Mesnerturm Rollsdorf Mesnerturm Rollsdorf

Mesnerturm

St. Ruprecht an der Raab

Der Mesnerturm erhebt sich, auf einer Anhöhe nördlich von Rollsdorf und gilt als Wahrzeichen von Rollsdorf, einem Ortsteil von St. Ruprecht an der Raab.

Er ist einer von den wenigen Türmen dieser Art – viele solcher Türme wurden weggerissen und durch Kapellen ersetzt. Die letzte Mesnerin (Theresia Zeismann) läutete bis zu ihrem Tod im Jahr 1993 drei Mal täglich die Glocke. Nach ihrem Tod wurde die Mesnerkeusche und der Mesnerturm durch eine Initiative von Werner Rahm mit unzähligen freiwilligen Helfern renoviert und steht unter Denkmalschutz.

Einkehrtipp 100 m entfernt – Gasthaus Reicher.

Der Turm soll um 1756 – die dazugehörige Mesnerkeusche ein Jahr später – erbaut worden sein und zählte früher zu den typischen Wettertürmen. Über Jahrhunderte hinweg wurde zum Gebet geläutet, und dem ursprünglichen Grund der Errichtung dieses Glockenturms entsprechend, auch beim Herannahen eines Gewitters, ja sogar während eines Unwetters.

Der Mesnerturm ist einer jener typischen Wettertürme, wie sie etwa seit 1600 in vielen Orten der Oststeiermark, die keine Kirche haben, errichtet wurden. Der Turm ist 9,05 m hoch, mit Brettern verschlagen und hat vier gotische Schallfenster im oberen Bereich. Laut Erzählung älterer Gemeindebürger ist der Mesnerturm im August 1926 während eines schweren Unwettersturms umgestürzt. Daraufhin wurde er von einem Zimmermann wieder aufgestellt. 1932 riss ein gewaltiger Sturm den Glockenturm erneut um.


Besonders ist auch die Glocke des Mesnerturms. Sie ist der Hl. Margarete geweiht und wurde 1756 von Martin Feltl, Hofgießerei Köstenbauer am Säcktor in Graz, gegossen und ist in ihrer Größe eine der ältesten Glocken Österreichs (Auskunft von Herrn KR Grassmayr, Glockengießerei Grassmayr, Innsbruck). Die Bronzeglocke hat einen Durchmesser von 39 cm und ist samt Klöppel 40 kg schwer und ist reich verziert.

Nach fachmännischer Restaurierung der Glocke 1995/1996 läutet heute die Glocke zu gewohnter Zeit um 7:00 Uhr, 12:00 Uhr und 19:00 Uhr.


Das Baujahr des Mesnerhauses wird in einem Akt des Finanzamtes Weiz mit 1757 angegeben. In diesem Haus war zwischen 1785 und 1800 die erste Schule in Rollsdorf, untergebracht. Die Mesnerkeusche hatte bis nach dem Krieg 1948 noch ein Strohdach. In der Zeit von 1948 bis 1952 wurde unter dem damaligen Bürgermeister Maximilian Glück das Wirtschaftsgebäude neu errichtet, das Strohdach der Keusche entfernt, der Dachstuhl erneuert und mit Eternit gedeckt. Die Zufahrt war nur über einen schlechten Hohlweg auf den Mesnerriegl möglich. In den 90er Jahren wurde das Mesnerhaus wie der Mesnerturm von zahlreichen Freiwillgen renoviert.

Kontakt

Mesnerturm Rollsdorf
Rollsdorf 51
8181 Sankt Ruprecht an der Raab
Mobil (0043) 676 7761075

Wie wird es die Tage

St. Ruprecht an der Raab (379m)

morgens
17°C
40%
5 km/h
mittags
23°C
30%
15 km/h
abends
19°C
20%
10 km/h
Es ist wechselnd bis stark bewölkt und weitgehend trocken.
morgens
16°C
5%
5 km/h
mittags
21°C
5%
10 km/h
abends
17°C
5%
5 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
19.05.2022
5°C 25°C
20.05.2022
11°C 29°C
21.05.2022
14°C 29°C