Superwanderer als Hochzeits-Crasher

Bereits jeweils 15 Etappen mit unzähligen Begegnungen auf der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ erlebt.

Kontakt


Verfasst von:
Ute Hödl

Idealisten, die einen mittelalterlichen Stollen freilegen, Gamsrudel und Alphornblas-Versuche, Kochgehilfe Kipa Sherpa aus Nepal auf der Mödlingerhütte, der Geschmack der Kindheit mit der Gesäuseperle, … Manfred Polansky hat erlebnisreiche Begegnungen hinter sich, seit er am 7. Juli vom Dachsteingletscher zur Nordetappe der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ aufgebrochen ist, um bis Ende August alle 35 Etappen zu schaffen.

Ebenso spannend geht’s bei Martina Traisch zu. Abgesehen davon, dass sie schon bei Fritattensuppe Nr. 9 und 0 Blasen (dafür 1 Bienenstich am Fuß) angelangt ist, erzählt sie von den Panoramablicken auf dem Rotmandlspitz und von so wunderschönen Ortsnamen wie St. Veit in der Gegend. Beim Anblick des Giglachsees fiel ihr folgendes Goethe-Zitat ein. „Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“

Alles spannend nachzulesen auf www.steiermark.com/superwanderer.

Und nicht zu vergessen: Beeindruckende Bilder in beeindruckenden Landschaften.

Und wer war nun der Hochzeits-Crasher? Manfred sah in Admont zufällig eine Hochzeit und wurde gleich eingeladen, sich zum Hochzeits-Gruppenfoto dazuzugesellen. Jetzt gibt es ein Hochzeitsfoto mit einem Wanderer gleich neben dem Bräutigam.

Bei Wind und Wetter, sprich Sonne und Regen, sind die beiden steirischen Superwanderer auf Schusters Rappen unterwegs, um von ihren Eindrücken und Erlebnissen auf der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ zu berichten, Fotos und Videos zu machen und damit die Schönheiten des Wanderangebots der Steiermark zu zeigen.

Die nächsten Etappen führen Manfred von Seewiesen über die Schneealm auf die Rax bis nach Mürzzuschlag. Martina möchte bis 1. August alle 25 Etappen absolviert haben und am Zielort Leibnitz angekommen sein. Das Wetter in der nächsten Zeit? Herausfordernd.

„Jeder kann ganz einfach Teil der Superwanderer-Wandergemeinschaft werden. Einfach auf der Superwandererseite mitlesen und -schauen und sich so den Gusto auf die eine oder andere Etappe holen“, so Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, der im August die Etappen 21 bis 30 auf der Nordroute gehen möchte. „Die beiden Superwanderer machen das wirklich ganz ausgezeichnet.“

Alle Infos zum Fortschritt der Superwanderer

www.steiermark.com/superwanderer | #vomgletscherzumwein | #superwanderer2018

ORF Steiermark/Radio Steiermark: TV-Ankünder am Dienstag und Donnerstag mit Hinweis auf Hörfunk am Mittwoch bzw. Freitag

In der Kleinen Zeitung wöchentliche Etappen-Zusammenfassungen.

Alle Toureninfos hier: www.steiermark.com/gletscher-wein

Das Portal www.steiermark.com/superwanderer

Jeder Wanderer wird ab der Anmeldung in die Online-Wandergemeinschaft „vom Wanderküken zum Superwanderer“ aufgenommen. Nach Begehung der Nord- oder Südroute wird er zum Superwanderer gekürt so wie unsere zwei angehenden Superwanderer Martina und Manfred. Und wer die Nord- UND Südroute der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ gegangen ist, steigt in die oberste Liga unter den Wanderern auf. Steiermark Tourismus freut sich schon jetzt auf diesen Moment.

Alle Wanderer posten Fotos und beschreiben ihre Eindrücke und Erlebnisse ähnlich einem Blogeintrag.

Es gibt auch schon einige, die sich ihre ersten Abzeichen und Preise verdient haben. Unter allen Superwanderern & Wandergurus soll sogar ein Steiermark-Urlaub verlost werden.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung