Mystischer Baum | © TV Lipizzanerheimat Mystischer Baum | © TV Lipizzanerheimat

Waldwanderung: Altes Almhaus - St. Hemma

Geöffnet

Der Startpunkt unserer Waldwanderung zum Alten Almhaus liegt zwischen den Gemeinden Edelschrott und Hirschegg beim Gasthaus Neuhäusl auf 1.189m Seehöhe.

Wir folgen der Wegmarkierung Nr. 549 und bewandern idyllische Waldwege. Auf der Gmoa-Alm genießen wir einen wunderbaren Ausblick und lernen der hohen Stellenwert der Bewirtschaftung der heimischen Almen hat.

Der Wegverlauf ist die meiste Zeit über leicht steigend. Die letzten zwei Kilometer müssen wir aber langsamer angehen, da wir hier einige Höhemeter zurücklegen, bevor wir das Ziel unserer Wanderung das Alte Almhaus erreichen.

Die Almlandschaft rund um das Alte Almhaus zeichnet sich durch schöne Ausblicke und idyllische Almwirtschaft aus. Wir genießen hier auf knapp 1.700m Seehöhe gute Luft und können von hier aus viele Wanderungen starten. Wir können auf den Salzstiegl oder aufs Gaberl wandern. Talwanderungen führen uns nach Maria Lankowitz oder Gößnitz und auch die Berggemeinden Edelschrott oder Hirschegg können wir zu Fuß auf schönen Wanderwegen erreichen.

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
7,9 km
Strecke
3:00 h
Dauer
483 hm
Aufstieg
26 hm
Abstieg
1649 m
Höchster Punkt
1190 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • A2 Südautobahn Abfahrt Packsattel
  • B70 Richtung Edelschrott/Köflach fahren
  • bei der Wartingerkehre links Richtung St. Hemma abbiege
  • nach ca. 4 km erreichen wir den St. Hemmahof und die Kirche St Hemma
  • Von hier geht es noch ein kurzes Stück auf dem Schotterweg Richtung Gasthaus Neuhäusl.

Der Start unserer Wanderung liegt auf knapp 1.190m Seehöhe beim Gasthaus Neuhäusl. Hier können wir vor dem Start unserer Wanderung unser Getränke-Reserven auffüllen, da es erst wieder beim Alten Almhaus die nächste Einkehrmöglichkeit gibt (nach ca. 2 1/2 Stunden).

Die Waldwege, auf welchen wir uns bewegen, verlaufen sehr gemütlich und nur leicht steigend. Immer wieder kommen wir an Lichtungen vorbei, die uns die romantische Almwirtschaft beweisen. Es geht zügig dahin und wir bleiben auf den rot-weiß-roten markierten Wegen. Nach ca. 3,5 Kilometern verlassen wir den Wald und kommen auf die Gmoa-Alm. Hier haben wir einen schönen Ausblick und es geht gemütlich und auch leicht bergab dahin. Unterwegs treffen wir auf Weidevieh, welches hier die Sommermonate verbringt. Wir überqueren die Gmoalm entlang des Schotterweges. Bei der leichten Rechtskurve biegen wie links in den Waldweg, der stark ansteigt, ab und folgen dem markierten Wanderweg. Von nun an geht es steiler bergauf, wobei die erste Steigung ca. 300m andauert. Danach kommt ein wunderschöner und idyllischer Rastplatz, der uns zum Verweilen einlädt, um Kraft für die letzten Anstiege zu tanken. Wir haben noch ca. 2km vor uns, bevor wir unser Wanderziel erreichen, und müssen auf dieser Strecke einen Höhenunterschied von rund 150 Metern zurücklegen.

Zuerst durch den Wald wandernd kommen wir schließlich wieder auf Weideflächen und genießen wunderbare Ausblicke. Nach rund 2 1/2 Stunden Gehzeit erreichen wir das Alte Almhaus und sehen links von uns den Gipfel des Wölkerkogels mit der "Steinernen Miarz" nach rechts blickend sehen wir das Gipfelkreuz des Brandkogels, welche im Sommer 2012 neu errichtet wurde.

Das letzte Stück unseres Weges war das anstrengendste. Wir werden aber mit einem herrlichen Almpanorama belohnt und gleichzeitig haben wir uns auch eine gute Jause oder kulinarische Schmankerl, die uns im Alten Almhaus serviert werden, verdient.

 

Am 12. August findet jährlich beim Alten Almhaus der Klarakirtag statt. An diesem Tag werden wir sehr viele Wanderer auf diesem Weg treffen, die sich auf den Weg zu einem der größten Almkirtage Österreichs machen.

Ganz in der Nähe des Alten Almhauses befinden sich die Junghengste der Lipizzaner, die von Mitte Juni bis Mitte September hier ihre Almfrische verbringen.

 

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.
Beim Alten Almhaus stehen Parkplätze zur Verfügung, beim GH Neuhäusl nur begrenzt.

Tourismusverband Region Graz

Messeplatz 1 / Messeturm | 8010 Graz

T +43 316 8075-0

erlebnis@regiongraz.at 

www.regiongraz.at 

Galerie

Wie wird es die Tage

Edelschrott (797m)

morgens
1°C
5%
5 km/h
mittags
3°C
15%
0 km/h
abends
2°C
45%
5 km/h
Es bleibt meist stark bewölkt und weitgehend trocken, Sonne gibt es nur selten.
morgens
0°C
55%
5 km/h
mittags
4°C
15%
5 km/h
abends
-1°C
0%
5 km/h
Es wird ein ungetrübt sonniger Tag, morgendliche Wolken lösen sich auf.
07.12.2022
-5°C 3°C
08.12.2022
-6°C 1°C
09.12.2022
-4°C 3°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Schrotthüttenkreuz | Monika Gschwandner | © Monika Gschwandner-Elkins
Preitenegg leicht Geöffnet
Strecke 14,4 km
Dauer 4:00 h

5-Almhüttenwanderung

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
St. Johann am Kirchberg | Isiwai | © www.wikipedia.at
Maria Lankowitz leicht Geöffnet
Strecke 4,6 km
Dauer 2:00 h

Kurzreise auf den Kirchberg

Gipfelkreuz Rappoldkogel | Manuela Machner | © Erlebnisregion Murtal
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 12,1 km
Dauer 4:00 h

Rappoldkogel

Stüblergut | Ailura | © www.wikipdeia.at
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 4,7 km
Dauer 1:30 h

Römerweg auf der Stubalm

Lipizzaner | Enrico Caracciolo | © Region Graz
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 11,1 km
Dauer 3:00 h

Maestoso Rundweg

Gipfelkreuz Speikkogel, Stubalpe | Anna-Maria Leitner | © TVB Steirisches Zirbenland - Urlaubsregion Murau-Murtal
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 6,2 km
Dauer 2:45 h

Vom Salzstiegelhaus auf den Speikkogel

Anton Wildgans-Denkmal | Gemeinde St. Martin/Wöllmissberg | © Region Graz
Sankt Martin am Wöllmißberg leicht Geöffnet
Strecke 2,9 km
Dauer 1:15 h

Anton Wildgans Rundwanderweg