Almlandschaft bei der Saureishütte | © Region Graz Almlandschaft bei der Saureishütte | © Region Graz

7-Almhüttenwanderung Variante 1

Geöffnet

Erleben Sie die besondere Atmospähre unserer 7 Almhütten! Die herrlichen Wanderungen zwischen den Hütten bieten einen wunderbaren Ausblick in die sanfthügelige Landschaft.

 

Will man die 7-Almhüttenwanderung begehen, so ist mit einer durchschnittlichen Wanderzeit von 6 Stunden 30 Minuten zu rechnen. Da die Hütten eine besondere Atmosphäre haben, ist es jede einzelne Hütte wert, dass man einkehrt und die Köstlichkeiten von der Alm genießt. Natürlich kann man die 7-Almhüttenwanderung auf mehrere Tage ausdehen und in den Hütten nächtigen. Es bietet sich aber auch an, eine 3-, 5- oder 6-Almhüttenwanderung - ganz nach Belieben - zu machen.

 

Gehzeiten zwischen den Hütten:

  • Knödelhütte - Bernsteinhütte: ~ 40 Minuten
  • Bernsteinhütte -Saureishütte: ~ 75 Minuten
  • Saureishütte - Görlitzerhütte: ~ 90 Minuten
  • Görlitzerhütte - Liedlhütte: ~ 20 Minuten
  • Liedlhütte - Schrottalmhütte: ~ 15 Minuten
  • Schrottalmhütte - Unterauerlingerhütte: ~50 Minuten
  • Unterauerlingerhütte - Knödelhütte: ~ 50 Minuten

 

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
September
Oktober
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
23,4 km
Strecke
7:30 h
Dauer
749 hm
Aufstieg
749 hm
Abstieg
1879 m
Höchster Punkt
1412 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • A2 Südautobahn: Abfahrt Packsattel
  • bei der Kreuzung mit der B70 links abbiegen
  • nach ca. 200m wieder links Richtung Knödelhütte fahren
  • Der Weg zur Knödelhütte ist durch einen Schranken gesperrt. Entweder wandern wir vom Schranken zu Fuß zur Knödelhütte (ca. 3km) oder wir können gegen eine Geführ von € 2,00 weiterfahren.

Wir starten unsere Wanderung bei der Knödelhütte. Wir halten uns rechst und gehen der Wanderwegmarkierung 505 folgend über die Almwiese stetig bergauf. Nach ca. 1 km erreichen wir den Waldrand und unser Feldweg mündet in einen Waldweg ein. Wir bleiben auf dem Weg mit der Markierung 505 bis wir die Bernsteinhütte erreichen, wobei es mäßig bergauf geht. Da wir aber durch den Wald gehen, kommen wir nur bedingt zum Schwitzen. Nach guten 2,5 km erreichen wir unsere erste Einkehrmöglichkeit, die Bernsteinhütte. Diese liegt zu unserer rechten Seite auf einer wunderschönen Almlichtung, wo wir einen fabelhaften Aussichtspunkt haben. Haben wir unsere Kraftreserven wieder aufgetankt, wandern wir weiter.

 

Wir bleiben auf dem Weg Nr. 505 und gehen Richtung Salzstiegl. Der Weg steigt hier mäßig an, wir werden aber von einem sagenhaften Almpanorama begleitet und sehen entlang des Weges imposante Steinöfen, die sagenhafte Namen wie „die 7 Fuhren“ oder „Hirschegger Goldloch“ tragen. Wir erreichen nach den Gesteinsformationen eine Abzweigung nach rechts. Wir nehmen diesen Weg Nr. 45, der uns zur Saureishütte bringt. Er verläuft leicht bergab und wir gehen über eine schöne Almweide in einen leichten Kessel hinunter. Von der Abzweigung bis zur Saureishütte sind es etwas mehr als 2 km.

 

Bei der Saureishütte angekommen, haben wir bereits 7km unserer Gesamtwanderung zurückgelegt. Wir genießen das Rauschen eines Baches, können hier einkehren und abrasten. Gehen wir weiter, können wir den gleichen Weg Nr. 45 zurück bis zu unserer Abzweigung gehen. Empfehlenswerter ist aber die Wanderung über die Bartholmäer Alm zum Kircherl und weiter zum Seiner-Kreuz.

 

Wir gehen den Weg Nr. 45 bis wir das Bartholomäer Kircherl sehen, haben wir dieses besichtigt, gehen wir ein kurzes Stück zurück und gehen bei der Wanderweg-Kreuzung halb rechts den Weg 540 zum Seiner-Kreuz. Es geht noch stetig bergauf und beim Seiner-Kreuz haben wir den höchsten Punkt unserer Wanderung über die Bartholomäer Alm erreicht. Wir treffen schließlich auf den Weg Nr. 505 und gehen jetzt Richtung Bernsteinhütte links. Es geht gemütlich dahin, nach kurzer Zeit geht es mäßig bergab und wir erreichen schließlich die Weggabelung, wo links der Weg mit der Nr. 540/538 abzweigt (dieser liegt kurz vor der Abzweigung, wo wir bei unserem Hinweg jene zur Saureishütte genommen haben).

Wir biegen links der Wegmarkierung 540/538 folgend ab. Wir kommen hier an einem wunderschönen Steinkreuz, dem Schieflinger-Kreuz vorbei. Danach folgt ein kurzes Stück steil bergab, bevor wir dann wieder auf einen ebeneren Weg kommen, der uns auf direktem Weg zur Görlitzerhütte bringt. Auch hier können wir wieder einkehren und ab rasten. 

 

Von der Görlitzerhütte aus geht es auf dem Weg Nr. 538 weiter Richtung Liedlhütte. Wir durchwandern hier ein wunderschönes Almgebiet, das sich durch sagenhafte Ausblicke auszeichnet. Nach insgesamt 8 km (und ca. 20 Minuten von der Görlitzerhütte entfernt) erreichen wir die Liedlhütte, eine weitere Einkehrmöglichkeit. 

Wenn wir unsere Wanderung fortsetzen, gehen wir ein kurzes Stück zurück bis zur Wanderwegskreuzung. Hier verlassen wir den Weg Nr. 538 und halten uns scharf rechts (Weg Nr. 540) und gehen über eine wunderschöne Almwiese. Wir treffen auf einen Schotterweg, und biegen rechts ab und erreichen kurz darauf die Schrottalmhütte. Auch hier können wir wieder Rast machen, die wunderschöne Aussicht genießen und entspannen. Weiter geht’s dann ein kurzes Stück zurück, auf dem gleichen Weg, wie beim Hinwandern. Danach halten wir uns rechts und bleiben auf dem markierten Schotterweg.

 

Nach ca. 15 Minuten verlassen wir den Schotterweg und biegen links in den Wald ab. Auch hier geht es ganz gemütlich voran und erreichen wir die vorletzte Hütte unserer Wanderung, nämlich die Unterauerlingerhütte, die rechter Hand unseres Weges liegt. Es wird wieder Zeit, Rast zu machen. 

Nach diesem Einkehrschwung geht es dann weiter. Bei der wunderschönen Hubertuskapelle nehmen wir den Weg, der nach rechts verläuft, und folgen diesem. Es geht sehr gemütlich dahin, zwischendurch steigt der Weg ganz leicht an, aber wir kommen im schattigen Wald sehr gut voran. Nach ca. 23,5km erreichen wir schließlich wieder unseren Ausgangspunkt und blicken auf einen wunderschönen Wandertag zurück.

Bartholomäer-Alm mit Kircherl und Seiner-Kreuz

Steinöfen und Felsformationen

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht möglich.
Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Tourismusverband Region Graz

Messeplatz 1/Messeturm

8010 Graz

T +43 316 8075-0

info@regiongraz.at 

www.regiongraz.at  

Galerie

Wie wird es die Tage

Hirschegg-Pack (896m)

morgens
10°C
60%
0 km/h
mittags
14°C
20%
10 km/h
abends
11°C
15%
5 km/h
Ein bewölkter und eher trockener Tag mit nur wenig Sonne zwischendurch.
morgens
9°C
15%
5 km/h
mittags
14°C
25%
10 km/h
abends
10°C
35%
5 km/h
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.
03.10.2022
7°C 16°C
04.10.2022
5°C 16°C
05.10.2022
6°C 17°C

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Dom des Waldes | Tourismusverband Lipizzanerheimat | © Region Graz
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 4,2 km
Dauer 1:30 h

Hebalm-Extras: Vom Dom des Waldes zum Hebalmsee

Bei der Bernsteinhütte | TV Lipizzanerheimat_EU | © Region Graz
Preitenegg leicht Geöffnet
Strecke 8,3 km
Dauer 2:30 h

3-Almhüttenwanderung

Blick nach Modriach | Mediasoft/Kurz | © Region Graz
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 9,7 km
Dauer 3:15 h

Herzogberg Rundwanderweg

Blick auf Modriach | Mediasoft/Kurz | © Region Graz
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 17,0 km
Dauer 5:45 h

Modriacher Höhenweg

Bergseewanderung | Kaltenegger | © Kaltenegger Friedrich
Südsteiermark leicht Geöffnet
Strecke 1,9 km
Dauer 3:00 h

Geführte Almkräuterwanderung zum Bergsee am Salzstiegl

Packer Geopark | Robert Cescutti | © Berg- und Naturwacht
Südsteiermark mittel Geöffnet
Strecke 6,8 km
Dauer 2:22 h

Pack - Bernsteinhütte

Rund um den Hirzmannstausee | Harry Schiffer | © Region Graz
Region Graz mittel Geöffnet
Strecke 7,9 km
Dauer 2:30 h

Rund um den Hirzmannstausee