Advent in der Steiermark

Wenn die Tage kürzer und die Temperaturen kälter werden, dann ist es Zeit, genauer gesagt Adventzeit. In der Steiermark kann man in eine wunderbare, vorweihnachtliche Atmosphäre eintauchen: bei einem der vielen bezaubernden Adventmärkte, bei Brauchtumsveranstaltungen wie Krampuslauf & Nikolospiel oder beim Kekserlbacken.

Kontakt


Verfasst von:
Mag. (FH) Martina Haselwander

Stimmungsvolle Adventmärkte

Die Vorbereitungspalette auf Weihnachten ist in der Steiermark sehr breit gefächert und bis zum 24. Dezember gibt’s zwischen Dachstein, Thermenland und Graz viel zu tun, zu besichtigen, zu besorgen und zu verkosten. Von den größten und über die Grenzen hinaus bekannten Adventmärkten wie Mariazell und Graz über sehr stimmungsvolle Veranstaltungen wie "Advent wia's früher wor" in Bad Gleichenberg bis hin zu den kleinen, feinen wie Advent auf der Pürgg oder dem Bergmännischen Advent in Eisenerz und „Tannengras und Lebzeltstern“ im Freilichtmuseum Stübing.

Grazer Advent mit 14 Weihnachtsmärkten

14 Weihnachtsmärkte in Laufweite und steirische Chöre verwandeln die Landeshauptstadt  in einen einzigen Adventmarkt. Im Grazer Landhaushof steht eine Krippe aus 50 Tonnen klarem Eis – zweifellos ein meisterhaftes, wenn auch vergängliches Kunstwerk. Fragen rund um Weihnachtslieder, Weihnachtsgedichte und -melodien beantwortet das Büro für Weihnachtslieder. Seit 1991 gibt es diese Servicestelle des Steirischen Volksliedwerkes. Rund 30.000 Lieder, Texte, Gedichte, Melodien und Sprüche stehen hier zur Verfügung, die nur darauf warten, gesungen, gelesen und gehört zu werden. www.graztourismus.at

 

Mariazeller Advent

Mariazell ist nicht nur berühmter Wallfahrtsort (seit 1157), sondern beheimatet auch Österreichs größten und traditionellsten Weihnachtsmarkt. Im Mittelpunkt des Adventmarktes steht der große Adventkranz mit 12 Meter Durchmesser und 6 Tonnen Gesamtgewicht vor der einzigartigen Kulisse der Mariazeller Basilika. Kinder sind jedes Mal bei der lebendigen Krippe mit lebensgroßen Figuren von Maria und Josef, Ochs, Esel und Schaf oder in der Adventbastelstube, in der die jungen Besucher Weihnachtsgeschenke fertigen, begeistert. Im Engerlpostamt im lebensgroßen Lebkuchenhaus werden die Wünsche an das Christkind entgegen genommen.

 

„Advent wia’s früher wor“, Bad Gleichenberg

Über dem Kurpark liegt an den Wochenenden ein ganz besonderer Zauber, wenn weihnachtliche Melodien erklingen und warmes Licht von Kerzen, Fackeln und Feuerschalen flackert. Mit viel Sorgfalt und Bedacht wird in Bad Gleichenberg der ursprüngliche Weihnachtsgedanke gelebt. Den Mittelpunkt des Weihnachtsdorfs bildet die überlebensgroße, handgeschnitzte Holzkrippe unter dem mächtigen, alten Mammutbaum. Rund um die Krippe laden geschmückte Adventhütten zum gemütlichen Verkosten, Verweilen und Einkaufen ein. In beheizten Bastelstuben fertigen nicht nur die Kleinen Laternen, Gestecke, Kerzen und das eine oder andere Geschenk. Eifrig werden Kekse gebacken und der Duft von Zimt und süßer Weihnachtsbäckerei durchzieht die Winterluft. Auch vergnügliche Pferdekutschenfahrten durch den Kurpark sind Teil des Programms.

 

Weitere Informationen zum Advent in der Steiermark finden Sie im Download-pdf.

Bilder sagen mehr als tausend Worte

Bilder zur Pressemitteilung