaner bekannt, beliebt und berühmt sind.

Berühmt-berüchtigt sind die Steirer auch für ihre Sprache
Vom tiefsten Oststeirisch, zu dem einige - nicht nur abseits der steirischen Grenzen - „bellen“ [bölln] sagen würden, über die fremden Wortklänge rund um den Dachstein bis zum fast aristokratisch anmutenden Grazerisch, ist die Palette der Dialekte genauso bunt gemischt und vielfältig wie die steirischen Landschaftstypen. Und wie würde ein Steirer dazu voller Überzeugung sagen: [is sou] oder [Souwiesou].

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Steiermark im Überblick

  • Basilika Mariazell: Einer der ältesten und bedeutendsten Marienwallfahrtsorte Mitteleuropas (über 850 Jahre alt).
  • Grazer Schlossberg: Der Schlossberg mit dem Wahrzeichen der Stadt – dem Uhrturm bietet den schönsten Blick auf die Landeshauptstadt.
  • Zotter Schokoladen-Theater: Chocolatier Josef Zotter zählt seit 2012 zu den 8 besten Schokoladenherstellern der Welt (!). Er zeigt dort, was alles möglich ist, von der Kakaobohne bis zur Schokolade: seltsame Geschmacksrichtungen inklusive, aber alles bio – fair – green.
  • Lipizzanergestüt Piber: In Piber bemüht man sich seit über 400 Jahren um die Aufzucht und Ausbildung der Lipizzaner.
  • Kunsthaus Graz: Kunsthalle für Ausstellungen moderner und zeitgenössischer Kunst. Außergewöhnlich durch ihre futuristische Architektur, die an eine Blaue Blase erinnert.
  • Schloss & Tierwelt Herberstein: Ein Schloss mit historischen Gärten und einem Museum des Bildhauers Bruno Gironcoli. Zudem gibt es einen Tierpark mit Tieren aus 5 Kontinenten. Im Oktober 2016 feierte die Tierwelt Herberstein „10 Jahre Landestiergarten“ mit vielen Attraktionen für die Besucher.
  • Dachstein Skywalk und Eispalast: Eine der spektakulärsten Aussichtsplattformen der Alpen auf 2.700 m Seehöhe. Der Eispalast entführt in die Tiefen des Gletschers.
  • Riegersburg: Mythen, Abenteuer und schaurige Geschichten längst vergangener Zeiten ranken sich um das eindrucksvolle Wahrzeichen der Südoststeiermark, der über 850 Jahre alten, größten Festung der Steiermark.
  • Stift Admont: Das älteste Benediktinerkloster (gegründet 1074) beeindruckt mit der größten barocken Stiftsbibliothek der Welt.
  • Schloss Eggenberg: Die bedeutendste steirische Schlossanlage ließ sich der Fürst von
  • Eggenberg als architektonisches Abbild des Universums bauen.
  • Zeughaus Graz: Das Zeughaus in Graz beherbergt die weltweit größte Sammlung an historischer Waffen.
  • Freilichtmuseum Stübing: Das österreichische Freilichtmuseum zählt zu den 10 großen zentralen Freilichtmuseen Europas. Rund 100 historische bäuerliche Bauten erzählen spannende Geschichten über das Leben, Wohnen, Arbeiten und Feiern, sprich den Alltag der bäuerlichen Bevölkerung von einst.

Ebenfalls Sehenswert: Salzwelten Aussee, Lurgrotte, Rogner Bad Blumau sowie die Barbarakirche von Friedensreich Hundertwasser, Stift Rein, Stift Vorau uvm. Themenstraßen wie die Schlösserstraße, die acht Weinstraßen, die Apfelstraße, Holzstraße und Eisenstraße.

Ausflugsziele entdecken

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung