Wanderung Heilbründl-Runde, Grafendorf - Touren-Impression #1 | © Oststeiermark Tourismus Wanderung Heilbründl-Runde, Grafendorf - Touren-Impression #1 | © Oststeiermark Tourismus

Heilbründl-Runde, Grafendorf

Geöffnet
Wasser - Quelle des Lebens. Die Runde eignet sich perfekt für eine moderate Tageswanderung. 

Ausgehend von Grafendorf bei Hartberg führt die Heilbründl-Runde unter anderem an zwei von drei Schlössern der Region (Reitenau und Kirchberg) vorbei. Entlang des Weges informieren Tafeln über die Region, markante Orte und die Geschichte. Eine Besonderheit ist das Heilbründl in Seibersdorf, mit einem hervorragenden Trinkwasser zum Auffüllen der Wasserreserven.

Die Strecke ist abwechslungsreich, führt durch Felder, Wälder, Wiesen und Schluchten, entlang von Bächen. Einkehrmöglichkeiten gibt es mehrere beim Ausgangspunkt und auch entlang der Runde.

Eigenschaften

Technik
Kondition

Beste Jahreszeit

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
13,8 km
Strecke
4:00 h
Dauer
220 hm
Aufstieg
220 hm
Abstieg
497 m
Höchster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

  • erreichbar über die Süautobahn A2 Abfahrt Hartberg
  • weiter über die B50 und B54 erreichbar

Grafendorf, Bahnhof

Start der ca. 14 km langen, beschilderten Tour ist der Hauptplatz in Grafendorf bei Hartberg. 

  • Wir gehen Richtung Süden vorbei am Busunternehmen Gruber, zur Feuerwehr und am ADEG Markt Kogler nach Seibersdorf.
  • In Seibersdorf biegen wir rechts in die Reitenaustraße ein, um dann links beim Heilbründl zum Stambach abzubiegen. Hier kommen wir zu einem Bründl und zur Station "Wasser - Quelle des Lebens",
  • Wir folgen dem Stambach, überqueren Holzbrücken und Rastplätze und gelangen zur Station "Fememord".
  • Weiter geht es, bis wir bei der Waldhof Mara auf die Reitenaustaße treffen, die wir überqueren.
  • Hier biegen wir rechts ein Stück der Straße entlang nach Grafendorf bei Hartberg ab, um dann links an der Informationstafel "Land an der Grenze" anzukommen.
  • Wir folgen ein Stück dem Marbach an der Informationstafel "Schloss Reitenau" entlang bis zu einer Stiege, die wir erklimmen.
  • Oben angekommen finden wir die Infotafel "Die Wiederbesiedelung" und wandern über Wiesen und durch Wälder zur Station "Römerzeitliche Hügelgräber".
  •  Diesem Weg folgen wir, wobei wir die Konturen der Hügelgräber im Wald erkennen können, und gelangen zur Infotafel "Römerzeitliche Grabsteine".
  • Am Aussichtspunkt genießen wir einen herrlichen Blick auf Grafendorf bei Hartberg, bevor wir zur Infotafel "Römerzeitliche Gutshöfe" kommen und den Fischteich im Hintergrund sehen, mit Schloss Kirchberg.
  • Nun kommen wir am Fischteich und einer Pfauenvoläre vorbei zur Infotafel "Ur- und Frühgeschichte" und setzen unseren Weg im Wald fort, wo wir die Hartberger Safen queren.
  • Weiter geht es zur Infotafel "Gefährliche Runde um den Ringkogel", bevor wir über Felder auf die Erdwegenstraße gelangen.
  • An der Infotafel "Die Sage vom Masenberg" betreten wir den Wald und überqueren über eine Holzbrücke einen Graben.
  • Am Waldrand finden wir die Infotafel "Erdgeschichtlicher Aufbau". Über eine Wiese gelangen wir zu einem Rastplatz und der Infotafel "Das Dorf des Grafen Eckbert".
  • Am Wasserhochbehälter genießen wir einen tollen Blick auf Grafendorf bei Hartberg.
  • Nun folgen wir dem Weg zum Schloss Kirchberg, wo die Infotafel "Schloss Kirchberg am Walde" über die Geschichte des Schlosses informiert, und die Infotafel "Land- und forstwirtschaftliche Fachschule" uns über die im Schloss untergebrachte Schule erzählt.
  • Nach dem Schloss Kirchberg kommen wir zur Infotafel mit dem Titel "Der steirische Bauernhimmel VI", rechts der Waldsteig, genannt "Himmelsstiege". Über Brücken und Treppe überqueren wir den Kirchbergbach und steigen, vorbei an der Infotafel "Der steirische Bauernhimmel V", nach Reibersdorf auf, wo wir zur Infotafel "Der Steirische Bauernhimmel IV" stoßen.
  • In Reibersdorf finden wir eine weitere Infotafel "Der Koart'nspüler".
  • Wir folgen ein Stück der Straße nach Eichberg, passieren die Infotafel "Da Suntogsjäger" und biegen bei der Infotafel "Der steirische Bauernhimmel III" rechts ab.
  • Nun folgen wir dem Reibersbach über einige Holzbrücken an den Infotafeln "B I T T E!", "Der oststeirische Mistausführer" und "Der steirische Bauernhimmel II".
  • An der Infotafel "Die Höhle des schönen Karls" sehen wir den Bahndurchlass Kleinlungitz, den wir benützen.
  • Dann halten wir uns links und folgen der Markierung des Wanderweges L5, passieren den Fischteich entlang der Kleinen Lungitz.
  • Bei einer Fußgängerbrücke halten wir uns rechts, benützen diese Brücke über den Bach und folgen dem Weg Nr. 13.
  • Nach der Querung der Bahngleise halten wir uns links der Gleise entlang zum Bahnhof und dem Gasthof Schöngrundner.
  • Von hier aus folgen wir der Straße nach Wagendorf, bis wir rechts von der Straße zur Hubertuskapelle abzweigen.
  • Von der Hubertuskapelle gehen wir unter der Stromleitung durch und sehen bereits Grafendorf bei Hartberg. An einer Weide vorbei, unter der Wechselbundesstraße durch, vorbei am ehemaligen Kühlhaus, gelangen wir wieder ins Ortszentrum von Grafendorf bei Hartberg.

Als Streckenwanderung beim Schloss Kirchberg, weiter über die Himmelsstiege, Richtung Reibersdorf, bis nach Eichberg.

Genießen Sie lokale Schmankerl in den gemütlichen Gasthäusern. Mehr Infos finden Sie hier.

Die Tour ist nicht durchgehend beschildert. Mit App wandern empfehlenswert.

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder unter Verkehrsauskunft Verbundlinie.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-Sammeltaxi Oststeiermark.

Infos zur Region, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, Ausflugsziele usw., erfahren Sie hier:

Tourismusverband Oststeiermark
Büro Hartbergerland
Alleegasse 6
8230 Hartberg

hartbergerland@oststeiermark.com
+43 3332 603 300
www.oststeiermark.com
Aktuelles Wetter
Mobilität Oststeiermark mit Sammeltaxi SAM    

Wanderkarten oder Ausflugszielekarten bekommen Sie im Tourismusbüro Hartberg, Allegasse 6, oder auf unserer Website. Broschüren hier bestellen!

Galerie

Wie wird es die Tage

Grafendorf bei Hartberg (382m)

morgens
großteils bewölkt
19°C
85%
5 km/h
mittags
weather.icon.66
22°C
85%
10 km/h
abends
großteils bewölkt
20°C
75%
5 km/h
Nur ab und zu Auflockerungen und es regnet immer wieder, um Mittag anhaltend.
morgens
sehr sonnig
19°C
5%
0 km/h
mittags
sehr sonnig
28°C
5%
10 km/h
abends
sehr sonnig
25°C
5%
5 km/h
Die Sonne scheint den ganzen Tag, Wolken sind kaum zu sehen
22.07.2024
sonnig
17°C 30°C
23.07.2024
großteils bewölkt
17°C 28°C
24.07.2024
sonnig
15°C 24°C
Kindererlebnis-Bauernhof Perhofer, Silvia | © Oststeiermark Tourismus, Rene Strasser

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Kapelle Penzendorf | © Oststeiermark Tourismus
Greinbach mittel
Strecke 9,3 km
Dauer 2:50 h

Penzendorfweg 2, Penzendorf

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Wallfahrtskirche St. Pankrazen in der Oststeiermark | Günther Steininger | © G. Muhr
Hartberg schwer
Strecke 25,3 km
Dauer 7:15 h

Mesnerhäusl über Stambach, Hartberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Greinbach mittel
Strecke 5,0 km
Dauer 1:51 h

Penzendorfweg 4, Penzendorf

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hartberg leicht Geöffnet
Strecke 10,5 km
Dauer 2:46 h

Hartberg - Eggendorf - Lungitz - Lafnitztal (Maierhofermühle)

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Eingang Brühl_Infotafel_Oststeiermark | Patrick Kaiser | © Oststeiermark Tourismus
Hartberg mittel Geöffnet
Strecke 4,8 km
Dauer 1:45 h

Brühlweg, Hartberg

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Hartberg leicht Geöffnet
Strecke 18,3 km
Dauer 4:49 h

Hartberg Bahnhof - Bad Waltersdorf Bahnhof

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Ringwarte Hartberg_Himmel_Oststeiermark | Nicole Friesenbichler | © Tourismusverband Oststeiermark
Hartberg Geöffnet
Strecke 2,9 km
Dauer 1:18 h

Steinerne Stiege, Hartberg