Schloss Söding | © Gemeinde Söding Schloss Söding | © Gemeinde Söding

Södinger 5 Schlösser Wanderung

Geöffnet
Von Schloss zu Schloss und Geschichte erleben heißt es bei der Södinger 5-Schlösserwanderung. Sie verbindet fünf Bauwerke, die eindrucksvoll geschichtliche Baukunst erleben lassen.

Die Södinger 5-Schlösserwanderung  führt uns vom Rüsthaus der Feuerwehr in Söding ausgehend bis ins Gemeindegebiet von Hitzendorf. Staunen wir über die eindrucksvollen und monumentalen Bauwerke, genießen wir die wunderbare Landschaft auf gemütlichen Wegen ohne schwierige Steigungen und lassen wir uns von einem traumhaften Panoramablick auf Stub- und Gleinalm verzaubern.

Diese Wanderung wird seit 1973 traditionell am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, mit Beginn um 9:00 Uhr begangen.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
13,7 km
Strecke
4:30 h
Dauer
234 hm
Aufstieg
234 hm
Abstieg
457 m
Höchster Punkt
343 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • A2 Südautobahn Abfahrt Mooskirchen
  • Beim Kreisverkehr  nehmen wir die erste Ausfahrt Richtung Söding.
  • Kurz darauf sehen wir auf der linken Seite bereits das Rüsthaus der Freiweilligen Feuerwehr.

Unsere Södinger 5-Schlösser Wanderung startet beim Rüsthaus in Söding. Wir gehen parallel zur Packer-Bundestraße Richtung Kreisverkehr und biegen nach ca. 200m rechts in die Alte Bundesstraße ein. Wir folgen dem Straßenverlauf, kommen bei einer Kurve an einem schönen Rastplatz vorbei und biegen nach insgesamt 1 km linksüber die Brücke gehend ab. Wir befinden uns nun auf dem Lampenweg.

Nach einem kurzen Stück biegen wir scharf rechts ab (Sackgasse geradeaus) und erreichen schließlich die Stallhofnerstraße. Wir überqueren diese und sehen auf der rechten Seite unser erstes Schloss, das Schloss Söding.

Wir gehen nun „Am Schlossbühel“ weiter und biegen in den Teichweg, das ist die erste Straße auf der rechten Seite, ab. Wir gehen gemütlich weiter, kommen durch ein Siedlungsgebiet. Für ein kurzes Stück beschreiten wir einen Wiesenweg, bis wir die Södingbergstraße erreichen. Wenn wir den Wald verlassen, sehen wir vor uns ein paar schöne und liebevoll gepflegte Bauernhöfe.

Nach insgesamt 2,8km biegen wir scharf links, dem Schotterweg in den Wald ab. Wir gehen nun durch einen idyllischen Laubmischwald. Wir kommen auf dem ganz leicht steigenden Weg voran. Wir verlassen den Wald, marschieren auf dem Weg bleibend zwischen Wiesen- und Ackerflächen durch und halten uns bei der nächsten Weggabelung rechts.

Ab hier beschreiten wir wieder eine asphaltierte Straße, die uns zuerst am Waldrand entlang führt, bevor wir wieder in den Wald kommen. Wir folgen dem Verlauf dieser Straße und sehen nach insgesamt 4,3km das zweite Schloss unserer Wanderung auf der linken Straßenseite, das Schloss Tausendlust.

Weiter geht’s ein kurzes Stück auf dieser Straße, nach ein paar hundert Meter erreichen wir die Hitzendorfer-Landesstraße und überqueren diese. ACHTUNG: Hohes Verkehrsaufkommen. Wir marschieren nun etwas mehr bergauf munter weiter, kommen am Schloss Reiteregg vorbei und marschieren an der Außenmauer links weiter durch ein schönes Siedlungsgebiet. Auf diesem Weg genießen wir eine herrliche Aussicht auf die Gleinalm im Norden sowie die Kor- und die Stubalm im Westen bzw. Nordwesten.

Wir bleiben weiterhin gerade aus, und kommen schließlich zu einem Bildstock, hier gehen wir zuerst geradeaus weiter und sehen nach kurzer Zeit das dritte Schloss unserer Wanderung, Schloss Altenberg.

Um die Södinger 5-Schlösserwanderung fortzusetzen, müssen wir nun ein kleines Stück zurückgehen und dann bei dem Bildstock links abbiegen. Der Straßenverlauf ist hier vorerst etwas steiler, wird aber bald wieder gemütlich steigend. Wir spazieren munter weiter und werden von einer gepflegten Kulturlandschaft begleitet. Schauen wir nach rechts, sehen wir den Kirchturm und das Ortszentrum von Hitzendorf, blicken wir nach links, sehen wir einerseits die Almlandschaft als auch von Fernem das Schloss Reiteregg mit seiner auffälligen gezackten Fassade.

Unterwegs treffen wir auch auf die Lourdes-Kapelle, die sich zu unserer rechten Seite befindet. Wir marschieren munter weiter, bis wir im Wald zu einer Abzweigung kommen. Hier biegen wir links ab und folgen dem Schild „Södinger 5-Schlösserwanderung“. Wir verlassen den Wald und kommen nach kurzer Zeit zum Schloss Schütting. Der Zahn der Zeit und des Verfalles hat an diesem Gebäude bereits starke Spuren hinterlassen, mittlerweile wird es aber wieder von den Eigentümer restauriert und in Stand gesetzt.

Wir bleiben für ein kurzes Stück auf der Straße, biegen dann aber im Wald rechts über einen Waldweg ab. Es geht nun etwas steil bergab, wir überqueren eine Brücke und kommen zu einer Wiese, wo wir schon über uns thronend das Schloss Reiteregg sehen. Wir wandern am Waldrand und am Zaun entlang und kommen direkt zum Schloss, genießen wir den Ausblick sowie das schön gepflegte Bauwerk, das hier an dieser Stelle stehend, sicher schon viele Geschichten miterlebt hat.

Weiter geht’s dann indem wir das Schloss rechts hinter uns liegend lassen dem Pfad durch die Wiese folgend. Der Wegverlauf ist leicht fallend, wir gehen zwischen Wiesen und Äckern durch, haben einen herrlichen Ausblick auf die gepflegte Kulturlandschaft und erreichen schließlich wieder einen schönen Mischwald. Wir folgen dem markierten Weg durch den dichten Wald und erreichen wieder eine asphaltierte Straße.

Hier halten wir uns rechts, kommen in ein Siedlungsgebiet und erreichen schließlich die Stallhofnerstraße im Ort Berndorf, wo wir uns links halten. Vorbei an einer schönen Kapelle biegen wir in die Straße vor dem Gasthaus rechts ein.

Wir wandern nun auf der alten Landesstraße munter weiter und kommen schließlich in den Ortsteil Pichling. Hier begrüßt uns die wunderschön gestaltete Kapelle Maria Einsiedeln. Wir biegen gegenüber dieser Kapelle in den Pferdehof ab, gehen durch den Hof durch (links am Haus vorbei), kommen zum Reitplatz, wo wir über eine Brücke gehen und dem weiteren Weg folgen. Wir kommen in einen Wald, durchqueren diesen und erreichen schließlich nach einer Siedlung wieder die Packer Bundesstraße.

Wir biegen nun links ab und nach einem kurzen Stück erreichen wir nach insgesamt 13,7km das Ziel unserer Södinger 5-Schlösserwanderung.

Jedes Jahr am 26. Oktober findet eine von der Gemeinde Söding-St.Johann organisierte 5 Schlösserwanderung statt, wo alle Interessierten eingeladen sind, daran teilzunehmen.

Mit den Regionalzügen der GKB zum Bahnhof Mooskirchen-Söding >>Infos zum Fahrplan

Anschließend ca. 0,5 km Fußweg zum Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Söding.

Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Gemeinde Söding-St.Johann

Schulplatz 1

8561 Söding-St. Johann

Tel. +43 3137 6310

gde@soeding-st-johann.gv.at

www.soeding-st-johann.gv.at 

Galerie

Wie wird es die Tage

Mariazell (860m)

morgens
13°C
0%
5 km/h
mittags
22°C
0%
10 km/h
abends
17°C
0%
5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
morgens
12°C
10%
0 km/h
mittags
18°C
45%
5 km/h
abends
15°C
50%
5 km/h
In Summe sehr wechselhaft mit zeitweiligen Regenschauern.
13.08.2022
10°C 21°C
14.08.2022
12°C 24°C
15.08.2022
13°C 27°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Blick von Lärchegg/Stiwoll entlang des Stallhofner Rundwanderweg | Franz Moitz | © ÖAV Ortsgruppe Stallhofen
Stallhofen schwer Geöffnet
Strecke 35,4 km
Dauer 10:00 h

Stallhofner Rundweg

Waschbär | Adobe Stock Photo  | © Südsteiermark
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 16,8 km
Dauer 5:00 h

Genuss-Schilchern DA

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Apfelernte St. Stefan ob Stainz | Lupi Spuma | © Südsteiermark
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 9,0 km
Dauer 2:35 h

Streuobstweg St. Stefan ob Stainz

Blick nach St. Stefan im Schilcherland | Lupi Spuma | © Schilcherland Steiermark
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 12,9 km
Dauer 4:30 h

Genuss-Schilchern

Genuss Schilchern Gundersdorf | Foto Augenblick  | © Schilcherland Steiermark
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 6,5 km
Dauer 1:55 h

Zirknitz - Gundersdorf Rundweg

Ligister Rundwege | agentur smac | © agentur.smac
Ligist mittel Geöffnet
Strecke 33,0 km
Dauer 10:30 h

Ligister Rundweg lang

Blick in den Teigitschgraben | Mediasoft/Kurz | © Region Graz
Krottendorf-Gaisfeld schwer Geöffnet
Strecke 24,0 km
Dauer 8:15 h

Koralm-Kristall-Trail Zubringerweg vom Teigitschgraben