Tourismusbilanz Steiermark: Sommer- und Tourismusjahr 21

Ende November ist es immer Zeit, Bilanz zu ziehen: über die Sommersaison von Mai bis Oktober 2021 sowie über das Tourismusjahr von November 2020 bis Oktober 2021.

Steirische Tourismus GmbH

St. Peter-Hauptstraße 243
8042 Graz
+43 316 4003 +43 316 4003 10 E-Mail senden Website

Sommer 2021 vs. 2020: +18,0 % bei Gästen; +16,2 % bei Übernachtungen
Sommer 2021 vs. 2019 (vor Covid): -6,4 % bei Gästen; +0,8 % bei Übernachtungen
Tourismusjahr 2021 vs. 2010: -26,6 % bei Gästen; -26,4 % bei Übernachtungen

Sommer 21 (Mai-Okt): Dieser lief ausgezeichnet. 2.349.400 Gäste bedeuten +18 % und 7.414.700 Nächtigungen +16,2 % gegenüber 2020. Sogar gegenüber 2019 und somit dem Sommer vor Corona geht sich mit diesem Nächtigungsergebnis ein Plus von 0,8 % aus.

Tourismusjahr 21 (Nov 20-Okt 21): Durch den kompletten Ausfall der Wintersaison 2020/21 Einbußen von einem Fünftel. 2.509.700 Gäste bedeuten ein Minus von 26,6 %; 8.293.000 Übernachtungen ein Minus von 26,4 %. 

„Der heurige Sommer lief für den heimischen Tourismus ausgezeichnet – wir konnten das beste Nächtigungsergebnis aller Zeiten erzielen. Das zeigt, wie beliebt das Grüne Herz Österreichs bei Gästen aus dem In- und Ausland ist. Die Bilanz des gesamten Jahres verdeutlicht aber, wie wichtig die Wintersaison für den steirischen Tourismus ist. Einen monatelangen Stillstand wie in der vergangenen Saison können wir uns nicht noch einmal leisten. Deshalb gilt es in den kommenden Wochen die Corona-Infektionszahlen in den Griff zu bekommen, damit unsere Betriebe ehest möglich wieder öffnen können“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

„Die Steiermark konnte gegenüber dem Ergebnis vom Sommer 19 sogar Zuwächse erzielen, das ist großartig. Ob Inland oder internationale Märkte, die Zahlen zeigen endlich wieder eine schöne Entwicklung. Bei den Österreichern waren es allen voran die Steirer selbst, die im Grünen Herz urlaubten, bei den internationalen Märkten deutsche Gäste, allen voran Bayern. Aber auch Niederländer, Tschechen, Ungarn, Polen“, sagt Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, zum Sommerergebnis. „Dieser Gästemix zeigt auch, wie sorgenvoll wir derzeit auf die Corona-Entwicklung in unseren Herkunftsländern schauen. Wir hoffen, dass steirische Gastgeber in diesem Winter zeigen können, dass ein Winterurlaub für die Gäste sicher stattfinden kann.“

 

Details zu den Zahlen finden Sie im Pdf. zum Download.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung