Alte Grenze | © Tourismusverband Jennersdorf Alte Grenze | © Tourismusverband Jennersdorf

Alte Grenze

Neuhaus am Klausenbach

"Alte Grenze" - ein historischer Rundweg durch die Natur!

Vom Hauptplatz in Neuhaus am Klausenbach wandern Sie in die Riede Romischek, wo die Alte Grenze (einst Österreich-Ungarn) beginnt. Seit 1921 markieren Grenzsteine aus der Zeit Maria Theresias die Grenze von der Steiermark zum Burgenland. Die Tschartake, der Wachturm, diente 1672 bis 1711 zur Abwehr und Verteidigung gegen die Kuruzzen.
Weiter geht es zum Galgenkreuz, einer einstigen Hinrichtungsstätte der Neuhauser Herrschaft. Über den Straussenhof Donner kommen Sie zum Schloss Tabor, dem ältesten Gebäude des Bezirkes Jennersdorf.
Der Weg führt am Märchenwald Mühlgraben vorbei nach Neuhaus. Hier geht es bergauf zur Burgruine, von der man einen wunderschönen Ausblick in die Steiermark und nach Slowenien genießen kann. Streckenlänge ca. 8,4 km.

Contact

Dreiländer Naturpark Raab - Informationsstelle
Kirchenstraße 4
8380 Jennersdorf