21.11.2019 Judith Golob

So wird der Skiurlaub mit Kindern für alle zum Erlebnis

Endlich ist sie da, die Jahreszeit, in der wir nach draußen gehen, tief einatmen und den Schnee in den steirischen Skigebieten bereits riechen können. Rein in die Skischuhe, rauf auf die Ski und los geht’s auf die Berge der Steiermark. ;) So einfach geht es natürlich nicht immer, da ein Skiurlaub mit der Familie besonders gut geplant sein sollte. Was beim Skifahren mit Kindern beachtet und welcher Termin unbedingt im Kalender vorgemerkt werden sollte, verrät uns der Skilehrer Jörg Felber vom Skigebiet Brunnalm-Hohe Veitsch:


Zur Person: Jörg Felber ist Skilehrer im Skigebiet Brunnalm-Hohe Veitsch. Er ist nicht nur Ausbilder beim Steiermärkischen Skilehrerverband, sondern auch Leiter der Skischule Felber. Aufgrund seiner Erfahrungen aus den letzten 32 Jahren als Skilehrer ist Jörg der perfekte Gesprächspartner zum Thema Skifahren mit Kindern. Anzutreffen ist Jörg heuer auch wieder beim FamilienSkiFest Steiermark, das am 14. und 15. Dezember in zahlreichen steirischen Ski- und Langlaufgebieten stattfindet.

 

Judith: Was ist deiner Erfahrung nach das geeignete Alter, um mit dem Skifahren zu beginnen und wann hast du selbst mit dem Skifahren begonnen?

 

Jörg: Der Erfahrung nach liegt das beste Alter, um mit dem Skifahren zu beginnen, bei ca. 4 Jahren. Ab ca. diesem Alter sind die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, die zum Skifahren benötigt werden, bestens gegeben. Auch ich selbst stehe seit meinem 4. Lebensjahr auf den Skiern. :)

 

Judith: Was darf bei der Ski-Ausrüstung von Kindern auf keinen Fall fehlen?

 

Jörg: Bei Ski, Schuhen und Stöcken ist zu beachten, dass sie die richtige Länge und die richtige Größe haben. Wobei an dieser Stelle muss ich sagen, dass Stöcke nur bei fortgeschrittenen Kindern benötigt werden. Die Länge ist abhängig vom Können der Kinder. Am besten geht man allerdings zu einem Sportfachhändler oder in eine Skischule, in welcher man hierzu von den Experten bestens beraten wird. Bei der Kleidung ist es wichtig, vor allem auf atmungsaktives Material zu achten. Ein Tipp: Handschuhe unbedingt in zweifacher Ausführung bereit haben. Auf keinen Fall vergessen werden dürfen natürlich der Helm sowie Brille und Gesichtsschutz. Und ganz wichtig ist es, auf jeden Fall den Spaß-Rucksack immer mit dabei zu haben. ;)

Judith: Wie motiviert man die jungen Skifahrer am besten? Was sorgt für besonders großen (Familien)-Spaß im Schnee?

 

Jörg: Bei uns ist der Unterricht zum Beispiel spielerisch aufgebaut, sodass die Kinder unbewusst das Skifahren erlernen: Viele lustige Übungen stehen am täglichen Kursprogramm. Zwischendurch wird dann halt auch mal von den Skiern abgestiegen und gemeinsam ein Schneemann gebaut. Die Kinder werden dabei aber weder unterfordert noch überfordert. Natürlich ist auch ein Ziel für die jungen Skifahrer notwendig. Bei uns auf der Brunnalm-Hohe Veitsch ist es das große Abschlussrennen am Ende der Kurstage. Da freuen sich meistens nicht nur die Kinder auf eine Medaille, sondern auch den Eltern und Großeltern bereitet es viel Freude zu sehen, was die Kinder in den vergangenen Kurs-Tagen erlernt haben.

 

Was macht das Skigebiet Brunnalm-Hohe Veitsch für Familien so besonders?

 

Jörg: Für Familien ist ein Skigebiet wie die Brunnalm-Hohe Veitsch besonders gut geeignet. Es ist ein kleines, feines aber durchaus auch anspruchsvolles Skigebiet, dass überschaubar ist. Überschaubarkeit ist für Familien beim Skifahren besonders wichtig. Man kann hier im Mürztal am Fuße der Hohen Veitsch schöne Ausblicke wie auch bestens präparierte Pisten genießen. Vom Zauberteppich bis zu schwarzen Pisten ist hier alles mit dabei und so findet bestimmt jede Familie ihr Winter-Erlebnis bei uns. Und wenn die fleißigen Skifahrer eine Pause benötigen, ist ein Einkehrschwung in die Hütten bzw. Gasthäuser wärmstens zu empfehlen.

Judith: Auf was dürfen sich Familien bei euch im Rahmen des FamilienSkiFeste Steiermark am 14. und 15. Dezember besonders freuen?

 

Jörg: Wir haben einige Höhepunkte an diesem Wochenende für Familien geplant: Eine geführte Schneeschuhwanderung, eine Kinderdisco, die sogenannte Gamsjagd, bei welcher unsere vier Maskottchen Bertl, Heidi, Tina und Max gesucht werden müssen, eine Rodelfahrt am neu eröffneten WinterWanderWeg und eine „Wie schnell bin ich?“-Rennstrecke, bei der alle Gäste richtiges Skirennen-Gefühl verspüren können. Also ich bin mir sicher, langweilig wird es am FamilienSkiFest Steiermark bestimmt nicht.

 

Judith: Und zum Abschluss noch: Was ist deine lustigste Skikurs-Erinnerung? 

 

Jörg: Ich habe so einige lustige Erinnerungen ans Skifahren, aber ich muss sagen, die Erlebnisse gemeinsam mit meiner Familie sind die schönsten und lustigsten Erinnerungen und von denen gibt es wirklich viele. Darum empfehle ich die Gelegenheit zu nützen und das FamilienSkiFest Steiermark zu besuchen, weil an solchen Tagen sammelt man als Familie immer ganz schöne Erinnerungen.

 

Lieber Jörg, danke für das Interview. Jetzt wünschen wir dir noch einen schönen Winter und viel Schnee zum Düsen. :)

Wer mehr über das FamilienSkiFest Steiermark wissen möchte…

…sollte am 14. und 15. Dezember 2019 die 30 Ski- und Langlaufgebiete der Steiermark besuchen, wo bereits zum vierten Mal das FamilienSkiFest Steiermark stattfindet. Nicht nur vielseitige Schnee-Abenteuer wie die Alpfox Winterspiele, Fackelwanderung, Kids SkiCross oder Schatzsuche im Schnee erwarten Familien an diesem Wochenende, sondern auch 50%-Ermäßigungen auf Ski- & Loipenpass, Ski- & Langlaufskiverleih und Kurse für Kinder bis 15 Jahre. Welche Ski- und Langlaufgebiete sich an diesem Wochenende ein besonderes Angebot für Familien ausgedacht haben, kann hier nachgelesen werden.

Kategoriezuweisung

Familie Winter

Autor

Judith Golob