Von Hasenspuren und Blitzen: das 1. Schneeschuh-Festival

Ist das eine Reh- oder Hasenspur? Passt die Kamerablende? Wie leiste ich im Schnee richtig Erste Hilfe? Wie und wann brauche ich ein Lawinenpiepsgerät? Diese und noch viele andere Fragen werden beim 1. Schneeschuh-Festival der Steiermark, im Murtal, von 26. Jänner bis 4. Februar 2018 von Profis bei über 30 Programmpunkten beantwortet – neben dem geführten Schneeschuhwandern übers Schneeschuhrodeln, Schneeschuhbauen und einem Team-Gaude-Bewerb. Österreichweit ist dies das erste Festival dieser Art.

Kontakt


Verfasst von:
Ute Hödl

Profifotograf Herbert Raffalt verrät uns z.B., wieso er an einem hellen, schönen Wintertag mit dem Aufhellblitz der Kamera arbeitet. Er wird auch dazu raten, den Automatikmodus mal auszuschalten und zu schauen, was denn die Kamera noch für Möglichkeiten bietet, um z.B. eine Schneefall sichtbar zu machen.

Wildbiologin Veronika Grünschachner-Berger wird nicht nur die Tierspuren im Schnee erklären, sondern auch das Winterleben und -überleben der Tiere im Winter. Dr. Alexander Podesser, Leiter der ZAMG Steiermark, wird in die Schnee- und Lawinenkunde einführen, um Lawinenunfälle zu vermeiden. Klemens Fraunbaum, ein erfahrener Notfallsanitäter, zeigt, wie man im Winter bzw. im Schnee mit Notfällen umgeht, da hier die Zeit aufgrund der Kälte eine noch größere Rolle spielt als im Sommer.

Orte des Schneeschuhgeschehens: Spielberg, Hohentauern, Fohnsdorf, Knittelfeld, Pölstal sowie die Orte des Zirbenlandes mit den Seetaler und Seckauer Alpen, der Stub- und Gleinalpe, Wölzer Tauern sowie in den Rottenmanner Tauern – für Anfänger wie Geübte inkl. Ausrüstungsverleih vor Ort.

Und der Schneeschuh-Gaude-Lauf am 4.2.? Dabei können die 4er-Teams Geschicklichkeit, Teamgeist und Wendigkeit am speziell errichteten Schneeschuh-Hindernisparcours am Red Bull Ring unter Beweis stellen – und Preise gewinnen. Gaude inklusive.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung