13.09.2018 Vera Leitner

Eine Bahnfahrt, die ist lustig…

… eine Bahnfahrt, die ist schön. Und zudem ein außergewöhnliches Erlebnis für Groß und Klein. Das Motto der Erlebnisbahnen? „Der Weg ist das Ziel“ – denn hier macht man nicht nur eine Reise in die nostalgische Zeit von einst, sondern rattert auch vorbei an beeindruckenden Landschaften und staunenswerten Gebirgskulissen.


Mit den Erlebnisbahnen durchs Grüne Herz

Schnaubend und gemächlich lässt man sich am besten mit einer der Erlebnisbahnen durchs Grüne Herz Österreichs kutschieren. Wo das möglich ist, haben wir gerne nachfolgend zusammengestellt. In Kombination mit einem Besuch in einem der sehenswerten Museen, die sich der Geschichte der Erlebnisbahnen gewidmet haben, oder einem anschließenden Wander- sowie Radweg wird eine einfache Bahnfahrt zu einem unvergesslichen Familienausflug.

„Dampfend“ unterwegs im Murtal

Schon Kaiser Franz Joseph nutze die Murtalbahn, um zur Gämsenjagd nach Murau zu kommen. Somit kann man sich bei einer Fahrt mit dem Dampfbummelzug nicht nur auf die historischen Spuren des Kaiserreichs begeben, sondern auch die herrliche Landschaft der Region genießen. Radfahrer haben außerdem die Möglichkeit, das Fahrrad gratis mitzunehmen. Und wer einmal selbst Lokführer sein möchte, hat dazu bei Amateurlokfahrten die Möglichkeit.

Simsalabim im Flascherlzug

Mit dem Flascherlzug in Stainz erlebt man nicht nur eine besondere Fahrt durchs Schilcherland – hier steht vor allem auch ein umfangreiches Programm für Kinder im Vordergrund. Bei jeder planmäßigen Fahrt erwartet die kleinen Fahrgäste eine trickreiche Vorführung von Zugfee, Zauberhexe und Co. oder eine spannende Rätselrally, bei der jeder als Gewinner hervorgeht. Begleitet von Zieharmonika-Klängen bereitet diese Fahrt auch den großen Bahnliebhabern Freude.

Mit der Schmalspurbahn durchs Feistritztal

Es zischt, pfeift und schnauft im Feistritztal? Das kann nur die gleichnamige Bahn sein. Hier genießt man eine Fahrt wie zu Kaisers Zeiten: Personenwagen mit nostalgischen Holzbänken sowie beeindruckende Ausblicke auf Viadukte aus Gründerzeiten der Bahn inklusive. Wer andenkt, im Anschluss ab Birkfeld den familienfreundlichen Feistritztalradweg zu radeln, kann einerseits kostenlos die Fahrräder mitnehmen und sich andererseits im Vorfeld im eigens angehängten Barwaggon stärken.

UNESCO Weltkulturerbe auf Schiene

Die Semmeringbahn wurde als weltweit erste Bahnstrecke 1998 zum Weltkulturerbe erklärt. Schon allein deshalb sollte eine Fahrt in einer der wie es heißt größten Ingenieurleistungen in der Geschichte der Eisenbahn am Programm stehen. Neben dem wunderbaren Blick auf Wälder, Berge und Viadukte erwartet Besucher auch ein Wanderweg von Mürzzuschlag nach Semmering. Hier erfährt man mittels 12 Thementafeln auch Wissenswertes zur Geschichte der Bahn.
 

Besonderer Tipp: Das Südbahnmuseum in Mürzzuschlag beherbergt eine abwechslungsreiche Ausstellung sowie eine beeindruckende Fahrzeugsammlung. Passend untergebracht in zwei Lokomotivhallen kann man hier besondere Höhepunkte wie den k.u.k. Cafewaggon sowie die Dampflokomotive 180.01 bewundern.

Weitere Bahnerlebnisse und nostalgische Abenteuer für die ganze Familie findet man außerdem hier.

Kategoriezuweisung

Familie Herbst

Autor

Vera Leitner