Auf den Spuren Peter Roseggers - Der Christtagsfreudenweg

Geöffnet
Die Wanderung führt uns über weite Wiesen und durch Schatten spendende Wälder vom Mürztal hinauf zu Peter Roseggers Geburtshaus. Zunächst gemütlich in den Illachgraben führend, erwartet uns noch ein Anstieg zum Geburtshaus, wobei es zwischendurch wieder gemütlicher wird.
Die Wanderung beruht auf der Erzählung "Als ich Christtagsfreuden holen ging", wobei wir hier nicht vom Geburtshaus hinunter ins Mürztal gehen, sondern umgekehrt zum Geburtshaus hinaufsteigen. Angeregt durch diese Erzählung organisiert die Marktgemeinde Langenwang alljährlich die „Christtagsfreudewanderung“ stets am letzten Sonntagnachmittag vor dem Heiligen Abend.

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
März
März
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
11,6 km
Strecke
4:00 h
Dauer
760 hm
Aufstieg
232 hm
Abstieg
1144 m
Höchster Punkt
637 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Über die S6 Semmering Schnellstraße (Abfahrt Langenwang) direkt ins Ortszentrum.

Wir starten beim Siglhof mitten im Ortszentrum von Langenwang und gehen die Grazer Straße Richtung Süden. Bald biegen wir links in die Badgasse ein und nach einer Rechtskurve verlassen wir diese und gelangen auf die Waldgasse. Unter der Schnellstraße durch gehen wir noch einige hundert Meter oberhalb dieser über Wiesen um dann nach links in den Schwöbinggraben einzubiegen. Vorbei an mehreren Bauernhöfen entlang des Traibaches gelangen wir zum Anwesen Winkler. 

Hier überqueren wir den Bach und kommen nach wenigen hundert Metern zum Aufstieg über den Alten Alpsteig, einen historischen Wanderweg zwischen dem Mürztal und dem Alpl. Am Ende dieses Aufstieges queren wir die Alpl-Bundesstraße und gehen gemütlich leicht bergab Richtung Waldschule, wo wir auch auf die Zubringerwege aus Mitterdorf im Mürztal und Krieglach zum Rosegger-Weg, der vom Schanzsattel durch die gesamte Waldheimat über das Geburtshaus und die Waldschule am Alpl bis auf den Stuhleckgipfel führt, treffen. 

Aber zurück zur Waldschule: Wir besuchen das Klassenzimmer von damals und stellen einigermaßen erstaunt fest, dass nebenan auch das Österreichische Wandermuseum beheimatet ist: Zahlreiche alte Schaustücke mit langer Alpinhistorie versetzen uns in die Vergangenheit und lassen alle Bergfexe ins Land der Träume und Geschichten versinken. Der Hauptteil des Museums, die Waldschule, wurde 1902 durch eine Spendenaktion errichtet, die Peter Rosegger startete um so der Landflucht entgegen zu wirken. Nach der Einstellung des Unterrichts wegen Schülermangels im Jahr 1975 wurde das Haus renoviert und beherbergt nun das ehemalige Schulzimmer und Peter Roseggers Studierzimmer, in das er sich gerne zurückzog. 

Nach dem Besuch der Waldschule geht es für uns nochmals bergauf zu unserem Ziel, dem Geburtshaus Peter Roseggers. Angekommen nehmen wir uns nun Zeit und tauchen ein in die Geschichte des Heimatdichters, Naturfreundes, wachen Zeitgeistes und Förderers von Tradition sowie Kämpfer für die Rechte und Erhaltung bäuerlichen Lebens. Seine ersten 17 Jahre verbrachte Peter Rosegger hier am „Vorderen Kluppeneggerhof“ bis fest stand: Aus Ihm wird kein Bauer werden. Zu zart die Statur, zu feinsinnig der Geist. Schon während seiner Schneiderlehre wurde sein Talent erkannt und zahlreiche Förderer machten es möglich, dass aus dem kleinen Peter einer der größten Dichter Österreichs wurde: Sein Lebenswerk umfasste 43 Bücher sowie die Herausgabe der Monatszeitschrift „Heimgarten“, die noch bis 1953, also lange nach seinem Tod, erschien. Mit 15 Millionen Büchern und Übersetzungen in mehr als 20 Sprachen war Peter Rosegger neben Jules Verne der meistgelesene Schriftsteller seiner Zeit. 

Zurück nach Langenwang eröffnen sich neben der gleichen Wegführung zurück noch weitere Möglichkeiten (alle nachfolgend angeführten Wege sind bestens markiert und beschildert!):

1. Ein Stück des selben Weges bis zur Waldschule wieder zurück und gehen bergauf zum Waldheimathof, ab hier über den Weg 735 wieder retour nach Langenwang (Gehzeit 3 1/2 Std.)

2. Vom Geburtshaus weiter zur Waldschule und von dort mit dem Taxi zurück nach Langenwang (Gehzeit 20 Minuten)

Rosegger Card: mit einer Karte können sämtliche Gedenkstätten des großen Heimatdichters besucht werden! Nähere Informationen unter www.steiermark.com/rosegger

ÖBB www.oebb.at oder
Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at
Rund um die Kirche stehen mehere Parkplätze zur Verfügung.

Tourismusverband Semmering Waldheimat Veitsch
Wiener Straße 9
8680 Mürzzuschlag, Österreich
Tel. +43 (0)3852 / 3399
info@waldheimat.at
www.semmering-waldheimat-veitsch.at

Galerie

Wie wird es die Tage

Krieglach (608m)

morgens
0°C
10%
9 km/h
mittags
3°C
55%
8 km/h
abends
3°C
75%
10 km/h
Ein überwiegend trüber Tag, an dem es tagsüber immer wieder regnet und schneit.
morgens
5°C
60%
16 km/h
mittags
7°C
60%
21 km/h
abends
4°C
15%
19 km/h
Bis zum Nachmittag hört es zu regnen auf, der Rest des Tages verläuft freundlich.
31.01.2022
-1°C 5°C
01.02.2022
-1°C 4°C
02.02.2022
0°C 6°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Gölkkapelle | © Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
Krieglach mittel Geöffnet
Strecke 11,9 km
Dauer 4:00 h

Auf den Spuren Peter Roseggers - Vom Landhaus zum Geburtshaus

Alois Günther Haus | © Hochsteiermark
Spital am Semmering schwer Geöffnet
Strecke 11,8 km
Dauer 4:30 h

Wanderung auf das Stuhleck: Das Dach der Fischbacher Alpen

Roseggers klimafitte Waldheimat | Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch | © Netgen.or.at
Krieglach mittel Geöffnet
Strecke 6,7 km
Dauer 2:00 h

Wald zu Wald Wanderung in Roseggers Waldheimat am Alpl

Markierung des Wasserwanderweges 1 | Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch | © Tourismusverband Semmering-Waldheimat-Veitsch
Krieglach mittel Geöffnet
Strecke 15,8 km
Dauer 4:30 h

Wasserwanderweg Krieglach

Krieglach leicht Geöffnet
Strecke 8,3 km
Dauer 3:00 h

Rosegger Almrunde