09.05.2019 Julia Einfalt

So gelingen die besten (Urlaubs-)Schnappschüsse

Warum uns Bilder faszinieren? Fotos fangen oft unsere schönsten Erlebnisse ein – ob Momente mit Freunden, in der Natur ganz allein oder wenn wir Altbekanntes in neuem (Foto-)Licht entdecken. Wie wir diese Augenblicke festhalten können, dazu bekommen wir heuer Insidertipps serviert. Diese Foto-Touren nehmen unsere Bilder in den Check:


Bergwelten treffen digitale Lichtwelten: Ab ins Gesäuse

Gleich ein ganzes Festival macht Lust aufs Fotografieren: Rund um die hauseigene Fotoschule des Nationalpark Gesäuse dreht sich nämlich das neue Fotofestival im Gesäuse von 28. Juni bis zum 7. Juli 2019. Da gibt’s neben Outdoor-Ausstellungen mit Aluminium-Prints und zahlreichen Fotoworkshops wie etwa Fotowanderungen außerdem den Titel „Gesäuse Fotograf“ zu holen. Unser Tipp: Die Fotowanderung im Nationalpark mit dem Thema „Wilde Wälder“ – ist halb so wild und macht garantiert Spaß.

So retro wird’s jetzt: Warum wir Polaroid bezaubernd finden

Polaroid-Liebhaber aufgepasst: Diese Fototour durch die UNESCO City of Design und Kulturhauptstadt Graz bringt neue Sichtweisen. Durch die Linse der Polaroid-Kamera schwelgen wir ein wenig im Retro-Traum…Am Programm der Tour stehen dabei die Grazer Oper, der Stadtpark, die Murinsel und das Kunsthaus Graz sowie weitere architektonisch interessante Plätze und Innenhöfe. Außerdem im Fokus: Skulpturen, Fassaden und Design. Unser Tipp: Ideal für alle, die Graz schon kennen, aber neu entdecken möchten. Schöne Urlaubsfotos für zu Hause inklusive. Na, wie wär‘s? Freunde einpacken, Tour buchen und schon wird’s Vintage.

Abgelichtet! Wie fällt denn das Licht durch die Blätter?

…wie fotografiert man Wasser, Pflanzen oder Schattenspiele? Mit einer Eselwanderung durch den Naturpark Pöllauer Tal, geführt von Carmen Dreier-Zwetti, lädt Styrian Summer Art heuer zum Abschalten ein. Aber gleichzeitig auch zum Einschalten: Der eigenen Wahrnehmung und Kamera nämlich. Mit kleinen Tipps des Fotografen Christian Strassegger, der die Eselwanderung begleitet, geht’s darum, während des Spaziergangs die schönsten Motive festzuhalten. In aller Ruhe. Das Motto der Tour: Bewusst durch die Landschaft flanieren und dabei spannende Blickwinkel finden. Unser Tipp: Hin-Schauen! Digitales und analoges Fotografieren gibt’s übrigens auch als Kunstkurs im Sommer in der Oststeiermark zu besuchen.

Farbenfroh: Flora und Fauna gestochen scharf

Wo treffen Streuobstwiesen, Mischwälder und Weingärten aufeinander? Im Naturpark Südsteiermark beispielsweise - und dort widmet man sich in Spezialkursen der Blumen- und Gartenfotografie. Gut zu wissen: Im Bauerngarten im Naturpark Südsteiermark wird traditionelles Kultur- und Naturgut wiederentdeckbar gemacht. Neben Kümmelthymian, Apfelminze und Weinrose wächst dort auch die Bauernhortensie. Kräuterpädagogen vor Ort bieten übrigens das ganze Jahr über Workshops zum Thema „Bauerngarten“. Unser Tipp: Auch die malerischen Weinberge der Südsteiermark eignen sich wunderbar für schöne Schnappschüsse.

Wir sehen uns ;) #visitsteiermark

Wer von stimmungsvollen Bildern nicht genug bekommen kann, der stöbert am besten durch diese ausgewählten Instagram-Schnappschüsse. Da gibt’s jede Menge Motive oder Lieblingsplätze zu entdecken und so manche Perspektive, in welcher man die Steiermark vielleicht noch nie betrachtet hat...wir wünschen viel Spaß beim Fotografieren! 

*Bildquellen Postings Instagram von Gesäuse: Posting Bild 1: TV Gesäuse © Stefan Leitner-Photography

Kategoriezuweisung

Frühling Naturparke Steiermark