Golf in der Steiermark

Beeindruckende Plätze zwischen Gebirgspanoramen und Weinbergen beweisen eine breite Spiel- und Erlebnisvielfalt für Golfer. Mit 27 großzügigen Golfanlagen eröffnen sich zwischen Dachstein, Graz, Wein- und Thermenland Schlag für Schlag neue landschaftliche und spielerische Perspektiven.

Kontakt


Verfasst von:
Julia Maierhofer, BA

So vielfältig sich die Landschaft im Grünen Herz Österreichs präsentiert, so vielfältig präsentieren sich auch die Golfanlagen in der Steiermark. Im alpinen Norden sind hügelige Bahnen, einfallsreiche Fairways und anspruchsvolle Hindernisse von Berggiganten, dichten Wäldern und rauschenden Wildbächen umgeben. Im hügeligen Süden bieten Weingärten, Burgen, Schlösser und Obstplantagen ebenfalls für eine traumhafte Golf-Kulisse für Anfänger wie Könner. Die Plätze selbst sorgen für sportliche Herausforderungen mit einem Angebot, das jeden Golfer erfreut.

Die Gastgeber in den Golfhotels überzeugen mit kulinarischem Einfühlungsvermögen, interessanten Greenfeeangeboten und attraktiven Urlaubspauschalen. Kurz gesagt: Anfänger wie Könner entdecken in der Steiermark mittlerweile das ganze Jahr über Herz und Leidenschaft und das geht weit übers Golfspielen hinaus.

Kulinarische Köstlichkeiten, die in den heimischen Küchen mit Sorgfalt verarbeitet werden, gibt es in allen Facetten - nicht um sonst wird die Steiermark der „Feinkostladen Österreichs“ genannt. Wellness und Wohlgefühl spielen ebenfalls ein Thema, ob alpine Wellness oder weiter südlich in einer der 6 Thermen im Thermen- und Vulkanland Steiermark oder der Therme Nova nahe Graz. Zudem bietet sich ein breites Kulturangebot, von spannenden Museen bis zur Kulturhauptstadt Graz, die sich sowohl UNESCO Welterbe wie auch UNESCO City of Design nennen darf.

 

Kulinarische (Golf-) Reise in die Steiermark
In der Steiermark wecken allein schon die schönen Landschaften Appetit. Nach dem letzten Loch sollen der Gusto und Hunger dann auch gestillt werden. Ob durch die im Süden beheimatete Trilogie „Apfel, Kürbis und Wein“, oder im Norden mit tierisch guten Delikatessen wie ALMO-Rind, Xeis-Wild oder Ausseer Seesaibling. Alle dicht gefolgt von feinen Essigvariationen, handgeschöpften Schokoladen und Edelbränden von Gölles, Zotter & Co. Und wo schmeckt es am besten? Ob Almhütte, Buschenschank, Kulinarium Steiermark Wirte oder Haubenlokal, auf der steirisch-kulinarischen Entdeckungsreise ist für alle Golfer etwas dabei.

 

Wellness zwischen den Golfrunden
Was gibt es Schöneres als nach einer anspruchsvollen Golfpartie nach allen Regeln der Kunst zu entspannen? Im Norden sorgen hierfür frische Luft, Salz und Moor in Thermen und Wellnesshotels für neue Vitalität und Schönheit. Im Süden sind es die heißen Quellen des Thermen- und Vulkanlandes Steiermark, die eine Partie auf den Golfplätzen von Bad Waltersdorf bis Bad Radkersburg abrunden.

 

Fairways mit Kultur
Vom Green ins Grüne: Gerne bringt man in der Steiermark die Kultur auch unter freiem Himmel – auf Wiesen, in Wein- und Blumengärten, auf idyllische Almen oder rund um glasklare Seen. Beim steirischen „Kulturgenuss im Grünen“ erlebt man außergewöhnliche Momente bei musikalischen Touren, beim Kulturpicknicken oder bei erstklassigen Festivals und Kulturfesten. So spielt die styriarte, die steirischen Festspiele, in Graz und bei Landpartien auf oder bringt La Strada Graz wieder Straßentheater mitten in die verträumten Innenhöfe von Graz. Als Kulturland überzeugt die Steiermark aber auch mit imposanten Bauten mit großer Vergangenheit wie beispielsweise das Stift Admont mit der größten Klosterbibliothek der Welt, mit einer beinahe einzigartigen Museumsdichte und einem Veranstaltungsreichtum, der seinesgleichen sucht.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung