02.03.2017 Julia Einfalt

1x1 der steirischen Dirndl und Tracht

Kein Dirndl gleicht dem anderen: Der Schnitt, das Material, die Farbe, das Muster oder eine Kombination dieser Merkmale macht jedes Dirndl einzigartig. Dennoch sind innerhalb der einzelnen Beschreibungen eine breite Individualität möglich. Aber wissen Sie auch Bescheid, wann welches Dirndl getragen werden will?


Für besondere Anlässe oder für alle Tage: Je nach Verwendungszweck, Materialien und Auszierformen unterscheiden Steirerinnen zwischen drei verschiedenen Dirndlformen. Ein kurzer Auszug, der Sie bestens informiert:

 

Am Anfang war – die Alltagstracht

Da diese Dirndl im Alltag getragen werden, sind sie aus Materialien zusammengestellt, die leicht zu reinigen sind. Aus diesem Grund wird auch auf aufwändige Verzierungen verzichtet. Aktuell gibt es ca. 140 unterschiedliche Alltagsdirndl in der Steiermark, die im Aussehen je nach Region variieren.  

 

Speziell fürs Wochenende – die Sonntagstracht

Das Sonntagsdirndl ist etwas Besonderes, ein Kleidungsstück für bewegte Anlässe und besondere Ausflüge. Aus Wolle und Seide gefertigt, zeichnet es sich durch spezielle Samteinfassungen, Borten und/oder Rüschen aus.

 

Feierlich zum Fest – die Festtagstracht

Ihr Festtagsdirndl hebt sich die echte Steirerin für die besonderen Momente im Leben auf. Schließlich ist dieses am aufwändigsten zu fertigen und besteht gänzlich aus Seide. Die Schneider in der Steiermark stecken viel Liebe in die Anfertigung unterschiedlichster Borten, Rüschen, Spitzenbesätze und Stickereien für diese exklusiven Dirndl.

 

Stöbern Sie gerne noch weiter durch die steirischen Brauchtums- und Trachtenwelt.

Kategoriezuweisung

Frühling