Pressekonferenz: Neue Angebote und Familien-Schwerpunkt im Winter

Die Winter-Höhepunkte aus Natur & Bewegung, Regeneration & Wellness, Kultur in Stadt & Land, Essen & Trinken mit dem Fokus auf dem Familienurlauber, die wichtigsten Investitionen & Großveranstaltungen, die Winterbilanz 2016/17 und die Regionsschwerpunkte.

Kontakt


Verfasst von:
Ute Hödl

Neue Angebote und Familienschwerpunkt im Steiermark-Winter 2017/18
 

Die steirischen Touristikerinnen und Touristiker gehen bestens gerüstet in die Wintersaison 2017/18. Investitionen in den Skigebieten, der Hotellerie, aber auch den heimischen Thermen verbessern Qualität und Vielfalt des Angebotes. Sportliche Großveranstaltungen rücken die Steiermark einmal mehr ins internationale Rampenlicht. Steiermark Tourismus setzt auch im kommenden Winter einen besonderen Schwerpunkt auf Familien.

Winterurlaub in der Steiermark ist attraktiv, das zeigt die Entwicklung der Gäste- und Nächtigungszahlen. „In den letzten zehn Jahren haben wir bei den Gästen um rund 40 Prozent, bei den Nächtigungen um 28 Prozent zugelegt. Unser vielfältiges Angebot und die Herzlichkeit unserer Touristikerinnen und Touristiker sind dafür ausschlaggebend“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Im Winter 2016/17 besuchten 1,7 Millionen Gäste die Steiermark, die für fast 5,7 Millionen Nächtigungen sorgten.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wintersaison 2017/18 sind geschaffen. Im Vorfeld wurde von den Unternehmen in der gesamten Steiermark wieder kräftig investiert. In den Skigebieten sowohl in die Erweiterung des Sport- und des Kulinarikangebotes als auch in die Schneesicherheit. Aber auch die steirischen Thermen und viele Hotelbetriebe haben ihr Angebot ausgebaut. „Die Investitionen unserer Unternehmen sind das Um und Auf für weitere Erfolge im Tourismus und damit die Stärkung der steirischen Regionen. Mein vorrangiges Ziel ist es, sie bei ihren Investitionen oder im Bereich der Digitalisierung zu unterstützen, damit wir auch in Zukunft ein attraktives Urlaubsland sind“, so Eibinger-Miedl.

Einen besonderen Fokus setzt Steiermark Tourismus auf Familien und bietet abwechslungsreiche, aktive und leistbare Urlaubsmöglichkeiten. Im Mittelpunkt steht die zweite Auflage des „FamilienSkiFest Steiermark“ am 17. Dezember 2017, bei dem 38 Ski- und Langlaufgebiete die Saison eröffnen. 50 Prozent Ermäßigung auf Skikarten, Skikurse und Skiverleih sowie eine Vielzahl an Programmpunkten von der Kids Trophy bis zum Après-Ski warten. „Die Steiermark hat alleine in den letzten fünf Jahren drei Skiweltmeisterschaften und die Special Olympics World Wintergames ausgerichtet und ist jedes Jahr Austragungsort diverser Weltcup-Bewerbe. Mit Veranstaltungen wie dem FamilienSkiFest und speziellen Angeboten für Familien wollen wir unsere Positionierung als Skisportland auch für die Zukunft festigen“, so die Landesrätin. Ticketverbünde im Skibereich und Spezialisierungen in den Thermen und auf den Skibergen sind weitere Initiativen, die Familien einen spannenden und abwechslungsreichen Urlaub garantieren.

Der steirische Winter lädt mehr denn je ein, neue Sportarten und Aktivitäten auszuprobieren oder auch eingerostete Fähigkeiten aufzufrischen. Unter dem Motto „Lebenslanges Lernen“ gab es noch nie mehr Angebot, in verschiedene Sportarten hinein zu schnuppern, egal ob es das Tourenskigehen-Lernen in vier Stunden oder das Schneeschuhwandern, Langlaufen, Biathlon, Snowbiken, aber auch Yoga-, und Meditations-Kurse oder Bastel- und Backworkshops sind, um nur einige Beispiele zu nennen.

„Was nach Schule und nach strengem Lehrplan klingt, ist im Urlaub genau das Gegenteil. Es geht um das freudvolle Ausprobieren, das unkomplizierte Kennenlernen in kurzer Zeit unter Berücksichtigung aller Sicherheitsmaßnahmen natürlich. Wer weiß, vielleicht entwickelt man eine neue Lieblingsaktivität, wenn man nur den ersten Schritt gesetzt hat“, weckt Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, den Gusto auf etwas Neues. „(Ski-)Kurse sind ja nicht nur für Kinder die Grundlage, sondern auch für Wiedereinsteiger oder ideal zum Verbessern seiner bereits erworbenen Kenntnisse.“

Winter und Thermenwärme gehen in der Steiermark natürlich Hand in Hand. Das neue Vita med Gesundheitszentrum in Bad Radkersburg mit dem Fokus auf Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitstrainings untermauert die Kompetenz der Steiermark im Bereich Regeneration und Wellness, die Winterkur am Grundlsee zeigt, wie wirkungsvoll schon kurze Auszeiten im Einklang mit Wald- und Seenerlebnissen auch im Winter sein können.

Unabhängig von der Schneelage kann der Tatendrang alternativ zu Piste und Loipe in der Steiermark abwechslungsreich gestillt werden. Allein 130 Ausflugsziele zwischen Museen und Mühlen, Thermen und Naturparken stehen zur Verfügung, aber auch Winterwanderwege und Golfplätze oder die Aussicht auf Weingenuss und Stadtführungen.

„Wenn wir an den Winter denken, dann denken wir ans Skifahren, an die Thermen und an den Advent. Darüber hinaus gibt es aber eine ungeheure Dichte an Möglichkeiten, die den Ruf der Steiermark als vielseitigstes Bundesland untermauern. Auch im Winter. Vom Höhenwandern auf den Bergen bis zu den ‚Ge(h)schichten‘ in den Naturparken, vom Wein bis zu den Stadtführungen im Winter. Selbst 5 Golfplätze sind durchgehend bespielbar“, so ST-Geschäftsführer Neuhold weiter über die Buntheit des Winter-Angebotes im Grünen Herz.

Das Tüpfelchen auf dem i sind natürlich auch heuer wieder die Veranstaltungen mit nationaler und internationaler Strahlkraft: Vom Advent in Graz und Mariazell, über die diversen Ski-Openings, die Weltcupbewerbe der Alpinen, Nordischen Kombinierer, Skiflieger oder Skibob-Fahrer, das Mountainfilm Festival, die Diagonale bis zur 20. Opernredoute in Graz oder dem Fasching im Ausseerland.

Der Winter in der Steiermark kann ruhig rasant kommen, lautet das Motto doch ganz einfach: Von ganzem Herzen Winter.

 

Weitere Informationen der Pressekonferenz zum Steiermark-Winter 2017/18 finden Sie im Dowload-pdf.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung