© (c) Günther Steininger © (c) Günther Steininger

Große Raabklamm

Geöffnet

Hauptroute durch die längste Schlucht Österreichs (Natura 2000 Schutzgebiet)

Die große Raabklamm ist ein atemraubendes Wanderparadies und gleichzeitig Lebensraum für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. An heißen Sommertagen sorgt die Raab mit ihrem frischen, klaren Bergwasser für Abkühlung.

Die Große Raabklamm mit einer Länge von rund 10 Kilometern wurde 1970 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist mittlerweile Teil des NATURA 2000-Netzwerkes der EU. Während der südliche Teil der Klamm durch seine düstere, märchenhafte Atmosphäre besticht, zeugen die bizzaren Felsformationen des nördlichen Kalk-Teils von der stetigen Arbeit der Naturkräfte und verleihen der Klamm einen wildromantischen Charakter. Entlang schroffer Felswände, wunderschöner Grauerlen-Auen und begleitet vom rauschenden Wasser der Raab können Sie dieses ursprüngliche Naturparadies auf bestens gesicherten und markierten Wegen und Stegen erwandern und genießen. Alle Abzweigungen und Wege sind sehr gut beschildert und bei allen Einstiegsstellen gibt es Parkmöglichkeiten für PKW und Busse.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
9,5 km
Strecke
3:25 h
Dauer
297 hm
Aufstieg
180 hm
Abstieg
595 m
Höchster Punkt
457 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Die Bezirkshauptstadt Weiz liegt in der Oststeiermark und ist über die A2 von Wien (ca. 1,5 Std.) und Graz (ca. 30 Min.) aus sehr gut erreichbar.                                                              

Anreise von Wien und von Graz:
Nehmen Sie auf der A2 von Wien kommend und von Graz kommend die Autobahnabfahrt 161 / Gleisdorf West Richtung B54/B64. Folgen Sie der B65 / Gleisdorfer Bundesstraße bis zur B54 / Wechselbundesstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt Richtung Norden zur B64 / Rechberg-Bundesstraße nehmen. Nach ca. 15 km erreichen Sie die Stadt Weiz. Vom Weizer Hauplatz fahren Sie 5km westwärts auf der Grazer Straße Richtung Gutenberg.

 

Die Hauptroute Nr. 765 führt gut markiert vom stillgelgten Gasthaus Jägerwirt in der Gemeinde Mortantsch bis nach Arzberg in der Marktgemeinde Passail. Vom Jägerwirt weg marschiert man am Hofleitensteg vorbei in Richtung Norden. Kurz danach passiert man das Kraftwerk der Energie Steiermark und kann mit Blick Richtung Westen das Schloss Gutenberg erkennen, das hoch über der Raab thront. Den Buchbauersteg lässt man wieder links liegen und geht voran bis zur Wehranlage, bei der man erstmals die Raab überquert. Nun geht es auf der linken Seite der Raab entlang weiter. Den nächsten Steg (Haselbachsteg) lässt man rechts liegen und danach überquert man abermals beim Lehbauersteg den Fluss. Es folgt ein recht gemütlicher Abschnitt, der einen weiter in Richtung Norden führt, vorbei an der Weizerbrücke und dem Naasersteg. Beim Schreisteg wechselt man ein drittes Mal das Raabufer. Von dort weg erreicht man in rund 20 Minuten Gehzeit das Tourziel in Arzberg.
Picknickkorb packen und an einem der tollen Plätze entlang der Raab verweilen und die Natur genießen. "Pack die Badehose ein..." an heißen Tagen gibt es genügend Stellen zum abkühlen.

Weiz ist mit der Bahn bequem erreichbar. Bis Graz-Hauptbahnhof - Richtung Gleisdorf - umsteigen – S-BAHN nach Weiz. Ebenso besteht ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Graz und Weiz. Der Postbus (Linie Weiz-Graz über Geschwendt) bringt Sie zum Startpunkt der Wanderung beim GH Jägerwirt. Die Retourfahrt von Arzberg ist leider nur per Taxi möglich (Kostenpunkt rund 28 Euro).

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie direkt unter:

www.oebb.at

www.busbahnbim.at

 

Kostenlose Parkmöglichkeiten beim GH Jägerwirt.

Für geführte Wanderungen durch die Raabklamm können Sie den Tourismusverband Weiz unter 03172/2319-660 bzw. www.tourismus-weiz.at kontaktieren.

Galerie

Wie wird es die Tage

Mortantsch (536m)

morgens
4°C
5%
2 km/h
mittags
10°C
0%
6 km/h
abends
5°C
0%
4 km/h
Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
morgens
1°C
0%
3 km/h
mittags
9°C
0%
5 km/h
abends
5°C
0%
3 km/h
Sonnig, im Laufe der zweiten Tageshälfte ein paar Wolken.
26.10.2021
0°C 11°C
27.10.2021
5°C 12°C
28.10.2021
3°C 12°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Kreuzweg Thannhausen | Axel Dobrowolny | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Thannhausen leicht Geöffnet
Strecke 5,4 km
Dauer 2 h

Kreuzweg - Wanderung Thannhausen

Naaser Höhlenweg (c) Gerlis Wanderungen | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Naas mittel Geöffnet
Strecke 7,1 km
Dauer 2 h

Naaser Höhlenweg

Raasberg | © Günther Steininger | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Thannhausen mittel Geöffnet
Strecke 18,8 km
Dauer 6 h

Von Weiz auf den Raasgipfel

Ausblick vom Schöckl zur Roten Wand | Christine Pollhammer | © TV Naturpark Almenland
Neudorf bei Passail leicht Geöffnet
Strecke 7,8 km
Dauer 3 h

Schöckl-Runde ab Schöcklkreuz (Plenzengreith)

Raabklamm im Herbst | Heinz Toperczer | © TV Naturpark Almenland
Hohenau an der Raab mittel Geöffnet
Strecke 11,7 km
Dauer 5 h

6. Etappe: Weg der 100.000 Schritte, GH Kreuzwirt - Arzberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Jägersteig (c) Fani | Axel Dobrowolny | © Oststeiermark – Tourismus und Stadtmarketing Weiz
Naas mittel Geöffnet
Strecke 1,9 km
Dauer 2 h

Jägersteig Weizklamm

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Quellenwege St. Radegund | MiasPhotoart  | © TRV Graz und Graz Umgebung
Sankt Radegund bei Graz mittel Geöffnet
Strecke 4,6 km
Dauer 2 h

Die aussichtsreiche Hubertus-Runde