03.05.2018 Julia Einfalt

In diesen 5 Gärten spielt sich die Kultur ab

Bezaubernde Garten-Art(en)! Wir geben Einblicke in 5 besondere Gärten, in denen heuer wieder Kultur-Veranstaltungen mit Natur verbunden werden. Was es dabei zu erleben gibt? Bunte Blumenwiesen treffen Wortwelten oder Skulpturenkunst - und im „Glücksgarten“ gibt’s klassische Musik für alle Sinne…


1. Von Lotosblüten und Yoko Ono

Beim Frühlingsfest am 27. Mai in der Region Graz darf wieder internationale Kunst gefeiert werden. Kunstwerke, die normalerweise in Museen zu bestaunen sind, dürfen im Österreichischen Skulpturenpark unter freiem Himmel weilen. So etwa eine Skulptur von Yoko Ono oder Werke steirischer Künstler wie der „Fat Car“ von Erwin Wurm. NEU! Ab Ende Mai kommt auch das Fat House von Erwin Wurm hinzu. Garten-Tipp im Sommer: Der Lotosblütenteich im Ostteil des Parks.

2. Wetterfest? Rund ums Wetter im Bauerngarten

Das Österreichische Freilichtmuseum in Stübing bewahrt unwiederbringliches Kulturerbe aus sechs Jahrhunderten – und hält so manchen Bauerngarten mit Blumen und Blüten aus altem Wissen bereit. Seit jeher spielte das Wetter für das Gedeihen der Pflanzen und somit für den Menschen eine wichtige Rolle. Heuer widmet man sich deshalb mit der Sonderausstellung „Sonne, Blitz und Donnerschlag“ dem Thema Wetterkultur, Natur und Bauernregeln und am 13.05.2018 heißt es beim Thementag: „Wie wohl´s Wetter wird?“

3. Wortwelten, Blütenpracht und fulminante Texte

Wer sich gerne von lyrischen Worten und spannenden Geschichten fesseln lässt, der sollte den Hartberger Literatursommer in der Oststeiermark kennen. Am 1. Juli 2018 wird zum Beispiel zu jazzigen Klängen im Schaugarten bellabayer Literatur von Mareike Fallwickl präsentiert. Kunstwerke vernetzt mit einer steirisch-exotischen Pflanzensammlung erzeugen dabei ein besonderes Ambiente. Von 09.05.2018 bis 08.07.2018 wird’s ziemlich Er-Lesen.

 

4. Was für ein Glück! Hopfenlaube und klassische Musik

Das Festival styriarte versteht es, den schönsten Plätzen musikalische Noten zu verleihen. So entführen die steirischen Festspiele heuer unter dem Motto „Felix Austria“ – und gehen dabei bis ins steirische Gesäuse. Inspiriert von der Kunst der barocken Gartengestalter zaubert die styriarte zudem das Fux.Opernfest in die Kulturhauptstadt Graz und erbaut dabei sogar einen Garten, nämlich einen „Glücksgarten“ als grüne Bühne.

5. Ein Garten mit Romantik ;-)

Das Schloss Eggenberg ist allein aufgrund des UNESCO Welterbe-Status ein Ausflugsziel, das man gesehen haben sollte. Was nur wenige wissen: Rund ums Schloss wird tageweise auch gepicknickt: Nämlich beim Museums-Picknick im Grünen mit einer Spezial-Führung durch die historische Gartenlandschaft. Das imposante Schloss liegt übrigens in einem Landschaftspark aus der Zeit der Romantik.