Gmoos 3 | © TV Oststeiermark | Hartbergerland Gmoos 3 | © TV Oststeiermark | Hartbergerland

Rundweg Gmoos | Ein Hot-Spot der Natur

Geöffnet

Naturgeschichte(n) hautnah erkunden. Das Hartberger Gmoos hat sich gemausert: vom verlandeten See zur ökologisch wertvollen, grünen Insel. Ein Themenweg gibt Einblick in die Welt der Ökologie.

START
Ausgehend vom Hartberger Stadtpark ist dies eine ca. 3,7 km lange, markierte Runde um das Naturschutzgebiet Hartberger Gmoos.  Es lassen sich auch familienfreundliche Runden drehen, auch für Kinderwagen geeignet.

Lage & Geschichte 
In einer flachen Senke, auf einer Seehöhe von 319 bis 328 Metern, grenzt es unmittelbar an das bebaute Stadtgebiet der Bezirkshauptstadt Hartberg. Das Flachmoor entwickelte sich durch Verlandung des „Edelsees“, dessen Reste noch an den tiefsten Stellen zu finden sind. Die mittlere Seehöhe beträgt 324 m.

Typische Tiere des Hartberger Gmooses sind Grasmücken, Wasserrallen, Weißstörche, Insekten wie Schmetterlinge und Libellen, Frösche und Unken. Strukturiert wird das Gebiet durch Reihen und Gruppen von Erlen und Weiden (Alnus glutinosa, A. incana, Salix cinerea, S. fragilis). Am Safenbach finden sich Reste einer Hartholzau mit Eichen, Ulmen und Eschen (Quercus robur, Ulmus laevis, Fraxinus excellsior).

Das rund 65 ha umfassende Gebiet ist seit 1992 ein Naturschutzgebiet und wurde 2005 zum Europaschutzgebiet erklärt.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
4,8 km
Strecke
1:00 h
Dauer
6 hm
Aufstieg
44 hm
Abstieg
361 m
Höchster Punkt
319 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Erreichbar über die Südautobahn A2 Ausfahrt Hartberg. In Hartberg den Wegweisern zum Hartberger Erholungszentrum folgen.

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier .

- Ausgehend vom Hartberger Erholungszentrum (HERZ) gehen wir Richtung Süden an der Hartberghalle vorbei und an der Hartberger Teppichfabrik Durmont vorbei zu den Bahngleisen der Thermenbahn, die von Wien über Wiener Neustadt, Aspang und Friedberg die Oststeiermark an das Eisenbahnnetz anknüpft,

- an der Eisenbahnkreuzung geht der rot-weiß-markierte Weg Nr. 12 zu Lorettokapelle links ab. Wir gehen gerade bis uns die Safen zwingt den Weg nach rechts zu folgen. Über die Brücke überqueren wir die Hartberger Safen zu den Safenauer Tennisplätzen,

- nach den Tennisplätzen folgen wir rechts dem Begleitweg der Safenauerstraße zum gemauerten Kapellenbildstock namens "Sankl Kreuz" und sind jetzt auch am gelb-weiß-markierten Wallfahrerweg von Maria Heiligenbrunn über St. Johann in der Haide nach Maria Lebing St. Stefan und Fieberbründl,

- ca. 300 Meter nach dem Kapellenbildstock verlassen wir die Safenauer Straße rechts und gehen an dem Hundeschulplatz vorbei zu den Fischteichen des Bezirkfischereivereines Hartberg,

- hier gehts weiter über 2 Brücken über die Brühl zum Ausblick Hartberger Gmoos auf der rechten Seite und links am Naturteich vorbei und rechts vorbei an den Tennisplätzen zurück zum Ausgangspunkt.

In den kleinen Teichen ist im November 2017 ein Biber eingezogen, die Spuren seiner Tätigkeiten sind leicht zu erkennen.

Artikel Wikipedia

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Direkt beim Startpunkt Erholungszentrum HERZ Hartberg gibt es genügend freie Parkplätze und E-Ladestationen.

Mehr Informationen:

Tourismusverband Oststeiermark

Geschäftsstelle Hartberg

Alleegasse 6

8230 Hartberg

+43 3332 603300

www.oststeiermark.com

 

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Hartberg (422m)

morgens
18°C
0%
10 km/h
mittags
26°C
0%
15 km/h
abends
22°C
0%
10 km/h
Sonnig, im Laufe der zweiten Tageshälfte ein paar Wolken.
morgens
16°C
0%
5 km/h
mittags
25°C
0%
10 km/h
abends
21°C
0%
5 km/h
Ein freundlicher Tag mit einem Wechselspiel aus Sonne und Wolken.
12.08.2022
13°C 24°C
13.08.2022
12°C 26°C
14.08.2022
14°C 28°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Stein | Nicole Friesenbichler | © TV Oststeiermark | Hartbergerland
Grafendorf bei Hartberg leicht Geöffnet
Strecke 5,7 km
Dauer 2:00 h

Kleine Beistein-Wanderung in Grafendorf (G3)

RETTER Bio-Natur-Resort mit RETTER BioGut und Wallfahrtskirche Pöllauberg im Hintergrund | RETTER Bio-Natur-Resort | © Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Pöllauberg leicht Geöffnet
Strecke 3,9 km
Dauer 1:00 h

RETTER: Wanderweg zum Weinhof Allmer

Masenberg: Gipfelkreuz | Helmut Schweighofer | © Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Pöllauberg mittel Geöffnet
Strecke 14,2 km
Dauer 5:00 h

RETTER: Wanderung auf den Masenberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Amtwegkreuz Eggendorf © TV Hartbergerland, Wolfgang Wallner | Wolfgang Wallner | © Wolfgang Wallner
Hartberg leicht Geöffnet
Strecke 10,5 km
Dauer 2:47 h

Hartberg - Eggendorf - Lungitz - Lafnitztal (Maierhofermühle)

Wallfahrtskirche Pöllauberg mit Annakirche | Gute Idee, Robert Hahn | © Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Pöllauberg mittel Geöffnet
Strecke 5,2 km
Dauer 1:30 h

Orgelwandern: Etappe Pöllauberg - St. Anna

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wallfahrtskirche Pöllauberg © TV Hartbergerland, zVg | © TV Oststeiermark | Hartbergerland
Hartberg mittel Geöffnet
Strecke 12,0 km
Dauer 3:45 h

Auf den Spuren der Wallfahrer

Wallfahrtskirche Pöllauberg und Blick ins Tal | Helmut Schweighofer | © Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 21,4 km
Dauer 7:00 h

Wanderung von Pöllauberg zur Ringwarte