Pfarrkirche

Innehalten, beten, ruhig werden am Schöckl

Die neu renovierte spätgotische Kirche, von 1490 bis 1513 erbaut, ist vom Geist der Patronin, der heiligen Radegundis erfüllt. Ihre Statue ziert den Hochaltar, der 1895 von August Ortwein entworfen wurde. Zwei Reliefs stellen Begebenheiten der thüringischen Prinzessin dar, deren Grab in der Nähe von Poitiers heute ein Wallfahrtsort ist. An den Wänden der Seitenaltäre befinden sich bedeutende Fresken aus dem Jahr 1506.