10.05.2017 Julia Einfalt

Naturpark von der Muse geküsst

Was haben ein Naturpark und Street-Art-Kunst gemeinsam? Mehr als man denkt: Die Steiermark ist nicht umsonst zum einen für ihre Landschaft und zum anderen für ihre innovative Seite bekannt. Im Naturpark Pöllauer Tal zeigt sich diese Kombination umso stärker, nämlich bei Styrian Summer Art – bei kreativen Workshops rund um die Kunst, mitten im Ambiente des sonnigen Naturparks.


„Seit 12 Jahren gehört im Naturpark Pöllauer Tal die Kunst zum Sommer wie die Hirschbirne zum regionalen Edelbrand“, so fasst es Michaela Zingerle, Programmleiterin von Styrian Summer Art treffend zusammen. „Alle Generationen, von jung bis alt, sind gerne bei uns zu Gast und entdecken während der Kurstage ihre kreativen Talente.“

Den Vorboten im Frühling bringt das Kunstpicknick im Schlosspark Pöllau am 13. Mai 2017: Unter der Anleitung der Künstlerin Julia Bauernfeind bringen die Teilnehmer beim Kunstpicknick ihre Eindrücke mit einfachen Techniken zu Papier und gestalten kleine Aquarelle. Der kunstreiche Tag wird gemütlich mit einem gemeinsamen Picknick abgerundet: An diesem Picknicktag stehen das Wohlfühlen, Kreativität und die Umgebung der Landschaft im Mittelpunkt.

„Im Sommer folgenden Kurse, welche die Kunst so richtig in Bewegung bringen: Im wörtlichen Sinn etwa mit dem steirischen Kunst-Doyen Richard Frankenberger, der den Sehsinn im Gehen schult, oder mit Wolfgang Hauer und Carmen Dreier-Zwetti, die in Begleitung von zwei Eseln künstlerische Erkundungsgänge unternehmen und zum Zeitlupen-Zeichnen anregen“, so die Programmleitern. Aber auch Street-Art und viele weitere Workshops, deren Facettenreichtum vom Kreativen Schreiben bis zum Schuhdesign reicht, machen den Hochsommer im Naturpark zum Treffpunkt für Künstler, Freigeister, Musen und Kreative.

Ruhige Aus-Zeit zum Verweilen: Neben der Kunst und Kultur im Naturpark Pöllauer Tal gibt es zudem eine Fülle an Natur und Kulinarik aufzuspüren: Wer den Naturpark besucht, wird bald auf die köstliche Pöllauer Hirschbirne treffen. Schon gehört? Im Naturpark Pöllauer Tal sind aufgrund des Bewusstseins der Bauern auch noch größere Bestände der Bäume erhalten. Mit viel Herz werden aus den geernteten Hirschbirnen dann wahre Köstlichkeiten wie Hirschbirnsaft, Edelbrände oder vitaminreiche Kletzen (gedörrte Birnen) hergestellt. Neben diesen Schmankerln verführt das Pöllauer Tal zum Wandern und Spazieren: Über die breiten Wiesen, bunten Blumenfelder, vorbei an traditionellen Bauerngärten, mitten durch das satte Grün der Steiermark.