18.05.2017 Günther Steininger

Blumenberge entlang der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein"

Apfelbäume und Narzissen zeigen sich im Frühjahr in schönster Blüte, in den Klammen sorgt das Schmelzwasser für rauschende Erlebnisse, frisches Grün lockt in die Weinberge, Almrausch und Enzian sind Wegbegleiter. Wunderschöne Blumenberge entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“, die vom Dachstein bis ins Weinland führt, warten darauf ins rechte Licht gerückt zu werden.


Wenn Österreich aufblüht, dann bleibt einem nur mehr eines zu tun: Fotoapparat in den Koffer packen und ab in die Steiermark zum Wanderurlaub.

Während der Apfelblüte Ende April, Anfang Mai erschafft die Natur ein weißes Meer von Blüten rund um die Steirische Apfelstraße in der Oststeiermark - die Etappen von Anger nach Pöllau und weiter nach Hartberg führen an einigen Obstgärten vorbei und lassen Gäste, aber auch Einheimische staunen.

Gegen Ende Mai und Anfang Juni wird auch das Ausseerland-Salzkammergut in ein Meer aus Weiß verwandelt und von duftenden Blüten gesäumt. Die Narzissen rund um Loser, Sandling, Tauplitz und den Etappen (Hauptroute und Variante über Tauplitz) von Bad Mitterndorf auf die Tauplitzalm und weiter Richtung Ennstal begeistern alle Naturliebhaber.

Ab Mitte Juni werden zahlreiche Berge der Steiermark in rosa getaucht – die Alpenrose oder im Volksmund auch Almrausch – blüht und lädt zum Bergbesuch ein. Besonders schöne Almrausch- und Frühlingsblumenfelder finden sich auf den Etappen über den Hochschwab, in den Schladminger Tauern auf den ersten Etappen der Südroute, am Zirbitzkogel im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen oder auch auf der Nordroute im Gesäuse und am Stuhleck in den Fischbacher Alpen.

Tipp: Der Wanderurlaub lässt sich auch wunderbar mit einem Besuch in den umliegenden Hütten entlang der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" verbinden; hier werden regionale Schmankerl und deftige Jausen serviert. Und so manche Hütte bietet auch Aussicht auf Almrauschgebiete.

Mehr zu den Blumenbergen auf der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ erfahren Sie unter www.steiermark.com/gletscher-wein.