Die Steiermark sucht die Superwanderer im Sommer 2018

Die Steiermark besticht durch ihre Landschaft „vom Gletscher zum Wein“. Grund genug für Steiermark Tourismus, für die gleichnamige Wanderroute einen ganz speziellen „Sommer-Job“ auszuschreiben. Ziel ist es, noch mehr Menschen zu motivieren, eine der 60 Etappen dieser Tour zu bewältigen.


Radfahren in der gesamten Palette von Genussradeln über Mountainbiken bis zum Rennradeln gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das Angebot wird daher laufend erweitert, etwa mit einem Ausbau der „Weinland Steiermark Radtour“ oder einem neuen Genusstouren-Radevent in der Region Schladming-Dachstein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen im Steiermark-Sommer 2018 stehen zahlreiche Jubiläen, aber auch neue Angebote. Bei den Investitionen macht vor allem Graz mit neuen Hotels von sich reden.

„Über 120.000 Nächtigungen konnten wir im vergangenen Sommer dazu gewinnen, im Kalenderjahr 2017 waren es rund 413.000 mehr als im Jahr davor. Das ist das Ergebnis eines vielfältigen Urlaubs- und Freizeitangebotes, wichtiger Zukunftsinvestitionen sowie des Engagements und der Gastfreundschaft unserer Touristikerinnen und Touristiker“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. „Wenn wir auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen wir sicherstellen, dass unsere Betriebe Erträge erwirtschaften, die es ihnen möglich machen, auch weiterhin zu investieren. Dabei werde ich sie mit meinem Team im Tourismusressort unterstützen, indem wir etwa Digitalisierungsmaßnahmen in unseren Betrieben und Verbänden fördern“, so die Landesrätin.

„Bei uns im Marketing geht alles Richtung digitaler Auftritt und digitales Marketing, in das bereits 70 % unseres Budgets fließt. Die Professionalisierung im Marketing ist auch die Chance für kleinere Betriebe mit weniger Budgets. Nirgendwo sonst kann man heute so erfolgreich sein wie über das Internet“, so Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus. „Ein Jahr nach Freischaltung unserer komplett überarbeiteten steiermark.com, deren Vorlagen wir allen Betrieben kostenlos zur Verfügung stellen, haben sich die Sitzungen um 55 % erhöht, die Zugriffe aus Österreich um 62 %, aus Deutschland um 74 %. Auch die neuen Leitprodukte haben sehr viele Zugriffe gebracht.“

Die Steiermark sucht die Superwanderer

Im März geht’s los: Dann startet der Aufruf, sich für einen besonderen Sommer-Job in der Steiermark zu bewerben. Gesucht werden zwei Wanderer, die von Ende Juni bis Anfang September die Nord- und die Südroute der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ bewandern – und über ihre Erlebnisse schreiben, Fotos und Videos posten, um noch mehr Lust auf dieses Wandererlebnis zu machen und noch mehr Wander- und Landesgeschichten zu erzählen. Auf der eigens eingerichteten Webseite www.steiermark.com/superwanderer kann jeder Wanderer dann ebenfalls Fotos und Erfahrungen in einer sog. Heldengalerie posten.

Zum einen soll ein reger Austausch unter den Wanderern entstehen, zum anderen steigt aber jeder Wanderer mit jeder Etappe in der Hierarchie der Wanderer auf – bis er zum Superwanderer gekürt wird, wenn er alle Etappen entweder der Nord- oder Südroute gegangen ist. Ausgestattet werden die beiden Wanderer von den Firmen Northland (Kleidung) und Dachstein (Schuhe). Die Aktion wird medial begleitet bzw. vor allem über Social Media-Kanäle beworben.

Der bunte Sommer im Grünen Herz

Neben der erstarkten Wanderlust macht sich vor allem auch die gestiegene Nachfrage nach Radurlauben bemerkbar. Beantwortet wird diese heuer u.a. durch die regionale Tourenerweiterung bei der „Weinland Steiermark Radtour“ in der Lipizzanerheimat und der Südsteiermark, aber auch durch die Mountainbike-Angebote rund um Single-Trails in der Region Schladming-Dachstein sowie die Trans Nationalpark-Tour im Gesäuse und dem neuen Rennradangebot in der Oststeiermark sowie im Thermenland Steiermark.

„Urlaub mit Hund“ wird immer stärker nachgefragt und steht jetzt über eine eigene Seite im Netz zur Verfügung. Auch die „Wege zum Wasser“ wurden neu aufbereitet, da diese im Mittelpunkt jeder zweiten Anfrage bei Steiermark Tourismus stehen. Im Thermenland Steiermark werden die Leitprodukte der Region Thermenland Steiermark, Oststeiermark und Slowenien unter dem Begriff „Flagship Products“ zusammengefasst. Das Thermenland Steiermark ist dabei z.B. federführend in der Weiterentwicklung des Leitproduktes „Thermal- und Mineralwasser“.

Veranstaltungen: Von Jubiläen bis zu Premieren

Die drei großen Jubiläen Peter Rosegger (175. Geburtstag und 100. Todestag), Diözese Graz-Seckau (800 Jahre) sowie GenussHauptstadt Graz (10 Jahre) werden mit Ausstellungen, Führungen und Veranstaltungen gefeiert.

2018 ist überhaupt ein Jahr der Jubiläen in der Steiermark. Dazu zählen etwa: 300 Jahre Apotheke zur Gnadenmutter Mariazell, 60 Jahre Franz Gsellmanns Weltmaschine, 50 Jahre Buchtelbar und Wilder Berg Mautern, 30 Jahre Schauberg-werk Erzberg. Und eine Postkarten-Ikone feiert ihren 160. Geburtstag: die „Büchsenmacher Rosl“, geboren als Rosina Maria Friedrich in Aflenz. Jeder kennt ihr Gesicht, kaum jemand ihre Geschichte.

Neben den Jubiläen sorgt auch eine Reihe neuer Veranstaltungen in der Steiermark für Abwechslung. Das „Aufblühen“ im März in der Oststeiermark, die „gastro affairs“ in der Südsteiermark sowie der neue Genusstouren-Event Ende Juni in der Region Schladming-Dachstein sind nur einige Beispiele.

Die grünen Jahreszeiten in der Steiermark können kommen, lautet das Motto doch ganz einfach: Viel zu schön, um kurz zu bleiben.

Weitere Informationen der Pressekonferenz zum Steiermark-Sommer 2018 finden Sie im Dowload-pdf.

per Mail versenden Download

Bilder zur Presseinformation

LR Eibinger-Miedl & GF Erich Neuhold | © Steiermark Tourismus | Erwin Scheriau
© Steiermark Tourismus | Erwin Scheriau