31.10.2019 Julia Einfalt

7 Tipps, wie wir gemeinsam Zeit verbringen können

Zeit zu zweit! Wir haben dieses Mal gleich 7 Ideen gesammelt, an welchen Plätzen es sich wunderbar gemeinsame Erlebnisse teilen lässt:


1. Prickelnde Idee: Badewonne mit Herbstsonne 

Wer kennt es nicht: Zwischen Arbeit, Haushalt und Terminen mit Freunden rennt man ganz schön im Kreis. Da tut es gut, sich einmal aus dieser Geschwindigkeit heraus zu nehmen und in einer Therme den Kopf frei zu bekommen. Die kuschelige Atmosphäre, das warme Thermalwasser und die anmutige Architektur laden etwa in der Therme Bad Blumau zum gemeinsamen Wohlfühlen ein. Ruhe, bitte: Die „Therme der Ruhe“ in Bad Gleichenberg weiß mit ihrem historischen Kurpark zu überzeugen, in dem man so manche stille Momente genießen kann. Und wie man einen gemeinsamen Thermentag am besten ausklingen lässt? Mit einer Fussreflexzonenmassage natürlich...

2. Für 2: Kraxnofen trifft Schokolade im Almenland

Egal ob man im Naturpark Almenland Bewegung bei Spaziergängen oder ausgiebige Entspannung sucht, besondere (Natur-)Momente findet man hier überall: Vor allem rund um das Hotel „Der Wilde Eder“. Erstens, weil das seit Generationen geführte Hotel von Stefan Eder und Eveline Wild eine traditionelle und zugleich moderne Küche mit Sorgfalt kombiniert. Zweitens, weil Eveline Wild die süßeste Sache der Welt am Herzen liegt: Die Schokolade. Dass hier eine Konditorweltmeisterin zu Hause ist, erkennt man sofort an der handgeschöpften Schokolade, die im „Schokoladenhimmel“ verkostet werden kann. Auch Back- und Kochkurse sowie ein eigenes Schokoladenzimmer lassen klar werden, dass Sankt Kathrein am Offenegg schnell auf die Liste der persönlichen Lieblingsplätze kommen könnte. Drittens: Harmonisch eingebettet liegt das Hotel „Der Wilde Eder“ auf einer Anhöhe inmitten im Naturpark Almenland und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, Laufrunden oder gemütliche Wanderungen zu zweit.

Gäste des Hauses, die es sich „von Kopf bis Fuß“ gut gehen lassen möchten, haben die Wahl: Ein 7-Gang-Galamenü genießen, das Wild-Kräuter-SPA besuchen oder im Kraxnofen zu zweit im warmen Heudampf ausruhen?

3. Gemeinsam hinein ins Stadtgeflüster

Worauf man sich freuen kann, wenn man Design liebt? Auf das Grazer Lendviertel, denn da flaniert man zwischen hippen Shops und Designgeschäften. Als Kreativviertel bekannt, kann dieser Stadtteil sogar mit einem Guide besichtigt werden – beim Lendviertelrundgang werden noch bis Mitte Dezember die Lieblingsplätze der Grazer verraten. Noch mehr Design zum Betrachten gibt’s im Designforum Steiermark, wo bei wechselnden Ausstellungen Design-Präsentationen der Kreativwirtschaft gezeigt werden. Und wo sieht man die UNESCO City of Design Graz am besten? Von oben natürlich - wie etwa am Schlossberg. 

Apropos Designstücke: In stylischen Kaffeehäusern wie im Kaffee Weitzer oder im Kunsthauscafè kommt man nicht auf die Idee, die süßen Nachspeisen zu teilen – da bestellt am besten jeder für sich, von diesen Köstlichkeiten kann man nämlich nicht genug bekommen :)

4. Raus ins Herbstlaub: Das geht doch (mit Genuss)

In der Steiermark führen fast alle Wege zu kulinarischen Köstlichkeiten. Da laden etwa an warmen Herbsttagen vor allem die Genusswege im Süden zum Flanieren und Spazieren ein. Allerlei Farbnuancen spiegeln sich da in den heimischen Wäldern wider: Tiefrote, erdbraune bis gelbgoldene Töne zeigen uns Bäume und Sträucher als Herbstgeschenk. Auch so manche Bauerngärten wechseln im Herbst ihre Blüten und Blätter. Na, wenn das nicht eine gute Gelegenheit ist, sich selbst ein Bild vom Herbst zu machen. Tipp für Gourmets: Bei geführten Trüffelwanderungen auf den Geschmack des steirischen Trüffels kommen und am Trüffelmarkt in Graz sogar innovative Trüffelprodukte für zu Hause entdecken. Tipp: Im Thermen- und Vulkanland Steiermark lockt der Klöcher Traminerweg als Rundweg mit einem herbstlich-bunten Ausblick in die Landschaft.

5. Retro(T)-Räume: Gemeinsam Erinnerungen sammeln

Wer sich den Herbst schön in Erinnerung behalten möchte, der besucht am besten gemeinsam Fotospots wie den Grazer Schlossberg mit Aussicht über die urbane Dächerlandschaft oder man besucht das steirische Weinland mit Klapotetz und Weinreben. Auch der größte See der Steiermark, der Grundlsee im Ausseerland, lässt sich im Herbstlicht wunderbar ablichten. Die Herbstkulisse verleiht dem Selfie nämlich eine malerische Szenerie. 

Nostalgisch veranlagt? Dann passt diese Polaroid-Tour wie angegossen: Bei diesem geführten Fotorundgang durch die Grazer Altstadt stehen architektonisch interessante Plätze und Innenhöfe im Fokus. Das große Plus: Hier sind wir ganz offline. Denn diese Fotos können wir einkleben, richtig retro also.

6. Mhm…Moment des Monats: Den Junker verkosten

Wer gerne zusammen ein Glas steirischen Wein trinkt, kann dies gleich mit einem Ausflug in die Steiermark verbinden: Am 6. November wird heuer der Steirische Junker, ein qualitätsgeprüfter hochwertiger Jungwein, in der GenussHauptstadt Graz im großen Rahmen verkostet. Den Junker und Schaumwein gemeinsam am Tablett kredenzt ebenso das Schloss Seggau im Weinland, mit dabei sind Junker-, Jung- und Schaumweine aus der Region – mitten im gemütlichen Ambiente des Schlosses. Das hat schon Tradition: Auch rund um das Schloss Stainz feiert man den neuen Wein, beim Junkerfest Schloss Stainz nämlich, das im Refektorium und im alten Weinkeller des Schlosses stattfindet. Im Schloss Stainz kann man tagsüber übrigens noch bis Ende November die Ausstellungen besuchen oder bei abwechslungsreichen Führungen mehr über das Jagdmuseum erfahren. 

7. Sich in Adventstimmung bringen...Hier gelingt es

Mit Ende November ist es soweit: Endlich startet die Adventzeit. Und was ist schöner als gemeinsam auf den Adventmarkt spazieren, um Bratäpfel und Kürbiskernkekse zu verkosten? Um nur drei Tipps zu nennen: Beim steirischen Bergadvent beim Fischerwirt in Zeutschach im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen bereitet man sich mit Fackelwanderungen, Pferdekutschenfahrten und Keksbackstube auf die Feiertage vor. Romantisch wird es wieder im Vierkanthof des WeinGuts Glatz in Bad Waltersdorf bei typisch-steirischen Weinsorten und selbst gebrannten Edelbränden. Wer schon immer das Schloss Piber in der Weststeiermark besuchen wollte: Von 13. bis 15. Dezember wird zum Adventmarkt beim Schloss Piber geladen, wo es die Möglichkeit zu Gestütsführungen gibt. Das Wissen um die Lipizzaner-Zucht ist übrigens als immaterielles Kulturerbe gelistet – um so mehr Grund, hier die Vorweihnachtszeit zu genießen :)

*Bildquellen Posting Instagram "Almenland": Der Wilde Eder

*Bildquellen Posting Instagram "Schloss Stainz": Schilcherland Steiermark/Lupi Spuma 

 

*Der Beitragsteil zur Schokolade im Almenland ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hotel "Der Wilde Eder" im Almenland entstanden.

Kategoriezuweisung

Herbst