05.10.2017 Julia Einfalt

Sich Zeit für sich selbst nehmen

Erfahren Sie, wie man im Herbst und im Winter natürlich Kraft schöpfen kann. Beispielsweise in den steirischen Thermen: Denn in den kühleren Jahreszeiten wärmt das Wasser angenehm – und zugleich hat es eine regenerierende Wirkung. 3 Wege, persönliche Grünkraft zu entdecken:


Sehr bekannt ist sie uns, die eingespielte Hektik des täglichen Lebens. Ein schneller Kommunikationsfluss, enge Zeiteinteilung, wenig Interaktion mit Natur – unser Alltag ist geprägt von Geschwindigkeit und von zu wenig körperlicher Bewegung. Umso lieber gönnt man sich im Urlaub Zeit fürs Ich. Ob bei gemütlichen Waldspaziergängen oder entspannenden Anwendungen in den Thermalbädern, wieder mehr auf den eigenen Körper zu „hören“, tut rundum gut.

1. Im Urlaub persönliche Kraftquellen finden…

…abseits herkömmlicher Wohlfühltrends. In der Steiermark bieten behagliche Thermen von Schönheits- und Wohlfühlanwendungen bis zu sportlichen Aktiveinheiten eine Fülle an Programmen. Einladend sind dabei nicht nur die Thermen, sondern auch die umgebenden Landschaften vom bergigen Ambiente im Norden bis hinunter zum fruchtbaren Süden. So individuell wie die Landschaften sind auch die natürlichen Kraftquellen: Seen, Wälder, Kräutergärten oder Thermalwasser. Und wenn es draußen herbstlich-kühler wird, verwöhnen die Thermen gerne Ihre Gäste: Suchen Sie sich einen individuellen Kraftplatz aus, beispielsweise die Panorama Sauna in der Thermalquelle Loipersdorf oder den Licht-Klang-Tempel in der Parktherme Bad Radkersburg.

2. Gesundheit erhalten: Ankommen in Bad Radkersburg

Die Region rund um Bad Radkersburg setzt sich seit Jahren speziell mit dem Thema Gesundheit und Regeneration auseinander und bietet ab sofort neu im „Vita med Gesundheitszentrum der Parktherme“ neben Gesundheitsvorsorge auch ein spezielles Institut für Lebensstilmedizin. Hierbei stehen das Erhalten der Gesundheit und ein besserer Lebensstil im Vordergrund. Ein Weg zum Wohlbefinden.

Was Bad Radkersburg als Kraftplatz für die Gesundheit auszeichnet? Die medizinische Kompetenz, das regenerative Thermalwasser, Anwendungen mit regionalen Heilmitteln wie Klöcher Vulcano-Fango oder mit regionalen Naturprodukten. Stets naturverbunden: Diese Programme stehen immer in Kombination mit der umgebenden Landschaft, den Murauen und den Weinbergen, die das Thermenland rundum prägen.

3. Aktiv regenerieren mit „Grünkraft“: Neu beleben

Auf Ihre individuellen Bedürfnisse achtet beispielsweise Damir Grlec, der Gäste der Parktherme in ihren eigenen Bewegungszielen unterstützt. Als Grünkraft-Begleiter beratet der Physiotherapeut persönlich im Rahmen eines Gesundheitsaufenthaltes von drei, fünf oder sieben Nächten in Bad Radkersburg. Entsprechend unterschiedlicher Wohlfühl-Ansprüche wird ein Trainingsplan kreiert. Abschalten erwünscht: Eine Faszienmassage und die Thermen- und Saunalandschaft vor Ort versprechen Tiefenentspannung.

Mehr zu den Grünkraft-Angeboten und steirischen Thermen können Sie natürlich auch online nachlesen.

Kategoriezuweisung

Grünkraft Steiermark Herbst