Russischer Bär | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz Russischer Bär | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz

Naturerlebnisweg

Geöffnet
Der Naturerlebnisweg ermöglicht das intensive Erleben der Flora und Fauna der Stadt Weiz und ihrer Umgebung.
Entlang des 12,4 Kilometer langen Rundwanderwegs wird der Reichtum und die Mannigfaltigkeit der Natur anhand von Informationstafeln vorgestellt. Der Wanderer durchschreitet dabei sehr unterschiedliche Kulturlandschaften. Auf leicht begehbaren Wanderwegen offenbaren sich die unterschiedlichsten Lebensräume, welche zahlreichen Pflanzen- und Tierarten ihren Platz im Ökosystem bieten. Ausgehend vom Weizer Hauptplatz verlässt man rasch den städtischen Lärm und taucht bereits nach wenigen Metern ein in den Hofstattwald. Dieser beinhaltet einen Waldlehrpfad, der auf mehreren Schautafeln eine Einführung in die Waldkunde bietet. Man taucht in eine vorstadtidyllische Umgebung ein. Zahlreiche Informationstafeln, die Flora und Fauna beschreiben, säumen den Weg gesamten Weg.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
11,2 km
Strecke
3:10 h
Dauer
254 hm
Aufstieg
258 hm
Abstieg
593 m
Höchster Punkt
419 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Die Bezirkshauptstadt Weiz liegt in der Oststeiermark und ist über die A2 von Wien (ca. 1,5 Std.) und Graz (ca. 30 Min.) aus sehr gut erreichbar.                                                              

Anreise von Wien und von Graz:
Nehmen Sie auf der A2 von Wien kommend und von Graz kommend die Autobahnabfahrt 161 / Gleisdorf West Richtung B54/B64. Folgen Sie der B65 / Gleisdorfer Bundesstraße bis zur B54 / Wechselbundesstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt Richtung Norden zur B64 / Rechberg-Bundesstraße nehmen. Nach ca. 15 km erreichen Sie die Stadt Weiz.

 

Vom Hauptplatz ausgehend gehen wir rechts an der Taborkirche vorbei in die Hofstatt-Siedlung. Dort biegen wir links hinauf in Richtung Wald und erreicht nach einigen 100 Metern das Wasserreservoir und den Beginn des Waldlehrpfads. Wenn wir bei der Lichtung angekommen sind, gehen wir links den Wald entlang und folgen dem Wanderweg 1 über Götzenbichl bis zum Einstieg in das Bärental. Dort biegen wir rechts hinunter den Weg Nr. 13 entlang, bis wir in die Kleine Raabklamm gelangen. Wir bleiben auf dem Weg Nr. 13 in Richtung Nordosten. Nach rund einem halben Kilometer verlassen wir den Weg rechts hinauf in Richtung Hafningberg. Bei der Kräuteroase von Elisabeth Eder verlassen wir den Wald und folgen dem Straßenverlauf auf den Göttelsberg (Weg Nr. 15). Beim Zattach-Kreuz macht der Weg eine Kehre und führt weiter entlang des Waldes. Nach rund einem halben Kilometer nicht links dem Weg Nr. 15 folgen sondern weiter den Waldrand entlang gehen. Nach ein paar 100 Metern biegen wir links in den Wald hinein und wanderen durch den Hofstattwald in den Landschaftspark Hofbauer. Diesen durchqueren wir, damit wir somit wieder zum Ausgangspunkt der Wanderung, den Weizer Hauptplatz, gelangen.
An heißen Tagen Badekleidung mitnehmen, damit man sich in der kühlen Raab erfrischen kann.
Weiz ist mit der Bahn bequem erreichbar. Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Ebenso besteht ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Graz und Weiz. Vom Bahnhof aus erreichen Sie zu Fuß in ca. 10 Minuten den Weizer Hauptplatz.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt unter:

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

 

Rund um den Weizer Hauptplatz gibt es (wochentags) gebührenpflichtige Parkplätze. Gebührenfrei parkt man rund 1 km entfernt bei der Weizer Stadthalle.

Tourismusverband Region Weiz

Hauptplatz 18

8160 Weiz

Tel: +43 3172 2319 660

E-Mail: tourismus@weiz.at

www.tourismus-weiz.at

 

Weitere Informationen:

Wetter

GenussCard

Steiermark Touren App

Mobil in der Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM (SAM bringt Sie zu Ihrem Wanderausgangspunkt und wieder retour. Achtung: Für Fahrten am Sonntag und an Feiertagen bis am Vorabend vorbestellen).

 

Galerie

Wie wird es die Tage

Mortantsch (536m)

morgens
5°C
0%
6 km/h
mittags
12°C
0%
5 km/h
abends
8°C
0%
3 km/h
Bis über Mittag wechseln Sonne und Wolken, dann aber sehr sonnig.
morgens
4°C
0%
3 km/h
mittags
10°C
0%
5 km/h
abends
6°C
0%
3 km/h
Morgendliche Wolkenreste verschwinden, es wird ein sehr sonniger Tag.
29.10.2021
2°C 13°C
30.10.2021
3°C 13°C
31.10.2021
5°C 14°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Kunstpark im Winter | Nina Ressel | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Etzersdorf-Rollsdorf mittel Geöffnet
Strecke 11,4 km
Dauer 4 h

7 Plätze 7 Schätze Winterwanderung

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Friedensgrotte St. Ruprecht an der Raab | Simon Sackl | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Unterfladnitz mittel Geöffnet
Strecke 11,5 km
Dauer 4 h

7 Plätze 7 Schätze

Mühlgraben | Axel Dobrowolny | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Stenzengreith leicht Geöffnet
Strecke 6,0 km
Dauer 2 h

Stenzengreither Themenweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
St. Ruprecht Spitalkreuz | Simon Sackl | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Sankt Ruprecht an der Raab leicht Geöffnet
Strecke 4,1 km
Dauer 2 h

Ruprechter Orts- und Kulturrundgang

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Axel Dobrowolny | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Weiz leicht Geöffnet
Strecke 2,5 km
Dauer 1 h

Spiritueller Weg Weiz

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Bienenlehrpfad St. Ruprecht an der Raab | Simon Sackl | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Mitterdorf an der Raab leicht Geöffnet
Strecke 1,1 km
Dauer 45 h

Bienenlehrpfad - "Bienen-aktiv-Lehrpfad" St. Ruprecht an der Raab

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Käferbohne am Hauptplatz in St. Ruprecht an der Raab (c) TV St. Ruprecht an der Raab, Steininger | Nina Ressel | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Sankt Ruprecht an der Raab leicht Geöffnet
Strecke 0,9 km
Dauer 1 h

Voll die Bohne - Käferbohnen-Fenster in St. Ruprecht an der Raab