Vom Stradner Kogel zu den Gleichenberger Kogeln | © Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland Vom Stradner Kogel zu den Gleichenberger Kogeln | © Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland

Rückgrat: Bad Gleichenberg-St. Anna - Auf den Spuren der Vulkane

Geöffnet

Wir wandern vom Gleichenberger Kogel hin zum Stradner Kogel und weiter nach St. Anna. Auf dieser Wanderung werden wir Zeuge der Vergangenheit - Sehen Sie die erloschenen Vulkane?

Auf den Spuren der Vulkane ist ein Wanderwegenetz durch das gesamte steirische Vulkanland. Diese Route zeigt uns die Etappe 2 des Rückgrates von Bad Gleichenberg nach St. Anna am Aigen. Wir starten unsere Wanderung im historischen Kurort Bad Gleichenberg, welcher umgeben von den Gleichenberger Kogeln liegt. Durch den Kurpark wandern wir in Richtung Süden, sehen mächtige Bäume und hören Vögelchen zwitschern. Danach verlassen wir Bad Gleichenberg und erreichen über einen sonnigen Weg die Landestraße. Wir überqueren diese, kommen vorbei an einer Kapelle und folgen dem Weg in Richtung Stradner Kogel. Der Stradner Kogel ist die höchste Erhebung (609 m) der Südoststeiermark. Dieses Hochplateau ist vor ca. 2 Millionen Jahren entstanden und bildet eine wunderbare Umgebung um zu wandern. Unsere nächsten Stationen sind der Waltrafelsen und als Aussichtspunkt die Schemmingkapelle. Hier haben wir unser Ziel, St. Anna am Aigen, schon vor der Nase!

 

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
September
Dezember

Tour in Zahlen

schwer
Schwierigkeit
13,1 km
Strecke
4:15 h
Dauer
458 hm
Aufstieg
319 hm
Abstieg
545 m
Höchster Punkt
267 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Mit dem PKW über die A2 Südautobahn - Ausfahrt Ilz über Riegersburg und Feldbach nach Bad Gleichenberg oder über die Ausfahrt Gleisdorf-Süd nach Feldbach und Bad Gleichenberg

Mit dem PKW über die A9 Richtung Graz, weiter die A2 Richtung Wien - Ausfahrt Gleisdorf-Süd nach Feldbach und Bad Gleichenberg

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Vom Bahnhof Bad Gleichenberg sind es nur wenige Meter bis zum historischen Kurpark. Der Kurpark von Bad Gleichenberg wurde 1837 von Gräfin Emma von Wickenburg angelegt. Während wir durch den Park in Richtung Süden wandern werden wir von zwitschernden Vögeln und Eichkätzchen begleitet. Wir verlassen den Kurpark bei der "alten Feuerwehr" und wandern in Richtung Süden. Unsere Wanderung führt uns zur Landesstraße, welche wir überqueren, zur Kapelle gelangen und über die kleine Straße Steinbach erreichen.Über Steinbach wandern wir durch den Mischwald auf den Stradner Kogel, der ist mit 609m die höchste Erhebung in der Südoststeiermark. Der Stradner Kogel ist ein Basaltplateau und hat so auch keinen "wirklichen" Gipfel. Wir überqueren das Plateau und erreichen nach einer kleinen Wanderung den Waltrafelsen. Hier sehen wir den "Rand" des Basaltplateaus. Dieser Ort ist ein uralter Kultplatz, wovon auch Fundgegenstände zeugen. Weiter führt uns unsere Wanderung durch den Wald, wo wir einen wunderbaren Platz mit Aussicht erreichen. Die Schemmingkapelle gilt als Geheimtipp! Hier eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf St. Anna am Aigen und in die gesamte Region!

Nach einer kurzen Pause setzten wir unsere Wanderung durch die herrlichen Weingärten fort. Steil bergab ins Pleschbachtal und wieder steil bergauf. Wir kommen an Tennisplätzen vorbei und haben noch eine letzte Hürde zu meisten. Schon bald erreichen wir den Ort St. Anna. Hier können wir nochmals zur Schemmingkapelle blicken bevor wir uns in der Gesamtsteirischen Vinothek vom Steirischen Wein verführen lassen.

Unbedingt eine Rast bei der Schemmingkapelle einplanen und mit einem Gläschen Wein oder Fruchtsaft die Wanderung in der Vinothek ausklingen lassen.

Fahrpläne und Reiseinformationen direkt finden bei: Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Steiermärkischen Landesbahnen (STLB), www.busbahnbim.at.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Der Thermenlandbus bringt Sie außerdem direkt nach Bad Gleichenberg.

Kostenlose Parkmöglichkeit am Bahnhof Bad Gleichenberg vorhanden

Galerie

Wie wird es die Tage

St. Anna am Aigen (411m)

morgens
25°C
10%
5 km/h
mittags
26°C
20%
15 km/h
abends
23°C
40%
10 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
morgens
19°C
25%
25 km/h
mittags
24°C
15%
15 km/h
abends
22°C
40%
35 km/h
Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
20.08.2022
18°C 24°C
21.08.2022
18°C 22°C
22.08.2022
17°C 22°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Wanderkarte Höhenweg Raning | TV Gnas-St. Peter am Ottersbach | © Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland
Gnas mittel Geöffnet
Strecke 8,6 km
Dauer 2:30 h

Höhenweg Raning

Kirchberg Straden  | Christian Contola | © Tourismusverbabd Straden
Thermen- & Vulkanland mittel Geöffnet
Strecke 26,1 km
Dauer 8:00 h

Rechte Fußspur - Auf den Spuren der Vulkane

Bankerl am Ludersdorfer Bankerlweg | Weber Peter | © Unbekannt
Gnas mittel Geöffnet
Strecke 7,7 km
Dauer 2:15 h

Ludersdorfer Bankerlweg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wald | Eva Klampfer | © Region Bad Gleichenberg
Thermen- & Vulkanland leicht Geöffnet
Strecke 5,7 km
Dauer 1:30 h

Keltischer Lebensbaumweg Pertlstein

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Rosenblüten-Gelée Verkostung bei Raabauer Eisvogel | Christine Neuhold | © Raabauer Eisvogel
Thermen- & Vulkanland mittel Geöffnet
Strecke 6,9 km
Dauer 2:00 h

RAABAU Beerenweg: Wandern für Alt und Jung in Feldbach

Rosarium und Freizeitpark | © Rosarium_(c) Gemeinde St. Stefan im Rosental
Gnas mittel Geöffnet
Strecke 14,1 km
Dauer 4:00 h

Handspur: Gnas-St. Stefan i. R. - Auf den Spuren der Vulkane

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Blick auf die Kogel | Werner Resch | © Erlebnisregion Thermen- & Vulkanland
Kapfenstein schwer Geöffnet
Strecke 26,9 km
Dauer 8:00 h

3-Kogel-Weg