Die Giglachalmen im Giglachkar im Frühling | © Gerhard Pilz - www.gpic.at Die Giglachalmen im Giglachkar im Frühling | © Gerhard Pilz - www.gpic.at

Obertaler Almenrunde

Geöffnet
Herrliche Wanderung entlang der Seen in den Schladminger Tauern.

Diese abwechslungsreiche Wanderung führt von Hopfriesen - am Landauersee vorbei - entlang des "historischen Knappenweges" zu den Giglachseen im fjordartigen Giglachkar. Von dort führt Dich ein alpiner Steig über den Murspitzsattel zum Duisitzkarsee. Auf dem Rückweg ins Tal gelangst Du schließlich zur Eschachalm. Lass' diese unbeschreibliche und abwechslungsreiche Naturkulisse auf Dich wirken!

Solltest du in einem der Seen schwimmen gehen, nimm dabei Rücksicht auf die Fische im See und vermeide es beispielsweise Staub aufzuwirbeln. Geh bitte außerdem nicht mit Sonnenschutz eingecremt ins Wasser, da dies die sensible Ökologie des Sees aus dem Gleichgewicht bringen kann.

 

Einkehrmöglichkeiten:

  • Giglachseehütte und Ignaz-Mattis-Hütte an den Giglachseen
  • Duisitzkarseehütte und Fahrlechhütte am Duisitzkarsee
  • Eschachalm

Erlebnispunkte:

  • Nickelmuseum Hopfriesen - historischer Schmelzofen aus dem 19. Jahrhundert
  • Der idyllische Landauersee
  • Alpine Flora im Almgebiet der Giglachalmen
  • Fjordartiges Giglachkar mit den beiden Giglachseen
  • Naturjuwel Duisitzkarsee

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
11,2 km
Strecke
6:00 h
Dauer
984 hm
Aufstieg
845 hm
Abstieg
2046 m
Höchster Punkt
1063 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Von Schladming über die L722 Rohrmoosstraße Richtung Rohrmoos, beim Kreisverkehr über die L723 Tälerstraße links Richtung Untertal. In Untertal-Dorf rechts auf die Obertalstraße abbiegen und dieser bis zum Wanderportal Hopfriesen folgen.

Von Hopfriesen startest Du auf dem historischen Knappenweg Weg Nr. 776 in Richtung Giglachseen. Vorbei am Nickelmuseum wanderst Du entlang eines Hohlweges leicht ansteigend durch den Wald. Unterhalb einer Felsstufe überquerst Du den Giglachbach und gelangst zur unbewirtschafteten Lackneralm. Erneut geht es über den Giglachbach und - die Kehren der Forststraße abkürzend - steigst Du nun den etwas steiler werdenden Wandersteig zum Knappenkreuz am Landauerboden hinauf. Dieses ist ein Gedenkkreuz für den historischen Bergbau in den Schladminger Tauern. Vom Landauerboden lohnt sich ein kurzer Abstecher zum türkisfarbenen Landauersee.

Einige Minuten weiter erreichst Du schließlich die landschaftlich schönen Giglachalmen, wo Du auf die Überreste der ehemaligen Knappenbehausungen triffst. Bald darauf kommst Du zur Wegkreuzung 775/776 und erreichst von dort in wenigen Minuten das Ufer des Unteren Giglachsees und die Wegkreuzung 775/702. Von hier sind es ca. 15 Minuten zur Ignaz-Mattis-Hütte oberhalb des Unteren Giglachsees oder 30 Minuten zur Giglachseehütte oberhalb des Oberen Giglachsees, die beide zur Einkehr laden.

Von dort geht es zurück zur Wegkreuzung 775/776 wo Du nun dem Weg Nr. 775 zum Duisitzkarsee folgst. Über einen schönen Wandersteig entlang der Flanke der Murspitzen gelangst Du zum Murspitzsattel und schließlich zur Ferchtlhöhe, von wo sich ein grandioser Blick ins Duisitzkar mit seinem See bietet. Über einen recht steilen Wanderweg geht es nun bergab in das pitoreske Kar, wo die Duisitzkarseehütte und Fahrlechhütte zur Rast einladen. Dabei durchwanderst Du einen uralten Lärchen- und Zirbenwald mit wunderschönem Ausblick auf den See. Im Frühsommer ist dieser Hang voll blühendem Almrausch.

Nach der Rast am See steigst Du dann über den Wanderweg (oder wahlweise über eine Forststraße) Richtung Eschachboden ab. Vorbei an der Abelhütte (privat) am Duisitzkarsee wanderst Du zuerst über ebene Böden und dann bergab durch den Wald zu den unbewirtschafteten Saghütten. Auf dem Wege kommst Du an der Lichtung des Kessler Boden vorbei, von wo Du einen tollen Blick in den Talschluss des Obertales hast.

Von den Saghütten geht es erst über Wiesen, dann durch den Wald recht steil bergab zum Eschachboden und dem dortigen Wanderportal. Hier lädt zum Abschluss des Tages die Eschachalm zur Kaffeejause ein, bevor Du mit dem Wanderbus zurück nach Rohrmoos und Schladming fährst.

Eine kürzere Variante mit Abstieg über den Preuneggsattel zur Ursprungalm ist möglich.

Mit den Bussen der Planai-Hochwurzen-Bahnen von Schladming (Planet Planai, Lendplatz) oder Rohrmoos (Rohrmoos-Zentrum, Untertal-Dorf), nach Obertal bis zum Wanderportal Hopfriesen (vorletzte Station). Mit der selben Linie ab der Endstation "Eschachalm" zurück nach Schladming und Rohrmoos.

Parkplätze sind bei den Wanderportalen Hopfriesen und Eschachalm vorhanden.

Im hinteren Obertal (ab Eschachalm) gilt seitens der Grundbesitzer ein Betretungsverbot mit Hunden.

Tourismusinformation: www.schladming.com

Infos über Busverbindungen: www.planaibus.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Schladming (740m)

morgens
2°C
75%
5 km/h
mittags
4°C
20%
5 km/h
abends
1°C
10%
5 km/h
Nach anfänglichem Schneefall oder Regen wird es zeitweise sonnig.
morgens
1°C
85%
3 km/h
mittags
2°C
85%
3 km/h
abends
0°C
85%
3 km/h
Aus dichten Wolken schneit es am Morgen, tagsüber mit Regen gemischt.
02.12.2021
-1°C 3°C
03.12.2021
-6°C 0°C
04.12.2021
-7°C 0°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Talbachklamm mit Wehrmauer | Gerhard Pilz | © Harald Steiner - Foto MOOM
Schladming leicht Geöffnet
Strecke 4,6 km
Dauer 2 h

Talbachklamm

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
die 50 Meter lange Hängebrücke | Herbert Raffalt | © Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
Schladming mittel Geschlossen
Strecke 16,5 km
Dauer 5 h

Themenweg Wilde Wasser

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Auf dem Weg Nr. 772 unterhalb der Strubschlucht | Gerhard Pilz | © Gerhard Pilz
Pichl-Preunegg mittel Geschlossen
Strecke 6,4 km
Dauer 2 h

Durch die Strub

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wunderbare Herbstlandschaft im Giglachkar | Gerhard Pilz | © Gerhard Pilz - www.gpic.at
Rohrmoos-Untertal mittel Geöffnet
Strecke 9,3 km
Dauer 5 h

Bergseeweg - von der Ursprungalm zum Duisitzkarsee

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Die Hängebrücke über die Höll-Schlucht | Herbert Raffalt | © Tourismusverband Schladming - Herbert Raffalt
Rohrmoos-Untertal mittel Geschlossen
Strecke 3,9 km
Dauer 2 h

Alpinsteig Höll zum Riesachsee

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Die Neualm im Obertal | Martin Huber | © Photo Austria - Martin Huber
Rohrmoos-Untertal mittel Geöffnet
Strecke 7,8 km
Dauer 5 h

Rundwanderung Neualm - Duisitzkarsee

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herrliche Abendstimmung entlang der kleinen Riesachwasserfallrunde | Gerhard Pilz | © Gerhard Pilz - www.gpic.at
Rohrmoos-Untertal leicht Geöffnet
Strecke 0,7 km
Dauer 0 h

Kleine Riesachwasserfallrunde