Essen & Trinken im Sommer 2019

Vom steilsten Weingarten Österreichs über Löwenzahn-Festtage und die GenussCard nun schon für drei steirische Regionen bis zum Genuss-E-Mobil. Leben wie Gott in der Steiermark.


3 x Weinbesonderheiten


„Söll la vie“    
Das Gefühl, wie Gott in der Steiermark zu leben, dürfte das Weingut & Gästehaus Söll in Sernauberg dazu veranlasst haben, den Ausruf „Söll la vie“ (nur echt, wenn richtig tiefsteirisch ausgesprochen) zu kreieren. ?
Seit 1806 im Familienbesitz legt Hannes Söll schon seit 20 Jahren Wert auf einen sanften Weinbau, der die natürliche und schonende Arbeitsweise im Weingarten in den Vordergrund stellt, also kein Kupfer, kein Kunstdünger, keine Herbi- oder Pestizide, noch nicht mal solche, die im Bioweinbau erlaubt wären. Er arbeitet lieber nach Mondphasen.


Erleben kann man dieses Gefühl spätestens bei diesen zwei Terminen:
Sa., 25. Mai 2019: Kost.barer Sernauberg
Sa., 31. August 2019: 7. Tag der offenen Kellertür am Sernauberg mit Weinberg-wanderungen, kulinarischen Einkehren bei den mitmachenden Betrieben (vom Weingut Riegelnegg/Olwitschhof bis zum Hotel Wurzenberg), die sich heuer dem Muskateller verschrieben haben. Beim Söll riecht man an dem Tag schon von weitem aus dem Backstuben-Fenster die frischen Zimtschnecken. Ein Genuss. So söll es sein. 
www.weingut-soell.at; www.sernauberg.at 

Der steilste Weingarten Österreichs: „Die steile Ranke“
Mit einer Hangneigung von 49 Grad, das entspricht einem Gefälle von 115 Prozent, ist der Weingarten von Bernhard Malli aus Kitzeck-Einöd der steilste in Österreich. Zum Vergleich: Die Mausefalle auf der Kitzbüheler Streif hat ein Gefälle von 85 Prozent (41 Grad Hangneigung).


Jetzt kann man die Anstrengung, einen solchen Steilhang zu begehen (und da reden wir noch nicht vom Bearbeiten) noch besser nachvollziehen: ein dickes Schiffsseil, original aus Hamburg von einer Hanfseilerei, die Schiffe ausstattet, ist an der steilsten Stelle gespannt – daran kann man sich dann nach oben entlang hanteln. „Die steile Ranke“ nennt sich diese Herausforderung. Oben angekommen belohnt einen die Aussicht bis nach Slowenien, bevor man sich dann unten im Buschenschank nach vollbrachter Anstrengung wieder stärkt.

Die Weine aus der extremen Steillage in der Einöd werden unter der Bezeichnung 49° vermarktet. Sie werden auch glasweise im Buschenschank kredenzt.
www.weingut-malli.at 

 

Candlelight-Dinner im 381 Jahre alten Weinkeller
Sechs Personen können sich im März und April von Freitag bis Sonntag ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis gönnen: ein 5-gängiges Candlelight-Dinner inklusive Weinbegleitung um 65 € wartet auf sie im 381 Jahre alten Weinkeller der Kästenburg in Ratsch an der Weinstraße. 
Ein besonderer Hinweis: Bitte warm anziehen, es hat nur 14°C im Keller. ?
Kulturweingut Kästenburg, Ratsch an der Weinstraße. www.kaestenburg.at 
 

 

Weitere Informationen finden Sie im Download-pdf.

per Mail versenden Download

Bilder zur Presseinformation

Weinland Steiermark... zum Weinen schön | © Steiermark Tourismus | Harry Schiffer
Bitte zugreifen: Jause beim Wandern | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc
Hopfen in Leutschach | © Steiermark Tourismus | Martina Traisch
Sommersalat mit Schwammerln | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc
Putzentalalm im Naturpark Sölktäler (Schladming-Dachstein) | © Steiermark Tourismus | Martina Traisch
Apfelstrudel-Pause auf der Weinland Steiermark Radtour. Haus des Apfel, Puch bei Weiz | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc
Apfelstrudel-Pause auf der Weinland Steiermark Radtour. Haus des Apfel mit Chefin Apollonia Kelz, Puch bei Weiz | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc