19.04.2017 Anita Ericson

Grünes Gold im Grünen Herz

Was ist den Steirern (fast) so unverzichtbar wie ihre frische Luft? Ihr Kürbiskernöl! Das sogenannte „grüne Gold“, das hier Salate wie Aufstriche wie Süßspeisen würzt, ist das kulinarische Wahrzeichen des Landes und den Menschen Lebenselixier. So vielfältig wie die Steiermark selbst sind auch ihre kulinarischen Genüsse. Auf zu schmackhaften Entdeckungen um Kürbis, Apfel und Wein.


Einzigartig ist es, das steirische Kürbiskernöl: Es wird aus den Kernen des Öl-Kürbisses in bäuerlicher Handarbeit schonend gewonnen und schmeckt einfach himmlisch. Achtung: hohes Suchtpotential! Voll im Aroma ist in der Steiermark auch der Apfel, der hier ideale Klimabedingungen vorfindet – und natürlich der Wein. Besser gesagt die Weine: In keinem anderen Weinbaugebiet Europas finden Sie mehr Sorten, und das wiederum auf engstem Raum. Zu internationalem Renommee hat es der würzige südsteirische Sauvignon Blanc gebracht, als Geheimtipp gilt der säurebetonte, rubin-rosé-farbige Schilcher der Weststeiermark.

Deftig kommt die steirische Brettljause daher: Sie besteht aus Aufschnitten (z. B. Geselchtes, Schweinsbraten, Schinken, Speck oder Selchwürstel) und Aufstrichen (z. B. Verhackertes aus Räucherspeck und Schmalz, Leberstreichwurst, Grammelfett oder Kürbiskernaufstrich) und wird mit Kren und Schwarzbrot auf einem Holzbrett serviert. Oft gibt’s auch einen Kürbiskernaufstrich am frischen Bauernbrot. Dazu noch ein Käferbohnensalat oder Schafkäse mit Kernöl – und vollendet ist der Genuss.

Tipp: Besuchen Sie die steirischen Ölmühlen, die einen spannenden Einblick in die Erzeugung des besonderen Produkts gewähren. Die Ölmühlen pressen die Öle nach traditioneller Art und oft auch seit Generationen.

Sie möchten eine Kürbiscremesuppe nachkochen? Geschmackvolle Rezepte finden Sie hier. Oder Sie haben Lust auf einen Ausflug in die Steiermark mit Besuch von Ausflugszielen rund um das Thema Kürbis? Dann werden Sie hier fündig.

Kategoriezuweisung

Frühling