Auf der Loser-Alm | © Busreisen Steiermark Auf der Loser-Alm | © Busreisen Steiermark
Top-Artikel

Busreisen Steiermark Studienexkursion 2022

  • 8 Minuten Lesezeit
Die Vielfalt der Steiermark begeisterte von 27. bis 31. Oktober 28 Teilnehmer:innen von 17 Gruppenreiseveranstaltern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Ein Rückblick auf fünf eindrucksvolle Tage, die in der Planung 2023-24 unterstützten.

In die Berg'

Für einige in der Runde zum ersten Mal, führte Ende Oktober die Reise in die Steiermark. Herzlich empfangen von Familie Felsner fühlten sich die Teilnehmer:innen im gleichnamigen Hotel im historischen Ortskern von Haus im Ennstal gleich sichtlich wohl. Voller Vorfreude auf die kommenden Besichtigungen, chauffierte uns Thomas von Bus Planai durch die WM-Stadt Schladming zur Wollwelt Steiner1888. In modernem, grün-weißen Loden gekleidet, lud Sigrid Steiner zu Kuchen und Kaffee. Ein eindrucksvoller 3D-Film vermittelte uns erste Eindrücke zur Lodenmanufaktur, durch die wir im Anschluss persönlich geführt wurden. Die Tour gab Einblick in die vielen Verarbeitungsschritte bis zum fertigen Kleidungsstück - besonders faszinierend für alle Technik-Begeisterten. Auch eine über 130 Jahre alte Hammerwalke kommt noch zum Einsatz, um den robusten Loden für den traditionellen Schladminger Janker zu erzeugen. Obwohl freitagnachmittags die Produktion für diese Woche bereits beendet war, gab's eine Hörprobe von der laut klopfenden Maschine. 

Zum Abendessen gesellten sich Günter Stocker von der Erlebniswelt Stocker in Rohrmoos und Angelika Dietmayer von der Erlebnisregion Schladming-Dachstein dazu. Fr. Dietmayer präsentierte ein besonderes "Zuckerl" der Region: die Schladming-Dachstein Sommercard, die jährlich von Mitte Mai bis Ende Oktober attraktive Vergünstigungen für nächtigende Gäste ermöglicht. Besonders groß war die Freude über den Sieg des nahegelegenen Friedenskircherls am Stoderzinken bei der ORF TV-Show "9 Plätze - 9 Schätze". Das Kircherl war am Vorabend zum schönsten Platz Österreichs gekürt worden.

Vom Ausseerland über den Erzberg in die Südsteiermark

Bereits am frühen Freitagmorgen führte die Studienreise weiter ins Ausseerland-Salzkammergut zu den Salzwelten Altaussee. Wir waren tief beeindruckt von diesem wahren "Berg der Schätze" im Inneren des Sandlings: Stollengänge aus purem Salz, Barbara-Kapelle, Salzsee, Kunstlager im zweiten Weltkrieg. Zurück im Tageslicht begleitete uns Rudi Huber, Geschäftsführer der Loser Bergbahnen, mit umfassenden Tipps zu Steiermark-Programmen für Gruppen über die Loser-Mautstraße zur Loser-Alm auf 1600 m Seehöhe. 

Jede Reise in die Steiermark ist auch immer eine Genussreise. So auch auf dem Loser, wo in der Loser-Hütte kulinarisch aufgetischt wurde. Das Wetter bescherte uns beste Fernsicht auf die umliegende Bergwelt und den Dachsteingletscher. Hier ließe es sich ganz wunderbar den ganzen Tag verweilen. Doch auf einer Studienreise gilt es viel Wissen zu sammeln. Besonders spannend beim nächsten Programmpunkt: die Kombination von Nostalgie-Schifffahrt am „Steirischen Meer mit einer Verkostung der Ausseer Fischereiprodukte. Kapitän Herbert und Fischexperte Christian verwöhnten uns mit einer erstklassigen Fischermahlzeit vor eindrucksvoller Kulisse.

Vom Grundlsee ging es rasant weiter: Die Haulys, ausgestattet mit stolzen 860 PS, brachten uns mit einer schwungvollen Fahrt auf den steirischen Erzberg. Bei frischem Junker und steirischer Jause klang der Tag im Weingut & Buschenschank Schneeberger in der Südsteiermark gemütlich aus. Zu später Stunde empfing uns Gastgeber Hannes Kasper schließlich mit Schilcherfrizzante im Hotel Stainzerhof.

Im Zentrum des steirischen Genusses

Samstagfrüh spazierten wir entlang des Erzherzog-Johann-Weges und über die Jakob-Rosolenz-Stiege zum imposanten, von Weingärten umgebenen, Schloss Stainz. Im Anschluss an die Führung durch die ehemalige Residenz des „steirischen Prinzen“ stand ein Besuch der Kernölmühle Labugger und des dortigen Schul- und Puppenmuseums am Programm. Gestärkt mit traditioneller Kernöl-Eierspeis', erreichten wir am frühen Nachmittag die GenussHauptstadt Graz.

Die Fahrt mit der Schlossbergbahn ließ uns bereits erahnen wie fantastisch der Ausblick sein würde. Am Grazer Hausberg angekommen schweiften unsere Blicke über die Liesl, den Uhrturm und die berühmte rote Dachlandschaft. Mit dem Lift ging es durch den Berg zurück in die Innenstadt zum bereits traditionellen Trüffelfestival im Paradeishof. Mit feinen Erdäpfelnockerln auf getrüffelter Käferbohnencreme begrüßten uns Waltraud Hutter, Organisatorin des Festivals, und Susanne Haubenhofer, Geschäftsführerin der Erlebnisregion Graz. Bei einem Glas Wein präsentierte Frau Hutter die Idee zum Festival und die dahinter stehenden Gastronomen und Winzer:innen.

Zum Abendessen und Nächtigen ging es für uns zu Familie Trattner nach Semriach. Nur drei Kilometer vom Hotel entfernt befindet sich ganz unscheinbar einer der beiden Eingänge zur größten wasserführenden Tropfsteinhöhle Österreichs. Die Lurgrotte Semriach beeindruckte trotz Kurzbesuch mit ihren Reizen: imposante Tropfsteine in einer glitzernden Höhlenwelt.

Über das Gaberl hinein ins Murtal

Die große Vielfalt der Steiermark zeigte sich einmal mehr beim Workshop im Lipizzanergestüt Piber. Hier präsentierten uns weitere Busreisen Steiermark Mitglieder ihre Angebote für 2023-24. Im direkten Gespräch wurden konkrete Gruppenanfragen für Steiermark-Reisen getätigt. Der persönliche Austausch war ausgesprochen spannend und hat gezeigt, dass es seitens Reiseveranstaltern großes Interesse an Studienreisen wie der aktuellen gibt und die Vermittlung von Fachwissen ein starkes Thema ist.

Von den edlen Pferden in Piber begleitete uns Adi Lercher, Gastgeber im Hotel Lercher, mit umfassendem Regionswissen auf der Panoramafahrt über das Gaberl zum Boxenstopp in die Heimat des steirischen Motorsports – dem Red Bull Ring in Spielberg. In unmittelbarer Nähe zum Ring begrüßt Busreisen Steiermark ab 2023 die neuen Mitglieder Edelsteine Krampl sowie das Hotel Ringrast in der Kooperationsgruppe.

Finale Programmpunkte der diesjährigen Exkursion waren der steirische Abend im Hotel Lercher und der, von der Holzbotschafterin Dagmar Lercher geführte, Holzspaziergang durch die Stadt Murau.