Bärenschützklamm, Steiganlage | © Naturpark Almenland Bärenschützklamm, Steiganlage | © Naturpark Almenland

Durch die Bärenschützklamm nach Breitenau

Geschlossen

ACHTUNG:

Die Bärenschützklamm bleibt, nach dem schweren Unglück 2020, mit größter Wahrscheinlichkeit auch 2022 geschlossen. Das Betreten der geschlossenen Klamm ist streng verboten und auch lebensgefährlich!

Der Weg führt durch die Bärenschützklamm hinauf nach Schüsserlbrunn und dann - mit oder ohne Hochlantsch-Gipfel - hinunter nach St. Jakob.

"Über den Berg" geht es bei diesem Weg von Mixnitz in die Breitenau. Der Aufstieg durch die Bärenschützklamm ist beeindruckend: Die Schlucht wird von bis zu 300 Meter hohen Kalksteinwänden begrenzt, in die sich der Mixnitzbach im Laufe der Jahrtausende „hineingefressen“ und diese einzigartige Klamm gebildet hat. 164 Brücken und Leitern mit insgesamt 2500 Holzsprossen wurden in mühevoller Arbeit angebracht und machen dieses Naturdenkmal für trittsichere Bergwanderer erlebbar.

Der nächste Höhepunkt das kleine Wallfahrtskirchlein "Schüsserlbrunn", das schon seit Jahrhunderten ein Wallfahrtsort ist und auch heute noch von vielen Pilgern und Wanderern besucht wird. Dann steht die Entscheidung an, ob auch noch zum Hochlantsch-Gipfel aufgestiegen werden soll, oder ob gleich der Abstieg hinunter nach Breitenau erfolgt.

Mit dem "Guten Hirten" und dem "Steirischen Jockl" warten unterwegs auch noch zwei wunderbare Einkehr-Möglichkeiten auf die Wanderer.

Achtung: Beim Eingang zur Klamm ist eine Klamm-Erhaltungsgebühr zu bezahlen!

Eigenschaften

Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
März
März
April
November
Dezember

Tour in Zahlen

mittel
Schwierigkeit
10,0 km
Strecke
4:30 h
Dauer
920 hm
Aufstieg
815 hm
Abstieg
1403 m
Höchster Punkt
492 m
Tiefster Punkt

Karte & Downloads

Weitere Informationen

Zu Google Maps für die Berechnung der Anreise.

Alle Infos für die Anreise        

Start: Mixnitz, Bärenschützklamm-Parkplatz

  • Wir starten am Parkplatz der Bärenschützklamm und gehen auf dem Weitwanderweg-Nr. 702/745 ca. 1 Stunde bergauf
  • Wir kommen am Kaskadenfall vorbei und gehen im klammartigen Tal weiter zur Hans-Kerl-Hütte.
  • Bei der Hans-Kerl-Hütte bzw. "Kassierhütte" steigen wir in die Klamm ein. Jetzt geht es über Leitern und Steige steil bergauf.
  • Nach der Unterstandshütte gelangen wir gleich zum großen Wasserfall mit einer Fallhöhe von ca. 50 Metern.
  • Eine letzte Bachquerung und geht es steil bergauf zum Klammausstieg und dann noch auf einem Forstweg weiter zum  Gasthof „Guten Hirten“
  •  Am Weg-Nr. 746 gehen weiter hinauf zum Gasthof „Steirischen Jokl“
  • 198 Stufen tiefer wartet das bekannte Wallfahrtskirchlein „Schüsserlbrunn“ auf uns.
  • Von hier folgen wir dem Weg-Nr. 740 hinunter in die Breitenau/St. Jakob.

Varianten:

Auf den Hochlantsch-Gipfel

Wer noch Kondition hat, kann vom GH "Steirischer Jockl" zum Gipfelsturm starten:
330 Höhenmeter im Anstieg
2,5 Kilometer
Dauer: ca. 1,5 Std. zusätzlich

  • Wir gehen den Weg-Nr. 740 bis zum Hochlantsch-Gipfelkreuz und den gleichen Weg zurück - bis hinunter in die Breitenau

Pfarrer Kelz-Wallfahrtsweg

Dieser Weg verbindet die beiden Wallfahrtskirchen St. Erhard und Schüsserlbrunn, der Weg ist ca. 1,5 Kilometer länger:

  • Bei der Abzweigung oberhalb vom „Zirbisegger“ wechseln wir auf den Weg-Nr. 5 und gehen am Bergbaugelände vorbei nach St. Erhard.

Schon das Essen ist eine Einkehr beim "Steirischen Jockl" wert, aber auch die Aussicht von der Terrasse sucht ihresgleichen!

Fahrpläne und Reiseinformationen finden Sie bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) oder auf www.busbahnbim.at.

Zwischen Breitenau und Mixnitz fahren regelmäßig Linienbusse.

Für den örtlichen Transport empfehlen wir das SAM-SammelTaxi.

 

Beim Bahnhof in Mixnitz bzw. bei der Bärenschützklamm

Tourismusverband Oststeiermark
Geschäftsstelle Naturpark Almenland
Fladnitz 100
8163 Fladnitz/Teichalm
Tel: +43 3179 23000
Mail: almenland@oststeiermark.com
www.almenland.atwww.oststeiermark.com 

Galerie

Wie wird es die Tage

Breitenau am Hochlantsch (607m)

morgens
-7°C
0%
5 km/h
mittags
1°C
0%
10 km/h
abends
1°C
60%
10 km/h
Zumindest zeitweise sonnig, in der zweiten Tageshälfte sind Schneeschauer möglich.
morgens
1°C
55%
15 km/h
mittags
5°C
45%
15 km/h
abends
2°C
10%
10 km/h
Der Schneefall klingt bis Mittag weitgehend ab, es bleibt aber überwiegend bewölkt.
01.02.2023
0°C 7°C
02.02.2023
0°C 6°C
03.02.2023
-1°C 6°C
GenussCard Steiermark | © Thermen- und Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Unterkünfte in der Nähe

Weiter zur Suche

Das könnte Ihnen auch gefallen

Unsere Touren-Empfehlungen

Orchideenwiese auf der Teichalm | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Bezirk Weiz mittel Geöffnet
Strecke 13,3 km
Dauer 4:30 h

Osser-Rundweg um die Teichalm

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Pernegg an der Mur schwer Geschlossen
Strecke 20,8 km
Dauer 9:00 h

Durch die Bärenschützklamm über den Hochlantsch zur Teichalm

Am Weg zum Rennfeld | Katrin Fleck | © TV Hochsteiermark
Bruck an der Mur mittel Geöffnet
Strecke 7,1 km
Dauer 2:00 h

Wanderung von der Pischkalm auf das Rennfeld

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Pernegg an der Mur | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Oststeiermark leicht Geöffnet
Strecke 4,1 km
Dauer 1:30 h

Kirchenrunde, Pernegg an der Mur

Hochlantsch, Gipfelkreuz | Steiermark Tourismus | © Naturpark Almenland
Oststeiermark mittel Geöffnet
Strecke 11,0 km
Dauer 4:30 h

Hochlantsch-Runde von der Teichalm

Bildstock auf der Nechnitz | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Graz-Umgebung mittel Geöffnet
Strecke 18,5 km
Dauer 6:00 h

Auf die Teichalm von der Nechnitz

Erreichbar mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
Berggasthof "Steirischer Jockl", Ausblick zum Hochlantsch-Gipfel | Christine Pollhammer | © Naturpark Almenland
Oststeiermark mittel Geschlossen
Strecke 17,0 km
Dauer 7:00 h

Hochlantschrunde mit Bärenschützklamm