Trommelweiber | © TVB Ausseerland - Salzkammergut | Griese
Brauchtum & Feste

Trommelweiber-Umzug

Männer in Frauennachtgewänder mit Trommeln und Tropeten: Es sind dies in Frauennachtgewänder der vergangenen Jahrhunderte gehüllte Männer, die mit Trommeln und Trompeten den Winter aus dem Ort vertreiben wollen. In früheren Zeiten war man der Meinung, dass Naturgewalten, wie z.B. der Winter, mit Lärm verjagt werden könnten.


Die Trommelweiber ziehen am Faschingmontag (Bürgertrommelweiber) und - dienstag (Arbeitertrommelweiber) nach der Melodie des „Ausseer Faschingmarsches“ durch den Ort, wobei diese Melodie von einem Rhythmus getragen wird, der während der drei „heiligen“ Faschingtage an allen Ecken und Enden des Ausseerlandes zu hören ist. Die Trommelweiber tragen Masken, damit sie von den Dämonen, die sie vertreiben wollen, nicht wiedererkannt werden und sich diese Dämonen nicht an ihnen rächen können.

 

Sie suchen eine Unterkunft nahe Trommelweiber-Umzug?
Hier können Sie direkt buchen