Frischluft tanken und Aktivsein in der Steiermark

Auch wenn die Skigebiete ihre Drehkreuze erst mit 24.12. öffnen dürfen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die winterliche Seite der Steiermark zu entdecken. 14 Loipenregionen haben bereits geöffnet, 130 Winterwanderwege können begangen werden und über 80 Schneeschuhtouren ebenso, alles an der frischen Luft und mit Abstand.

Kontakt


Verfasst von:
Julia Maierhofer, BA

Eine Bitte aus Sicht der Natur: Gehen Sie achtsam mit uns um, dem Wald und den Wildtieren. Seien Sie leise, bleiben Sie auf festen Wegen, führen Sie Hunde an der Leine und nehmen Sie den Müll wieder mit nach Hause. So als ob jemand bei Ihnen im Garten zu Gast wäre.

Ein Wort zur Sicherheit: Beachten Sie die Schneelage, seien Sie gut ausgerüstet und überfordern Sie sich nicht. 

Wichtig bei allen Unternehmungen: Eine Jause und genügend zum Trinken vorbereiten, da die Gastronomie bis inklusive 6.1.2021 geschlossen ist. Oder sich ausreichend vorab informieren, wo es in der Nähe Nahversorger gibt.

 

Langlaufen

Dass Langlaufen gut für Körper und Geist ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Beim Spuren ziehen in der Loipe werden gleichzeitig 600 Muskeln im Körper beansprucht, Herz und Kreislauf trainiert und die Gelenke geschont. Gerade in dieser Zeit tut es zudem gut die frische und kalte Luft einzuatmen und sich auf zwei Brettern mit offenen Augen für die Landschaft zu bewegen. Und genau das ist bereits auf 14 Loipen in der Steiermark möglich (Stand: Freitag, 18.12.)

Ob auf der Hebalm nur gut eine Stunde von Graz entfernt, den Almenland-Loipen mit drei Schwierigkeitsgraden, entlang der Loipen im Jogglland bei der Familie Orthofer, wo es sogar ein spezielles Angebot für Kinder gibt, oder am Sonnenplateau Ramsau am Dachstein, das mit 220 Kilometern auch das „Langlauf Eldorado“ genannt wird (Achtung: dieses Wochenende findet in hier der Nordische Kombination Weltcup statt, suchen Sie sich daher ein anderes Wochenende für einen optimalen Langlaufgenuss). Bei allen geöffneten Betrieben warten frisch gespurte Loipen auf die Gäste. 

WC-Anlangen und Verleihstationen sind zugänglich. Bitte Informieren Sie sich trotzdem vorab, wenn Sie eine Ausrüstung benötigen. 

Alle Informationen zu den aktuell geöffneten Loipen 
Alle Informationen zum Langlaufen in der Steiermark
 

Winterwanderungen

Aktiv die stillen Seiten der Steiermark kennenlernen, kann man auch bei einer Winterwanderung. Wandern ist längst keine Sommersache mehr, denn auch in der kalten Jahreszeit gibt es zwischen Dachstein, Tauplitz, Fischbacher Alpen und Seetaler Alpen ein umfangreiches Angebot an Winterwanderwegen. 
Das Gute daran: Es ist für jeden machbar, es ist gesund, man braucht nur eine dicke Jacke, Haube, Handschuhe, warme Schuhe – und im Rucksack eine Thermoskanne mit Tee. 

Naturpark Pöllauer: Winterwanderung am Masenberg
Eine Aussichtsreiche, eher leichte Wanderung mit Gipfelkreuz-Passage, wo man bei guter Wetterlage eine traumhafte Fernsicht hat auf die Fischbacher Alpen, die Riegersburg bis nach Slowenien.

Im Ausseerland mit viel Ruhe 
Die Winterwanderung startet bei der Geiger Alm. Nach einem ersten Flachstück geht es an Almhütten vorbei, danach ein kurzer Anstieg. Oben angekommen, geht es durch ein kleines Waldstück wieder auf eine Freifläche, Klauseck genannt. Gleich danach erreicht man das Almgebiet der Blaa. Am Weg dahin öffnet sich ein einzigartiger Blick auf die Felsenkrone des Losers. Weiter führt der Weg über die weitläufige Blaawiese. Immer im Blickfeld: Der Loser und seine Gipfelnachbarn Greimuth und Bräuningzinken sowie Einblicke in das Tote Gebirge. Auf halber Strecke gelangt man zum Gasthof Blaa Alm. Weiter geht es über das Klauseck dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. 

Im Naturpark Sölktäler
Im Naturpark Sölktäler lädt eine Wanderung in das Bräualmtal ein. Der Sölkpass ist in den Wintermonaten gesperrt und somit ist St. Nikolai ein Ort für Ruhesuchende. Entlang der gespurten Loipe befindet sich auch der Winterwanderweg. Näheres unter folgender Seite. (Im Tal gibt es aktuell keine Verpflegung – es haben aber 2 Nahversorger geöffnet)

Winterwanderung im Schilcherland
Die Weinregion ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis, so auch im Winter, egal ob mit oder ohne Schnee. Zum Beispiel bei einer Runde um den Josefiberg, der beliebte Bad Schwanberger Hausberg. Kurz geht‘s bergauf zum Schloss Schwanberg, oben angekommen wird man direkt mit einem berauschenden Weitblick belohnt.

Mutig sein und unbekannte(re) Wege suchen

Schneeschuhwandern

Neben dem Langlaufen und Winterwandern sorgt eine Schneeschuhwanderung für ein traumhaftes Winterfrische-Erlebnis. Die erste Spur setzen, das Knirschen des Schnees unter den Füßen – was gibt es Schöneres. Traumhafte Winterlandschaften sind bei Schneeschuhtouren sowieso inklusive. Das Gute daran: Schneeschuhe sind schnell angezogen, können in vielen Sportgeschäften ausgeborgt werden und wer gut zu Fuß ist, kann automatisch auch Schneeschuhwandern. 
       
Beschilderte Schneeschuhtour im Obertal
Im Rohrmooser Obertal ist das Rauschen des Wassers allgegenwärtig - auch im Winter. Das Schneeglitzern verleiht der Landschaft in der kalten Jahreszeit noch einen zusätzlichen Reiz. Startpunkt der Tour ist entweder in Rohrmoos-Zentrum oder bei der Talstation der Gipfelbahn Hochwurzen. Entlang der beschilderten Route wandert man vorbei an Bauernhöfen und entlang einer bezaubernden Wiesenlandschaft und verschneiten Forstwegen, vorbei an einem Teich und durch den Wald.

Schneeschuhwanderung auf die Amundsenhöhe 
Eine Schneeschuhwanderung zum Südpol? Nein, natürlich nicht. Dieses Wanderung verbindet zwar auch ein Naturerlebnis mit Bewegung an der frischen Luft, aber in der schön verschneiten Hochsteiermark. Moderat ansteigend geht es zur Amundsenhöhe auf 1.666 m. Windräder prägen das landschaftliche Erscheinungsbild entlang des Weges, ist doch der Windpark Pretul hier zu finden. Bei der Peter Bergner-Warte empfiehlt sich eine gemütliche Pause. Im Anschluss führt die Wanderung zum nahe liegenden Roseggerhaus und in weiterer Folge zum Ganzalmhaus auf 1.381 m, am Südwesthang der Pretulalpe in den Fischbacher Alpen. 

Schneeschuhwandern auf die Frauenalpe
Eine wunderschöne Gipfeltour wartet im Naturschneeparadies, mit atemberaubender Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Durch ein Waldstück und auf einem Forstweg führt der Weg zur Troghütte. Von hier hat meine wunderbare Sicht auf das Skigebiet Kreischberg und die umliegenden Berge. Auf dem markierten Weg geht es weiter bis über die Baumgrenze und zum Frauenalpe-Gipfel.


Über 80 Schneeschuhwanderungen entdecken

Weitere Winterfrische Angebote


Aktivierende und einladende Fotos durchstöbern 

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung