18.08.2017 Vera Leitner

Steirisch wandern nach "Kinder-Art"

Für Groß ist es der atemberaubend schöne Gipfel-Ausblick – für Klein ist es der Ameisenhaufen am Wegesrand: So begeisternd das Wandern an sich ist, so unterschiedlich sind die Eindrücke, die zählen. Vor allem Kinder nehmen das „aktive Naturerleben“ ganz speziell wahr. Aus diesem Grund sollte die Wanderlust auf spielerische Weise entdeckt und geweckt werden – hier erfährt man wie und wo das in der Steiermark gelingt.


„Raus in die Natur“ ist die Devise. Das satte Grün erleben, über Stock und Stein wandern und die Landschaft entdecken. Doch mit Gequengel der Kinder im Rücken kann der traumhaft organisierte Wanderurlaub schnell ermüdend werden. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollten Eltern die Organisation der Touren durch Kinderaugen betrachten. Einfach nur stur geradeaus wandern sollte somit nicht am Tourplan stehen – was zählt sind aktive Erlebnisse, abgestimmt auf das jeweilige Alter, spielerische Entdeckungsreisen um Wald, Natur und Tierwelt kennen zu lernen oder aber auch außergewöhnliche Ausflüge, die noch lange nach dem Urlaub in den Köpfen der Kleinen verankert bleiben. Was es hier in der Steiermark gibt? So einiges, hier ein paar Auszüge:

Kreativster Lehrpfad Österreichs

Der Erlebnisweg Roßlochklamm im Naturpark Mürzer Oberland ist ein Themenweg der besonderen Art: Was hat es auf sich mit der Leiche in der Roßlochklamm? Diesem Geheimnis können Eltern mit ihren Kindern mithilfe von interaktiven Stationen auf den Grund gehen.


Hier darf der Bach noch donnern

Die Donnersbachklamm hat viele Facetten – vor allem jedoch bietet sie ein rauschendes Wandererlebnis für die ganze Familie. Hier gibt es für Kinder und Wasser suchende Erwachsene genügend Möglichkeiten, sich im Wasser abzukühlen oder Köcherfliegenlarven unter den Steinen hervor zu klauben.

Tipp für Familien: Erstmalig werden von 17.-20.08.2017 in Grimming-Donnersbachtal SommerMärchen erzählt, unter anderem auch in der Donnersbachklamm. Das Festival „Der Berg. Das Tal. Das Geschichtenfestival“ begeistert mit dem kunterbunten Programm „Musik ERZÄHLT in der Klamm“ die kleinen und großen Gäste mitten im Grünen.

Bummeln auf der Tauplitzalm

Es muss nicht immer wandern im herkömmlichen Sinne sein: mit dem Bummelzug auf der Tauplitzalm kann man eine wundervolle Panoramafahrt auf einem der schönsten Seen-Hochplateaus Österreichs genießen. Für Kinder ein besonderes Erlebnis, denn wo sonst kann man auf 1.650 m Höhe mit einem Zug fahren…


Der wilde John

Der Johnsbacher Sagenweg erstreckt sich insgesamt auf einer Länge von 5 km und erzählt auf 10 Stationen die Geschichte des „wilden Johns“, wie der Johnsbach gerne genannt wird. Eine spannende Erzählung über die Gefangennahme und Befreiung des Sagenhelden, die mit der Regulierung und Renaturierung des Baches gleichzusetzen ist.

Gondelspaß & Schnee im Sommer

Hier schwebt man förmlich ins Wanderglück – die Gondelbahn „Preunegg Jet“ selbst ist für Kinder schon eine Attraktion. Doch angekommen auf der Reiteralm, erwarten die kleinen Entdecker ein Sommer-Schnee-Spielplatz mit echtem Schnee, große Sandkisten mit Bagger, ein Kinderkarussell und der große Reiteralm-Schneemann mit Gratis-Foto-Point.


Es war einmal…

Der Rittisberg ist ein Erlebnis für Jung & Alt. Durch den Wald und vorbei an 30 Märchenstationen wandert man auf dem gut 1,5-stündigen Aufstieg unterhaltsam entlang, bis man schließlich den Höhenspielplatz erreicht. Blitzschnell geht es dann wieder bergab: beim Rittisstadl können Roller ausgeborgt werden oder man setzt sich gemütlich in den Sessellift.
 

Weitere Tipps zum Familienurlaub in der Steiermark gibt es hier.

Kategoriezuweisung

Familie Sommer

Autor

Vera Leitner