Flascherlzug | © Schilcherland Steiermark Flascherlzug | © Schilcherland Steiermark

Höllerhanslweg - der Originale aus Stainz

Geöffnet

Wanderung hinauf zum Höllerhansl

Am Weg zum legendären Wunderdoktor Höllerhansl kommen Sie an allem vorbei, was die Weststeiermark so speziell macht. Weingärten und idyllische Bauernhäuser säumen Ihren Weg.

Dieser Wanderweg folgt überwiegend dem ehemaligen "Fitmarsch-Weg", auf welchem die Heilssuchenden, die mit dem Flascherlzug am Bahnhof Stainz angekommenen sind, nach Rachling zum Wunderdoktor Höllerhansl pilgerten. Der Zug erhielt seinen Namen auf Grund der am Wegrand liegenden Glasflaschen, mit denen die Patienten ihre Urinproben zum Höllerhansl brachten. Auf dieser Basis diagnostizierte der Wunderdoktor und verschrieb seine Heilmittel auf Basis von Kräutertees und Tinkturen. 

Kühlen Sie sich am idyllischen Johannes Brunnen ab und kommen Sie an, im Herzen des Schilcherlandes. Der naturbelassene Weg führt Sie an für diese Region typisch geschmückten Bauernhäuser, liebevoll gepflegten Weingärten, Bildstöcken, Wegkreuzen und Kapellen vorbei. 

In keiner anderen Gegend der Steiermark können Sie die prachtvolle Natur gepaart mit der Gemütlichkeit der Einwohner genießen. Tauchen Sie ein, in diese spezielle Naturlandschaft, ihre Schönheit und lassen Sie den Alltag hinter sich.

Beschilderung: 2

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

leicht
Schwierigkeit
16,3 km
Strecke
5:30 h
Dauer
420 hm
Aufstieg
420 hm
Abstieg
700 m
Höchster Punkt
335 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Aus dem Norden: Von Lieboch kommend der B 76 bis nach Stainz folgen, beim Kreisverkehr Richtung Preding die 3. Ausfahrt nehmen und entlang der Bundesstraße ca. 500m zurückfahren.

Aus dem Süden: Von Deutschlandsberg kommend der B76 via Rassach folgen, beim Kreisverkehr Richtung Preding die B76 bei der 1. Ausfahrt verlassen und dem Straßenverlauf ca. 500m folgen. Der Bahnhof liegt auf der rechten Seite.

Aus dem Osten: Die A2 aus Graz kommend bei der Abfahrt Steinberg verlassen, den Wegweisern in Richtung Stainz via Gundersdorf und St. Stefan bis nach Stainz folgen, in den Ort einfahren und beim Rathaus nach links auf den Hauptplatz abbiegen, am unteren Ende des Hauptplatzes rechts abbiegen und der Straße folgen, bis Sie leicht nach rechts versetzt den Bahnhof erreichen.

Aus dem Westen: Die A2 aus Klagenfurt kommend bei der Abfahrt Steinberg verlassen, den Wegweisern in Richtung Stainz via Gundersdorf und St. Stefan bis nach Stainz folgen, in den Ort einfahren und beim Rathaus nach links auf den Hauptplatz abbiegen, am unteren Ende des Hauptplatzes rechts abbiegen und der Straße folgen, bis Sie leicht nach rechts versetzt den Bahnhof erreichen.

www.google.at/maps 

Mit einer Länge von 16 Kilometern und einer Wanderdauer von fünf Stunden, verdient der ehemalige „Fitmarsch-Weg“, durchaus seinen Namen. Er ist zwar auch für Kinder geeignet, aufgrund der Länge sollten diese aber schon ein gewisses Alter haben. 

Sie starten Ihre Wanderung zum Wunderdoktor im wunderschönen Zentrum von Stainz, am Bahnhof des Flascherlzugs. Eine Fahrt mit der kleinen Schmalspurbahn, mit ihren bunten Waggons, ist ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein. Von hier gehen Sie den wundervoll gelegenen Engelweingartenweg und die Ziegelstadelstraße in den kleinen Ort Neurath. Besonders im Herbst erstrahlt der Weingarten in bunten Farben und bietet ein besonderes Naturschauspiel. 

Im Ortskern bei der Pestsäule gehen Sie geradeaus weiter, wandern den schattigen Waldsaum entlang auf einer verkehrsarmen Asphaltstraße. Vorbei am Johannes-Brunnen kommen Sie zu einer Wanderwegkreuzung, der sogenannten Taucherkreuzung. Doch zuvor sollten Sie unbedingt die Chance für eine Rast am Johannes-Brunnen nutzen. Der Rastplatz bietet die Chance neue Kraft für die restliche Strecke zu sammeln und eine kleine Jause aus dem Rucksack einzunehmen. Das Wasser im Brunnentrog ist herrlich erfrischend.

Mit neuer Energie nehmen Sie an der Weggabel den linken Weg aufwärts, wandern vorbei an Reitermacher-Bildstock und Görikapelle nach Angenofen. Dieser gepflegte Ort besticht mit seinen schönen, blumengeschmückten Bauernhäusern im traditionellen weststeirischen Stil. Ein wundervolles Fotomotiv.

Von hier sind es über eine blühende Wiese und ein idyllisches Waldstück nur mehr 25 Minuten bis zu Ihrem Ziel in Rachling. Der Ort ist ein absoluter Geheimtipp für Wanderer und Naturliebhaber. Ein traumhafter Panoramablick, die Lourdesgrotte und vor allem die Wirkungsstätte des Wunderdoktors Höllerhansl, der von 1866 bis 1935 gelebt hat, und mit bürgerlichem Namen Johann Reinbacher hieß, erwarten Sie hier. Es ist das Haus mit der Nummer 57, das man leider nur von außen besichtigen kann. Dafür haben Sie die Möglichkeit im Gasthaus Höllerhansl-Ganster gegenüber einige Schmankerln der Region zu verkosten.

Zurück nach Stainz geht es von hier über wunderschöne Wald- und Wiesenwege hinunter nach Marhof. Dort queren Sie den Stainzbach, wandern über eine wenig befahrene Gemeindestraße, sehen links die Marhofmüller-Kapelle. Von hier gehen Sie über Flurwege eine längere Strecke bis zum Gasthof Rauch-Hof, wo Sie abermals den Stainzbach queren. Der Rauch-Hof bietet auch Gästezimmer an, falls Sie planen am nächsten Tag eine weitere Wanderung in der wundervollen Gegend rund um Stainz zu unternehmen. Genießen Sie für einige Zeit das Rauschen des Baches und beobachten Sie ein wenige die Natur am Wasser. Vor allem für Kinder gibt es am Wasser viel zu entdecken und so manches Abenteuer zu erleben.

Mit etwas müden Beinen wandern Sie nun ein Stück am Gehsteig der Landesstraße nach Stainz entlang, vorbei an der Maria-Helfenbrunn-Wald-Kapelle, biegen rechts in die Neurathstraße, dann links in einen Feldweg ab und erreichen alsbald Ihr Ziel Stainz. Lassen Sie den Tag bei einem Kaffee oder einem Eis ausklingen. Ihnen und Ihren Wanderkollegen fallen sicher einige nette Erlebnisse des Wandertages zum Besprechen ein.

Höllerhansl-Haus: In Rachling 57 ordinierte der Wunderdoktor Johann Reinbacher, genannt Höllerhansl. Gegenüber können Sie im Gasthaus Höllerhansl-Ganster einkehren.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt bei 

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Der Parkplatz befindet sich neben dem Bahnhofpark, direkt am Ausgangspunkt der Wanderung.

Tourismusverband Schilcherland Steiermark

Hauptplatz 40 

A-8530 Deutschlandsberg  

Tel +43 3462 7520  

office@schilcherland.at 

www.schilcherland.at 

Galerie

Wie wird es die Tage

Stainz (339m)

morgens
18°C
0%
5 km/h
mittags
25°C
0%
10 km/h
abends
22°C
0%
5 km/h
Es wird zumindest zeitweise sonnig mit tendenziell mehr Wolken am Nachmittag.
morgens
17°C
0%
0 km/h
mittags
25°C
0%
10 km/h
abends
22°C
0%
5 km/h
Überwiegend sonnig, ein paar Wolken am Morgen und im späteren Tagesverlauf.
12.08.2022
14°C 23°C
13.08.2022
13°C 26°C
14.08.2022
14°C 28°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Natura 2000 Gebiet Klause Deutschlandsberg | Dominik Feibel | © Schilcherland Steiermark
Deutschlandsberg mittel Geöffnet
Strecke 9,7 km
Dauer 3:15 h

Kleiner Oberlaufenegger Rundweg-F1

Snack with Schilcher wine | Harry Schiffer | © Steiermark Tourismus
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 10,8 km
Dauer 3:45 h

Weingarten Erlebnisrundweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ulrichskircherl | © Südsteiermark
Deutschlandsberg schwer Geöffnet
Strecke 10,2 km
Dauer 4:00 h

Rundweg über Schloss Frauenthal - F2

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Apfelernte St. Stefan ob Stainz | Lupi Spuma | © Südsteiermark
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 9,0 km
Dauer 2:35 h

Streuobstweg St. Stefan ob Stainz

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ausblick rund um die Stainzer Warte | Zoran Novakovic | © Schilcherland Steiermark
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 12,0 km
Dauer 3:30 h

Stainzer Panoramaweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herrlicher Rundblick in das Schilcherland: Gemeinde Stainz | visualpower - stock.adobe.com | © Schilcherland Steiermark - stock.adobe.com
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 8,7 km
Dauer 3:15 h

Panorama - Rundweg Bad Gams

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Herrliche Wanderung im Sommer auf den Rosenkogel | Lupi Spuma | © Schilcherland Steiermark
Südsteiermark schwer Geöffnet
Strecke 10,6 km
Dauer 4:20 h

Rosenkogelweg Bad Gams