12.09.2019 Julia Einfalt

So viel Kultur wartet im Herbst auf uns

Sich einmal wieder inspirieren lassen? Ob fasziniert von Gemälden oder beim Kunst-Rundgang: Abseits vom Alltagstrubel laden Museen und Kulturfestivals ein, die Welt ein bisschen anders zu sehen – nämlich kunstvoll oder quer-gedacht. Wo spannende Ausstellungen eröffnen oder welche Themen uns in diesem Herbst fesseln, das gibt’s hier zum Nachlesen. Von zeitgenössisch bis klassisch:


1. Bewegende Skulpturen: So bringt uns die Kunst in die Gänge …

In die Gänge kommt man vor allem, wenn man sich selbst bewegen muss, wie beispielsweise im Skulpturenpark in Premstätten :) Wer die herbstliche Stimmung der Blätter unbedingt einmal mit einem Kulturausflug verbinden möchte, der findet zwischen den über 70 zeitgenössischen Werken genügend Freiraum beim Schlendern durch den Park. Neu ab September 2019: Zwei Meter große Watte-Zapfenformen als Kunstwerke von Martin Gostner, die Bezüge zum Außenraum Natur herstellen. Einen gemütlichen Ruheplatz gibt’s übrigens auch, nämlich am Teich im Park. Und wer sich dort auf eine Bank setzt, wird vielleicht sogar mit einem (Wasser-)Kunstwerk überrascht…

Unser Kulturtipp: Am 13. Oktober zeigen sich die zeitgenössischen Kunstwerke gekonnt im milden Mondlicht: Mit Fackeln ausgerüstet wird bei der Vollmondwanderung der Skulpturenpark aus dem Blickwinkel der Nacht betrachtet…besonders gut: Sturm und Maroni bilden den kulinarischer Abschluss. Nicht verpassen: Einmal Erwin Wurms „Fat House“ aus nächster Nähe inspizieren.

 

2. Schnupperkurs gefällig? – Hier zeigt uns Kunst unsere Kreativität

In der Jagdhütte bei einem Talksteinbruch Skulpturen mit Specksteinen gestalten? Klingt spannend? Ist es auch. Styrian Summer Art bietet im Oktober in der Oststeiermark wieder einen Workshop zum Mitmachen zum Thema „Talkstein“ an. Ab ins Grüne lautet hier die Devise: Die Teilnehmer arbeiten im Freigelände bei der Jagdhütte des Talkum-Steinbruches an eigenen Kunstwerken. Gemeinsam sinniert man über Form und Material – und lässt seiner Kreativität freien Lauf. Da fühlt man sich fast wie ein Künstler…Zeit also, die Tastatur, das Tablet und das Handy sofort bei Seite zu legen und sich bei einem Ausflug der skulpturalen Kunst zu widmen – Überraschungen über die eigene schöpferische Leistung inklusive :) Wer lieber malen oder zeichnen möchte: Nächsten Sommer beschäftigt sich wieder eine Fülle an Kursen im Naturpark Pöllauer Tal mit der Malerei. 

3. Das ist doch Avantgarde! Kunstprogramme, die querdenken…

Mit dem 19. Oktober startet die herbstliche Festivalzeit, denn unter der Leitung von Ekaterina Degot bietet der steirische herbst, übrigens Europas ältestes interdisziplinäres Festival für zeitgenössische Kunst, heuer wieder ein breites Programm mit dem Titel „Grand Hotel Abyss“ aus künstlerischen Interventionen, Vorträgen und Aufführungen. Den Blickwinkel zu wechseln, das spielt dabei eine wichtige Rolle: Das Festival widmet sich der europäischen Geschichte sowie den gesellschaftlichen Diskursen. Über 30 Spielorte: Neben unterschiedlichen Plätzen in der UNESCO City of Design Graz wird auch Murau zum Festivalort.

Unser Kulturtipp: Was ist Glück (nicht)? Zum Auftakt des Festivals spricht die bekannte Autorin und Professorin für Soziologie, Eva Illouz, in Graz über „das Glücksdiktat“. Sie analysiert das persönliche Wohlergehen, das immer mehr in den gesellschaftlichen Vordergrund rückt.

4. Kunst - komm mir nahe! Weil uns Kunstwerke Geschichten erzählen…

Das ist ja wie auf Wolke 7! Jupiter zwischen den Wolken thronend, während Venus im Garten ruht und Merkur, der Götterbote, zur Erde herabsteigt. Wer kennt die schönsten Gemälde in Schloss Eggenberg? Beim Betrachten der Kunstwerke während der Führung durch die Prunkräume des Schlosses, erwachen die antiken Geschichten zum Leben. Himmlisch schön: Der Zyklus von 24 Prunkräumen mit der Ausstattung des 17. und 18. Jahrhunderts gehört zu den beachtenswertesten Ensembles historischer Innenräume in Österreich.

Unser Kulturtipp: Frauen-Power der Antike: Die themenspezifische Führung „Starke Frauen“ am 29.09.2019 erzählt von weiblichen Heldinnen. Welche weiblichen Figuren sich in den Deckengemälden von Schloss Eggenberg verbergen und was diese zu berichten haben, das entdeckt man bei dieser geführten Kult-Tour.

5. Kunst trifft Kulturerbe: Wo alte Schriften neben neuen Werken wohnen

Ziemlich art-ig nebeneinander...Dass das Stift Admont für seine imposante Klosterbibliothek bekannt ist, wissen viele, aber dass das Stift auch in Bezug auf zeitgenössische Kunst glänzt, ist weniger bekannt. Denn seit dem Jahr 1997 baut das Stift Admont kontinuierlich eine Gegenwartskunst-Sammlung auf. Mit gleich 1500 Einzelwerken von über 160 Künstlern beeindruckt das Stift – und bringt zeitgenössische Kunst gleich Tür an Tür mit dem alten Kulturerbe der Klosterbibliothek. Ausgestellt ist beispielsweise auch ein Kunstwerk von Werner Reiterer, einem steirischen Künstler, der in seinen Skulpturen und Installationen immer mit der Wahrnehmung der Betrachter spielt. 

Unser Kulturtipp: Neben dem Museum für Gegenwartskunst gibt es eine weitere künstlerische Besonderheit im Stift: Nämlich die Spezial-Sammlung „Jenseits des Sehens – Kunst verbindet Blinde und Sehende“, die von blinden sowie von sehenden Menschen erkundet werden kann.

Neben den genannten Tipps laden noch zahlreiche Ausflugsziele und Kulturveranstaltungen zum Besuch. Mehr Infos zum Kunst- und Kulturprogramm im Herbst gibt’s unter www.steiermark.com/kultur. Viel Spaß beim Stöbern!

Kategoriezuweisung

Herbst Kulturgenuss im Grünen